Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 06.09.2004 - 16 U 41/04   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 651e Abs 1 S 1 BGB
    Reisevertragskündigung wegen Mängeln: Vorliegen einer "erheblichen Beeinträchtigung"

  • Judicialis

    Reisevertrag; Kündigung; Reisemängel

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    BGB § 651e
    Rücktritt vom Reisevertrag wegen einer Vielzahl von Mängeln

  • reise-recht-wiki.de

    Kostenfreie Stornierung der Reise und Anspruch auf Rückzahlung des vollen Reisepreises bei einer Vielzahl von Reisemängeln und erheblicher Beeinträchtigung, Urteil kostenfrei und im Volltext

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 651e Abs. 1 S. 1
    Zur Beurteilung der Frage des Vorliegens einer erheblichen Beeinträchtigung der Reise

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Feststellung einer erheblichen Beeinträchtigung einer Reise anhand des Reisezwecks und des Reisecharakters; Prüfung der Zumutbarkeit der Fortsetzung einer Reise trotz Bestehen von Reisemängeln; Wirksamkeit der Kündigung eines Reisevertrages; Zumutbarkeit der Fortsetzung einer Reise bei erheblicher Einschränkung in der Strandbenutzung; Erhöhte Anforderungen an die Beschaffenheiten auf einer Reise bei Buchung einer Luxusreise; Zumutbarkeit einer Ersatzunterkunft; Umfang der Schadenspositionen bei der Erstattung von Reisekosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Reiserecht - Reiseabbruch bei zu vielen Mängeln

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Urlauber fliegen sofort wieder nach Hause - Kündigung des Reisevertrags ist bei "erheblicher Beeinträchtigung der Reise" wirksam

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 132
  • MDR 2005
  • MDR 2005, 261



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BGH, 14.05.2013 - X ZR 15/11

    Zur Minderung des Reisepreises bei einer Kreuzfahrt und zur erheblichen

    Diese Gesamtwürdigung ist aus der Sicht eines Durchschnittsreisenden orientiert am Reisezweck und Reisecharakter unter Würdigung aller Umstände vorzunehmen, wobei eine hohe Minderungsquote ein Indiz für eine erhebliche Beeinträchtigung sein kann (vgl. OLG Frankfurt am Main, NJW-RR 2005, 132 und 703, MünchKomm./Tonner, 6. Aufl. § 651e Rn. 6).
  • BGH, 07.10.2008 - X ZR 37/08

    Zur Erstattung des gesamten Pauschalreisepreises bei verspätetem Anschlussflug

    In welchem Maße ein Mangel die Reise beeinträchtigt, ist aufgrund einer an Zweck und konkreter Ausgestaltung der Reise sowie Art und Dauer der Beeinträchtigung orientierten Gesamtwürdigung zu beurteilen (vgl. dazu OLG Frankfurt RRa 2006, 259, 261; NJW-RR 2005, 132, 133; Palandt/Sprau, aaO, § 651e Rdn. 2).
  • OLG Frankfurt, 02.02.2006 - 16 U 92/05

    Reisevertrag: Minderung wegen nicht regulierbarer Klimaanlage; unzureichende

    Der Senat hat indessen in ständiger Rechtsprechung entschieden, daß eine am Reisezweck und am Reisecharakter orientierte Gesamtwürdigung aller Umstände erforderlich ist und auf starre Prozentsätze nicht abgehoben werden kann (RRa 1995, 224 m. w. N; NJW-RR 2005, 132 = RRa 2005, 61).
  • AG Potsdam, 06.09.2007 - 22 C 58/07

    Kündigung des Reisevertrages bei überwiegender Nichtverfügbarkeit der

    Maßgebend ist, ob dem Reisenden die Fortsetzung der Reise trotz der Reisemängelunannehmlichkeiten zumutbar ist (vgl. OLG Frankfurt NJW-RR 2005, 132).

    Eine solche Kündigung durch schlüssiges Verhalten ist als ausreichend anzusehen (vgl. LG Frankfurt a. Main, RRA 2002, 52 f; OLG Frankfurt a. Main, NJW-RR 2005, 132).

  • LG Frankfurt/Main, 17.12.2009 - 24 S 140/09
    Weiterhin wird, insbesondere vom Oberlandesgericht Frankfurt am Main (RRa 1995, 224, 225; NJW-RR 2005, 132, 132/133; RRa 2006, 160, 162 u. 259, 261), die Auffassung vertreten, dass eine am Reisezweck und am Reisecharakter orientierte Gesamtwürdigung aller Umstände erforderlich sei und auf starre Prozentsätze nicht abgehoben werden könne.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht