Rechtsprechung
   OLG Hamm, 18.01.2005 - 15 W 343/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,2032
OLG Hamm, 18.01.2005 - 15 W 343/04 (https://dejure.org/2005,2032)
OLG Hamm, Entscheidung vom 18.01.2005 - 15 W 343/04 (https://dejure.org/2005,2032)
OLG Hamm, Entscheidung vom 18. Januar 2005 - 15 W 343/04 (https://dejure.org/2005,2032)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,2032) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Personenstandsrecht: Zur Frage, ob der Vorname "Luka" hinreichend geschlechtsspezifisch ist, um als alleiniger Vorname eines Jungen eingetragen werden zu können

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    "My name is Luca" das kann auch ein Junge sagen!

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Luka für Jungen?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Eintragungsfähigkeit ausländische Vornamen im Geburtenbuch; Möglichkeit der Eintragung des Vornamens "Luka" für einen Jungen; Notwendigkeit der Eintragung eines zweiten Namens, der bestehende Zweifel an der Geschlechtszugehörigkeit des Kindes ausschließen soll; Recht der ...

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    "Luca" oder "Luka" ist in der Bevölkerung als männlicher Vorname bekannt

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Vorname "Luca" ist definitiv männlich

  • 123recht.net (Pressemeldung, 8.3.2005)

    Jungen dürfen Luka als einzigen Vornamen tragen // Eltern im Streit mit Standesamt Recht gegeben

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 874
  • FGPrax 2005, 209
  • FamRZ 2005, 1927 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerfG, 03.11.2005 - 1 BvR 691/03

    Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde gegen Versagung des Vornamens "Anderson"

    Damit hat es entsprechend der bisher herrschenden Rechtsprechung der Fachgerichte (vgl. etwa BGHZ 29, 256 ; 30, 132 ; 73, 239 ; OLG Frankfurt, StAZ 1985, S. 106; OLG Karlsruhe, StAZ 1999, S. 298; OLG Köln, StAZ 2002, S. 43) maßgeblich auf öffentliche Belange, nicht aber auf das - eine Beschränkung des Rechts der Eltern zur Vornamenswahl allein rechtfertigende - Kindeswohl (vgl. BVerfGE 104, 373 ; BVerfGK 2, 258 ; ihm folgend OLG Hamm, NJW-RR 2005, S. 874; StAZ 2005, S. 75) abgestellt.
  • OLG München, 01.02.2007 - 31 Wx 113/06

    Unwirksamer geschlechtsneutraler Name eines Mädchens mit indischem Vater

    Ist ein Vorname nicht eindeutig männlich oder weiblich, steht dies der Eintragung dann nicht entgegen, wenn dem Kind ein weiterer, den Zweifel über das Geschlecht ausräumender Vorname beigelegt wird (OLG Hamm NJW-RR 2005, 874/875).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht