Rechtsprechung
   OLG Rostock, 12.12.2001 - I Ws 146/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,27848
OLG Rostock, 12.12.2001 - I Ws 146/01 (https://dejure.org/2001,27848)
OLG Rostock, Entscheidung vom 12.12.2001 - I Ws 146/01 (https://dejure.org/2001,27848)
OLG Rostock, Entscheidung vom 12. Dezember 2001 - I Ws 146/01 (https://dejure.org/2001,27848)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,27848) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ 2002, 320
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 13.08.2009 - 3 StR 228/09

    Verwenden von NS-Parolen in einer fremden Sprache

    Anerkannt ist dies etwa für Lieder und Kopfbilder von Personen, die sinnbildhaft für eine Organisation oder Vereinigung stehen (vgl. BGH MDR 1965, 923 - für das Horst-Wessel-Lied und das Kopfbild Hitlers; BVerfG, Beschl. vom 18. Mai 2009 - 2 BvR 2202/08 - für den Anfang des Horst-Wessel-Liedes; ablehnend hingegen für das Kopfbild von Rudolph Heß: OLG Rostock NStZ 2002, 320).
  • OLG München, 07.05.2015 - 5 OLG 13 Ss 137/15

    Öffentliche Zurschaustellung eines Brustbildes von Heinrich Himmler in Uniform

    Hingegen reicht die Verwendung eines Kopfbildes von Rudolf Heß ohne Hinzutreten weiterer Kennzeichen nicht aus (OLG Rostock, NStZ 2002, 320f.; Steinmetz in Münchener Kommentar zum StGB, 2. Aufl., § 86a Rdn. 10 m. w. N.), weil dessen Bild weder von der NSDAP noch einer sonstigen Organisation im Dritten Reich als Symbol benutzt wurde und er mindestens seit 1941 auch tatsächlich nur eine untergeordnete Rolle spielte, so dass er nicht als "Sinnbild" für die NSDAP und alle ihre Organisationen gelten kann.
  • OLG München, 07.08.2006 - 4St RR 142/06

    Abbildungen Adolf Hitlers auf Postkarten als verfassungsfeindliche Kennzeichen

    Nach heute einhelliger Rechtsprechung (BGH a.a.O.; BGHSt 28, 394/396; OLG Schleswig MDR 1978, 333; OLG Celle NJW 1991, 1497; OLG Rostock NStZ 2002, 320), der sich der Senat anschließt, stellt auch das Kopfbild Adolf Hitlers ein verfassungswidriges Kennzeichen im Sinne des § 86a StGB dar.
  • VG Bayreuth, 24.06.2009 - B 1 S 09.410

    1. Das Verbot der mit dem Thema "Gedenken an Rudolf Heß" angemeldeten Kundgebung

    Dementsprechend wird auch beispielsweise durch die Verwendung eines Plakates mit dem Kopfbild von Rudolf Heß der Schutzzweck des § 86a StGB beeinträchtigt (vgl. OLG Rostock vom 12.12.2001 Az. I Ws 146/01; Tröndle/Fischer, StGB, 50. Aufl., Rdnr. 1; Lackner/Kühl, StGB, 24. Aufl., § 86a Rdnr. 1m.w.N.), nämlich der Schutz des demokratischen Rechtsstaats und des politischen Friedens.
  • VG Bayreuth, 18.07.2006 - B 1 S 06.634

    Verwaltungsgericht bestätigt Verbot der Heß-Kundgebung am 19. August 2006 in

    Dementsprechend wird auch beispielsweise durch die Verwendung eines Plakates mit dem Kopfbild von Rudolf Heß der Schutzzweck des § 86a StGB beeinträchtigt (vgl. OLG Rostock vom 12.12.2001 Az. I Ws 146/01; Tröndle/Fischer, StGB, 50. Aufl., Rdnr. 1; Lackner/Kühl, StGB, 24. Aufl., § 86a Rdnr. 1m.w.N.), nämlich der Schutz des demokratischen Rechtsstaats und des politischen Friedens.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 11.03.2008 - 1 A 3.05

    Vereinsverbot gegen Kameradschaft Tor bestätigt

    Im Übrigen wird Hess aufgrund seines ungebrochenen Bekenntnisses zum Nationalsozialismus auch ansonsten in Neonazikreisen als Symbol gebraucht (vgl. hierzu OLG Rostock, Beschluss vom 12. Dezember 2001 - I Ws 146/01 -, NStZ 2002, 320 [OLG Rostock 12.12.2001 - 1 Ws 146/01] [Ziffn.
  • VG Bayreuth, 23.07.2008 - B 1 S 08.657

    Glorifizierung von Rudolf Heß

    Dementsprechend wird auch beispielsweise durch die Verwendung eines Plakates mit dem Kopfbild von Rudolf Heß der Schutzzweck des § 86a StGB beeinträchtigt (vgl. OLG Rostock vom 12.12.2001 Az. I Ws 146/01; Tröndle/Fischer, StGB, 50. Aufl., Rdnr. 1; Lackner/Kühl, StGB, 24. Aufl., § 86a Rdnr. 1m.w.N.), nämlich der Schutz des demokratischen Rechtsstaats und des politischen Friedens.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht