Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 27.11.2015 - 1 Rev 32/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,44707
OLG Hamburg, 27.11.2015 - 1 Rev 32/15 (https://dejure.org/2015,44707)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 27.11.2015 - 1 Rev 32/15 (https://dejure.org/2015,44707)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 27. November 2015 - 1 Rev 32/15 (https://dejure.org/2015,44707)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,44707) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO
    Mitteilungspflichten nach Instanzwechsel

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Mitteilungspflichten nach Instanzwechsel - Anmerkung zum Beschluss des OLG Hamburg vom 27.11.2015" von StABGH Dr. Gerwin Moldenhauer, original erschienen in: NStZ 2016, 183.

Papierfundstellen

  • NStZ 2016, 182
  • NStZ-RR 2016, 86
  • StV 2016, 791 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Saarbrücken, 25.05.2016 - Ss 29/16

    Pflicht des Gerichts zur Mitteilung verständigungsbezogener Erörterungen zwischen

    bb) Im Übrigen hätte der Vorsitzende der Berufungskammer den Inhalt - im vorliegenden Fall ergebnislos verlaufener - verständigungsbezogener erstinstanzlicher Erörterungen selbst dann nicht mitteilen müssen, wenn diese außerhalb der erstinstanzlichen Hauptverhandlung erfolgt wären (vgl. Hanseatisches OLG Hamburg NStZ-RR 2016, 86 f. - juris Rn. 9 ff., 15).

    Dies trifft für die nach Aufhebung des ersten Berufungsurteils und der Zurückverweisung der Sache zur erneuten Verhandlung und Entscheidung durch das Revisionsgericht zuständige Berufungskammer hinsichtlich verständigungsbezogener Erörterungen, an denen lediglich die vor der Aufhebung und Zurückverweisung berufene Strafkammer beteiligt war, ebenso wenig zu (vgl. Hanseatisches OLG Hamburg NStZ-RR 2016, 86 f. - juris Rn. 9 ff.) wie für die - wie im vorliegenden Fall - im ersten Berufungsrechtzug zuständige Strafkammer hinsichtlich verständigungsbezogener Erörterungen vor dem erstinstanzlich zuständigen Amtsgericht (vgl. Hanseatisches OLG Hamburg NStZ-RR 2016, 86 f. - juris Rn. 15).

  • KG, 25.04.2019 - 3 Ss 27/19

    Mitteilungspflicht von mit anderem Spruchkörper geführten Erörterungen

    Das Oberlandesgericht Hamburg hat eine solche Pflicht abgelehnt (vgl. OLG Hamburg NStZ 2016, 182).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht