Rechtsprechung
   BGH, 02.04.2015 - 3 StR 197/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,10525
BGH, 02.04.2015 - 3 StR 197/14 (https://dejure.org/2015,10525)
BGH, Entscheidung vom 02.04.2015 - 3 StR 197/14 (https://dejure.org/2015,10525)
BGH, Entscheidung vom 02. April 2015 - 3 StR 197/14 (https://dejure.org/2015,10525)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,10525) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • HRR Strafrecht

    § 129a StGB; § 129b StGB; § 46 StGB; § 74 StGB; § 74b Abs. 2 StGB
    Werben um Mitglieder und/oder Unterstützter für eine ausländische terroristische Vereinigung ("al Qaida"; Mitgestaltung jihadistischer Internetseiten; tatrichterliche Auslegung von Äußerungen; Berücksichtigung des wertsetzenden Charakters der Grundrechte); Strafzumessung; Einziehung (Strafcharakter; vorbehaltene Einziehung; weniger einschneidende Maßnahme)

  • lexetius.com
  • IWW

    § 349 Abs. 2 StPO, § ... 129b Abs. 1 Satz 1 und 2, § 129a Abs. 5 Satz 2 StGB, Art. 5 GG, Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG, Art. 4 Abs. 1 GG, § 74 Abs. 1 Alt. 2 StGB, § 74b Abs. 2 StGB, § 74 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 1 StGB, § 74 Abs. 2 Nr. 2 StGB

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 129a Abs 5 S 2 StGB
    Werben um Mitglieder für eine terroristische Vereinigung im Internet: Video mit dem Aufruf zur Unterstützung von Al Qaida mit Geldmitteln und mit dem Einsatz des eigenen Lebens

  • Wolters Kluwer

    Strafbarkeit wegen des Werbens um Mitglieder oder Unterstützer für eine terroristische Vereinigung im Ausland

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 129a Abs. 5 S. 2; StGB § 129b Abs. 1 S. 1
    Strafbarkeit wegen des Werbens um Mitglieder oder Unterstützer für eine terroristische Vereinigung im Ausland

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • ferner-alsdorf.de (Auszüge)

    Strafrecht: Werben um Mitglieder oder Unterstützer für eine terroristische Vereinigung im Ausland

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Al Qaida-Mitgliederwerbung - die Videos im Internetforum

  • Jurion (Kurzinformation)

    Werben um Mitglieder oder Unterstützer für eine terroristische Vereinigung im Ausland

  • schadenfixblog.de (Kurzinformation)

    Strafrecht: Werben um Mitglieder oder Unterstützer für eine terroristische Vereinigung im Ausland

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2015, 636
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 09.05.2019 - AK 21/19

    Anordnung der Fortdauer der Untersuchungshaft über sechs Monate hinaus; Verdacht

    Dazu bedarf es einer Gedankenäußerung, die sich nach dem Verständnis des Adressaten als Werbung zugunsten einer konkreten terroristischen Vereinigung darstellt und über das bloße Werben um Sympathie im Sinne eines befürworteten Eintretens für eine konkrete terroristische Vereinigung hinausgeht (vgl. BGH, Urteil vom 2. April 2015 - 3 StR 197/14, BGHR StGB § 129a Abs. 5 Werben 4 mwN).
  • BGH, 07.02.2019 - AK 1/19
    Dazu bedarf es einer Gedankenäußerung, die sich nach dem Verständnis des Adressaten als Werbung zugunsten einer konkreten terroristischen Vereinigung darstellt und die über das bloße Werben um Sympathie im Sinne eines befürwortenden Eintretens für eine konkrete terroristische Vereinigung hinausgeht (vgl. BGH, Urteil vom 2. April 2015 - 3 StR 197/14, BGHR StGB § 129a Abs. 5 Werben 4 mwN).
  • BGH, 09.10.2018 - 4 StR 318/18

    Verwerfung der Revision als unbegründet

    Für die im Ermessen des neuen Tatrichters stehende Entscheidung über die Einziehung des zur Tatbegehung genutzten Grundstücks des Angeklagten verweist der Senat auf die Entscheidungen des Bundesgerichtshofs vom 31. März 2016 - 2 StR 243/15 (NStZ 2017, 89) und 2. April 2015 - 3 StR 197/14 (Rn. 22 ff., insoweit in NStZ 2015, 636 nicht abgedruckt).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht