Rechtsprechung
   AG Meldorf, 18.11.2002 - 83 C 1404/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,22665
AG Meldorf, 18.11.2002 - 83 C 1404/02 (https://dejure.org/2002,22665)
AG Meldorf, Entscheidung vom 18.11.2002 - 83 C 1404/02 (https://dejure.org/2002,22665)
AG Meldorf, Entscheidung vom 18. November 2002 - 83 C 1404/02 (https://dejure.org/2002,22665)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,22665) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Geltendmachung eines Vergütungsanspruchs aus einem ärztlichen Behandlungsvertrag; Nichteinhaltung eines Termins zwecks Durchführung eines chirurgischen Eingriffs; Verspätetes Vorbringen von Tatsachen wegen Verschulden eines Prozessbevollmächtigten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Vergütungspflicht des Patienten bei Nichterscheinen zum OP-Termin

  • 123recht.net (Kurzinformation, 12.1.2004)

    Vergütungspflicht bei Nichterscheinen zum OP-Termin // Patient muss den Behandlungstermin vorher absagen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 1029
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Stuttgart, 17.04.2007 - 1 U 154/06

    Arztvertrag: Anspruch auf Vergütung oder Schadensersatz bei kurzfristiger Absage

    Andere Gerichte haben dagegen Vergütungsansprüche - wiederum in unterschiedlichen Sachverhaltskonstellationen und mit unterschiedlicher Begründung - bejaht (LG Konstanz, NJW 1994, 3015; AG Osnabrück, NJW 1987, 2935 für Krankengymnasten; AG Bremen, NJW-RR 1996, 819; AG Ludwigsburg, NJW-RR 1993, 1695; AG Meldorf, NJW-RR 2003, 1029 für den Fall des Nichterscheinens ohne vorherige Terminsabsage; implizit auch AG Fulda, Arzt und Recht 2003, 167).
  • AG Bielefeld, 10.02.2017 - 411 C 3/17

    Nichteinhaltung eines vereinbarten Behandlungstermins: Zahnarzt kann

    Betreibt der Arzt eine reine Bestellpraxis, so dient die Vereinbarung eines Behandlungstermins aber nicht lediglich der Sicherung eines zeitlichen geordneten Behandlungsablaufs und stellt die mithin exklusive Terminvereinbarung eine kalendermäßige Bestimmung der Leistungszeit im Sinne des § 296 BGB dar (LG Konstanz NJW 94, 3015; AG Meldorf NJW-RR 2003, 1029; AG Nettetal NJW-RR 2007, 1216, 1217; AG Bad Homburg, MDR 1994, 888; AG Bremen, NJW-RR 1996, 818; AG Rastatt, NJW-RR 1996, 817; Palandt-Weidenkaff, § 615 Rz. 2; a.A. ohne aber nachvollziehbare Begründung: LG Osnabrück, Urteil vom 02.04.08, 2 S 446/07).
  • BVerfG, 14.09.2016 - 1 BvR 1304/13

    Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde betreffend einen ärztlichen Honoraranspruch

    Unter Verweis auf zwei Entscheidungen und eine Kommentarstelle (AG Meldorf, Urteil vom 18. November 2002 - 83 C 1404/02 -, NJW-RR 2003, 1029; AG Bremen, Urteil vom 2. Juni 1995 - 24 C 72/95 -, NJW-RR 1996, 818; Grüneberg, in: Palandt, BGB, 71. Aufl. 2012, § 296 Rn. 1) führte das Amtsgericht weiter aus, in dieser Konstellation führe eine Terminabsage weniger als 24 Stunden vorher dazu, dass der Gläubiger sich in Annahmeverzug befinde.
  • AG Eckernförde, 31.08.2010 - 6 C 468/10

    Ansprüche auf das Behandlungshonorar des Arztes nach § 615 BGB bei

    Andere Gerichte haben dagegen Vergütungsansprüche - wiederum in unterschiedlichen Sachverhaltskonstellationen und mit unterschiedlicher Begründung - bejaht (LG Konstanz NJW 1994, 3015 ; AG Osnabrück NJW 1987, 2935 für Krankengymnasten; AG Bremen NJW-RR 1996, 819; AG Ludwigsburg NJW-RR 1993, 1695; AG Meldorf NJW-RR 2003, 1029 für den Fall des Nichterscheinens ohne vorherige Terminsabsage).
  • VG Kassel, 31.08.2004 - 7 J 2038/02

    ARZTTERMIN, AUSFALL, BERUFSSACHVERSTÄNDIGER ZUSCHLAG, ENTSCHÄDIGUNG, GUTACHTER;

    Vereinbarung mit der Patientin spätestens 14 Tage vorher abzusagen (AG Meldorf, U. v. 18.11.2002 - 83 C 1404/02 - NJW-RR 2003 S. 1029 f.; in 2. Instanz bestätigt durch LG Itzehoe, U. v. 06.05.2003 - 1 S 264/02 - recherchiert bei juris), bzw. eine Zahnarztpraxis hatte in ihrem Behandlungsvertrag festgelegt, dass vereinbarte Termine spätestens 24 Stunden vorher abzusagen seien, andernfalls eine Vergütung berechnet werde (AG Fulda, U. v. 16.05.2002 - 34 C 120/02 - recherchiert bei juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht