Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 31.10.2006 - 11 U 10/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,3928
OLG Frankfurt, 31.10.2006 - 11 U 10/06 (https://dejure.org/2006,3928)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 31.10.2006 - 11 U 10/06 (https://dejure.org/2006,3928)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 31. Januar 2006 - 11 U 10/06 (https://dejure.org/2006,3928)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,3928) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 823 Abs 1 BGB, Art 1 GG, Art 2 GG, § 22 KunstUrhG, § 23 Abs 1 Nr 1 KunstUrhG
    Anspruch auf Geldentschädigung wegen Presseveröffentlichung über eine Straftat

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Kein Schmerzensgeld bei Bericht über mutmaßlichen Mord mit Zerlegung einer Leiche

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Geldentschädigung wegen einer Presseveröffentlichung; Bericht über einen Mordprozess; Unzulässigkeit der Gerichtsberichterstattung; Fehlende Feststellung des Gerichts; Befriedigung des Interesses an der Berichterstattung; Öffentliches Interesse an der Berichterstattung; ...

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Art. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 GG

  • Judicialis

    BGB § 823; ; GG Art. 1; ; GG Art. 2; ; KUG § 22

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823; GG Art. 1, Art. 2; KUG § 22
    Kein Anspruch eines verurteilten Straftäters auf Geldentschädigung wegen reisserischer Presseveröffentlichung über die Tat

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Totschläger verlangt von Boulevardblatt Entschädigung - Die Berichterstattung über den Strafprozess war reißerisch, aber "im Kern wahr"

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 1115
  • ZUM 2007, 390
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 19.11.2008 - 11 U 207/07

    Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch ungenehmigte Filmaufnahmen

    Eine solche kommt vielmehr nur dann in Betracht, wenn es sich um einen schwerwiegenden Eingriff handelt, anderweitige befriedigende Ausgleichsmöglichkeiten nicht bestehen und in der Gesamtwürdigung ein unabwendbares Bedürfnis für eine Geldentschädigung besteht (BGH MDR 1996, 365; OLG Celle OLGR 2001, 43 ff, 45; OLG Frankfurt, OLGR 2007, 550; OLGR 2003, 323 f, 324).
  • OLG Koblenz, 15.12.2009 - 4 U 1546/08

    Verletzung des Persönlichkeitsrechts durch Medienberichterstattung:

    Insoweit ist zu berücksichtigen, dass die Berichterstattung im Kern wahre Tatsachen wiedergibt (vgl. insoweit auch OLG Frankfurt, NJW-RR 2007, 1115 ff.; Thüringer Oberlandesgericht, OLG-NL 2005, 171 ff.; OLG Celle, NJW-RR 2001, 335 ff.).
  • LG Frankfurt/Main, 07.02.2008 - 3 O 338/07

    Persönlichkeitsschutz im Fernsehen: Zur Geldentschädigung bei Verletzung des

    Hierbei sind insbesondere die Art und Schwere der zugeführten Beeinträchtigung, die Nachhaltigkeit der Rufschädigung, der Grad des Verschuldens sowie Anlass und Beweggrund des Handelns zu berücksichtigen (vgl. OLG Frankfurt am Main ZUM 2007, 390 m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht