Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 06.02.2003 - 12 U 204/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,2753
OLG Karlsruhe, 06.02.2003 - 12 U 204/02 (https://dejure.org/2003,2753)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 06.02.2003 - 12 U 204/02 (https://dejure.org/2003,2753)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 06. Februar 2003 - 12 U 204/02 (https://dejure.org/2003,2753)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,2753) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Schadensanzeigeformular - Nachfragepflicht des Versichers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG § 6 Abs. 3; BGB § 242; AKB § 7
    Versicherungsrecht - Nachfragepflicht des Versicherers bei Zweifeln im Zusammenhang mit Schadensmeldung durch Versicherten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Nachforschungspflicht des Versicherers bei widersprüchlichen Angaben des Versicherungsnehmers auf Schadensanzeigenformular; Unklare oder erkennbar unrichtige Angaben auf einem der Schadenregulierung dienenden Fragebogen; Berufung auf Leistungsfreiheit wegen ...

  • Info-Letter Versicherungs- und Haftungsrecht PDF, S. 6 (Kurzinformation)

    Nachfragepflicht bei widersprüchlichen oder erkennbar unrichtigen Angaben

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Versicherung darf sich nicht blind stellen - Nachfrage beim Versicherungsnehmer ist geboten, wenn eine Schadensanzeige unklar ist

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 607
  • MDR 2003, 809
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Bremen, 02.10.2007 - 3 U 27/07

    Leistungsfreiheit des Kfz-Versicherers wegen Verletzung der Obliegenheitspflicht

    Anderenfalls kann er sich nach Treu und Glauben nicht auf Leistungsfreiheit wegen einer Aufklärungsobliegenheitsverletzung berufen (OLG Karlsruhe, NJW-RR 2003, 607, 608 m.w.N.; OLG Hamm, VersR 1996, 53).
  • OLG Brandenburg, 27.06.2007 - 4 U 171/06

    Kaskoversicherung: Anspruch wegen Kfz-Diebstahls bei Falschangaben in der

    Ergeben sich aus einer formularmäßig gestalteten Schadensanzeige Widersprüche oder offenkundige Unrichtigkeiten in den Angaben des Versicherungsnehmers, so obliegt es dem Versicherer dieser unklaren Mitteilung durch Nachfragen nachzugehen (BGH, v. 06.11.1996, IV ZR 215/95, juris Rn. 10; OLG Hamm, v 18.02.2000, 20 U 68/99, juris Rn. .14; OLG Karlsruhe, v. 06.02.2003,12 U 204/02, juris Rn. 12; LG Aachen, v. 13.05.2005, O 644/04, juris Rn. 22).
  • OLG Hamm, 06.10.2004 - 20 U 61/04

    Obliegenheitsverletzung durch Verschweigen von Schäden am Fahrzeug

    Eine entsprechende Nachfrageobliegenheit des Versicherers besteht nicht nur, wenn der Versicherungsnehmer eine Frage offen lässt, sondern nach ständiger Rechtsprechung des Senats auch bei unklaren Angaben (vgl. auch OLG Karlsruhe, NJW-RR 2003, 607; Langheid, in: Römer/Langheid, a.a.O., §§ 16 f. Rn. 49 f. m.w.N.).
  • KG, 06.07.2010 - 6 W 6/10

    PKH-Bewilligungsverfahren: Beurteilung der Folgenlosigkeit von

    Unterlässt der Versicherer diese Nachfrage, kann er sich nach Treu und Glauben nicht auf den Eintritt der Leistungsfreiheit berufen (BGH VersR 1980, 159, juris-rz. 22; BGH VersR 1997, 442; OLG Karlsruhe MDR 2003, 809).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht