Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 16.01.2013 - I-3 Wx 27/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,8783
OLG Düsseldorf, 16.01.2013 - I-3 Wx 27/12 (https://dejure.org/2013,8783)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 16.01.2013 - I-3 Wx 27/12 (https://dejure.org/2013,8783)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 16. Januar 2013 - I-3 Wx 27/12 (https://dejure.org/2013,8783)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,8783) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 2358 Abs. 1; FamFG § 26; FamFG § 27 Abs. 1; FamFG § 2; BeurkG § 11
    Erbscheinsverfahren; Amtsermittlungspflicht des Nachlassgerichts hinsichtlich Testierfähigkeit bei notariellem Vermerk zur Geschäftsfähigkeit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Durchführung von Ermittlungen bzgl. eines notariell beurkundeten Testaments hinsichtlich Testierfähigkeit des Erblassers i.R.d. Erbscheinsverfahrens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • erbrecht-papenmeier.de (Kurzinformation)

    Testierunfähigkeit: Amtsermittlungspflicht des Nachlassgerichts

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Erbrecht - Erbscheinsverfahren - Verfahrensrechtliche Amtsermittlungspflicht des Nachlassgerichts - Umfang und Grenzen

Verfahrensgang

  • AG Langenfeld - 47 VI 247/11
  • OLG Düsseldorf, 16.01.2013 - I-3 Wx 27/12

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2013, 782
  • DNotZ 2013, 620
  • FGPrax 2013, 172
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Karlsruhe, 21.05.2015 - 11 Wx 82/14

    Erbscheinverfahren: Umfang der Amtsermittlungspflicht des Nachlassgerichts beim

    Insbesondere findet die Verpflichtung des Gerichts zur weiteren Aufklärung des Sachverhalts dort ihre Grenze, wo es die Verfahrensbeteiligten allein oder hauptsächlich in der Hand haben, die notwendigen Erklärungen abzugeben und Beweismittel zu bezeichnen bzw. vorzulegen, um eine ihren Interessen entsprechende Entscheidung herbeizuführen (OLG Düsseldorf NJW-RR 2013, 782, juris-Rn. 14 f., m. w. N.).
  • OLG Hamm, 15.11.2019 - 10 W 143/17

    Testierunfähigkeit; notarielles Testament; Hinzuziehung eines zweiten Notars

    Ihrer Mitwirkungs- und Verfahrensförderungslast genügen sie, indem ihr Vortrag und die Bezeichnung geeigneter Beweismittel dem Gericht Anhaltspunkte dafür geben, in welche Richtung es seine Ermittlungen durchführen soll (OLG Düsseldorf, NJW-RR 2013, 782; OLG Karlsruhe, Beschluss vom 21. April 2015 - 11 Wx 82/14 -, juris).
  • OLG Karlsruhe, 10.06.2015 - 11 Wx 33/15

    Erbscheinsverfahren: Genehmigung der Beschwerdeeinlegung eines Kindes durch einen

    Insbesondere findet die Verpflichtung des Gerichts zur weiteren Aufklärung des Sachverhalts dort ihre Grenze, wo es die Verfahrensbeteiligten allein oder hauptsächlich in der Hand haben, die notwendigen Erklärungen abzugeben und Beweismittel zu bezeichnen bzw. vorzulegen, um eine ihren Interessen entsprechende Entscheidung herbeizuführen (OLG Düsseldorf NJW-RR 2013, 782, juris-Rn. 14 f., m. w. N.).
  • OLG Hamm, 03.09.2015 - 10 W 161/14

    Kostenentscheidung nach Rücknahme der Beschwerde im Erbscheinsverfahren

    In diesem Zusammenhang ist zu berücksichtigen, dass die Beteiligten trotz des Amtsermittlungsgrundsatzes nach § 27 FamFG verpflichtet sind, durch eingehende Tatsachendarstellung an der Aufklärung des Sachverhaltes mitzuwirken (OLG Karlsruhe, ErbR 2015, 456 und Beschluss vom 10.06.2015, 11 Wx 33/15; OLG Düsseldorf, ErbR 2014, 124 und ErbR 2015, 451).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht