Rechtsprechung
   OLG Celle, 12.02.2014 - 14 U 103/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,1999
OLG Celle, 12.02.2014 - 14 U 103/13 (https://dejure.org/2014,1999)
OLG Celle, Entscheidung vom 12.02.2014 - 14 U 103/13 (https://dejure.org/2014,1999)
OLG Celle, Entscheidung vom 12. Februar 2014 - 14 U 103/13 (https://dejure.org/2014,1999)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,1999) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Vergütung eines Architekten: Berücksichtigung der in einzelnen Leistungsphasen erbrachten Teilleistungen bei der Honorarberechnung; Darlegungslast des Bauherrn bei Einwendungen gegen die Kostenberechnung; fristlose Kündigung bei erheblicher Überschreitung der vereinbarten Bausumme; getrennte Honorarabrechnung bei einheitlichem Architektenauftrag; Verfahrensmangel bei Abweisung des Honoraranspruchs durch Teilurteil

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 631 Abs. 1
    Ermittlung der Höhe des Vergütungsanspruchs eines Architekten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wie sind Leistungen nach Kündigung zu bewerten?

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Höhe des Architektenhonorars für bis zur Kündigung erbrachte Leistungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Berechnung des Architektenhonorars

  • Jurion (Kurzinformation)

    Fristlose Kündigung des Architektenvertrages bei erheblicher Überschreitung der vereinbarten Bausumme zulässig

  • baunetz.de (Kurzinformation)

    Nicht erbrachte Grundleistungen = Honorarminderung?

  • baunetz.de (Kurzinformation)

    Pauschales Bestreiten der anrechenbaren Kosten durch Auftraggeber unerheblich!

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    HOAI: Honorarkürzungen nur im Ausnahmefall

Besprechungen u.ä. (5)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Architektenhonorarprozess: Auftraggeber kann anrechenbare Kosten nicht pauschal bestreiten! (IBR 2014, 250)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Teilurteil bei hilfsweiser Aufrechnung und Widerklage! (IBR 2014, 1073)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Einheitlicher Umbau = einheitliches Honorar! (IBR 2014, 279)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Architektenhonorar nach Kündigung: Wie sind die erbrachten Leistungen zu bewerten? (IBR 2014, 220)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Erhebliche Bausummenüberschreitung: Auftraggeber kann fristlos kündigen! (IBR 2014, 219)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2014, 1363
  • NZBau 2014, 637
  • BauR 2014, 1029



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 23.04.2015 - VII ZR 18/13

    Architektenhonorarklage: Voraussetzungen einer getrennten Abrechnung bei

    Welche Kriterien im Einzelnen für die Beurteilung der Trennbarkeit der Leistungen maßgebend sein können (vgl. z.B. OLG Celle, BauR 2014, 1029, 1033 f. = NZBau 2014, 637; OLG Karlsruhe, Urteil vom 21. September 2004 - 17 U 191/01, juris Rn. 46, 67; OLG Hamm, BauR 2006, 1799, 1769 f. = NZBau 2006, 584; OLG Düsseldorf, BauR 1987, 708, 710 f.; Koeble in Locher/Koeble/Frik, HOAI, 9. Aufl., § 23 Rn. 3; Seufert, ibr-online 2010, 1186), bedarf hier keiner abschließenden Klärung.
  • LG Bamberg, 19.02.2016 - 3 S 108/15

    Recht des Bestellers zur Kündigung des Architektenvertrags aus wichtigem Grund

    Ein wichtiger Grund in diesem Sinne kann auch anzunehmen sein, wenn wenn eine bestimmte Bausumme als Kostenrahmen vereinbart wird, die der Architekt bei seinen Planungen nicht einhält (BGH, Urteil vom 24. Juni 1999, Az. VII ZR 196/98, NJW 1999, 3554, bei juris Rn. 30 f.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 30. April 2002, Az. 23 U 182/01, BauR 2002, 1583, bei juris Rn. 20; OLG Celle, Urteil vom 12. Februar 2014, Az. 14 U 103/13, BauR 2014, 1029, bei juris Rn. 150).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht