Rechtsprechung
   OLG Hamm, 21.02.1994 - 6 U 225/92   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823 § 843 § 847
    Hundehalterhaftung bei Körperverletzung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Schmerzensgeld; Zukünftige Schäden; Materielle und Immaterielle Schäden; Hundehaltung; Stauchungsbruch; Krankenhaus; Phobische Vermeidungshaltung; Alpträume; Panik; Strafrechtliche Beurteilung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Kurzinformation)

    Tierhalterhaftung; Haftungsverteilung bei Angriff eines Rottweilers auf einen Dackel

Verfahrensgang

  • LG Arnsberg - 2 O 50/90
  • OLG Hamm, 21.02.1994 - 6 U 225/92

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1995, 599



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)  

  • BGH, 17.11.2009 - VI ZR 64/08  

    Zurechnung der einfachen Betriebsgefahr eines Fahrzeugs bei Haftung des Fahrers

    Das Berufungsgericht hat sich in revisionsrechtlich nicht zu beanstandender Weise an den Bestimmungen über die Entschädigung von Zeugen und Sachverständigen orientiert, die auch sonst in der gerichtlichen Praxis zur Schätzung von Fahrtkosten herangezogen werden (vgl. BGH, Urteil vom 8. Juli 1992 - XII ZR 127/91 - NJW-RR 1992, 1282, 1283; OLG Hamm, Urteil vom 21. Februar 1994 - 6 U 225/92 - NJW-RR 1995, 599, 600).
  • OLG Köln, 12.12.2014 - 19 U 39/14  

    Berechnung des Haushaltsführungsschadens

    Auch hier ist die Rechtsprechung allerdings uneinheitlich (vgl. OLG Hamm , NJW-RR 1995, 599: 75. Lebensjahr; a. A. OLG Düsseldorf , Beschl. vom 18.09.2006 - 1 W 53/06, BeckRS 2008, 04698; vgl. auch die Darstellung bei Luckey , Personenschaden, Rn. 821 ff.; Heß/Burmann , NJW-Spezial 2014, 329).
  • AG Brandenburg, 28.05.2018 - 31 C 49/16  

    Zur Haftungsverteilung bei Realisierung der Tiergefahr auch durch das Tier des

    Zwar müsste sich der Halter eines sehr kleinen Hundes (z.B. eines Dackels) die Tiergefahr seines eigenen Hundes auch nicht unbedingt haftungsmindernd zurechnen lassen, wenn sein Hund von einem viel größeren Hund (z.B. einem Rottweiler) angegriffen wird (OLG Hamm, Urteil vom 21.02.1994, Az.: 6 U 225/92, u.a. in: NJW-RR 1995, Seiten 599 f.), jedoch handelte es sich in dem hier zu entscheidenden Fall um Hunde derselben Rasse ("Deutsch-Drahthaar"), welche lediglich unterschiedlich alt waren.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht