Weitere Entscheidung unten: BGH, 17.04.2019

Rechtsprechung
   BGH, 22.01.2019 - 1 StR 585/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,10804
BGH, 22.01.2019 - 1 StR 585/18 (https://dejure.org/2019,10804)
BGH, Entscheidung vom 22.01.2019 - 1 StR 585/18 (https://dejure.org/2019,10804)
BGH, Entscheidung vom 22. Januar 2019 - 1 StR 585/18 (https://dejure.org/2019,10804)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,10804) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • IWW

    § 349 Abs. 2 StPO, § 213 Alternative 1 StGB, § 213 Alternative 2 StGB, § 224 Abs. 1 Nr. 4 StGB, § 32 StGB, § 223 Abs. 1, § 353 Abs. 2 StPO, § 67 Abs. 2 Satz 2, 3 StGB

  • rewis.io

    Herausforderung eines provozierten Totschlags

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    StGB § 213 Alt. 1
    Vorliegen eines Handelns "ohne eigene Schuld" im Sinne des § 213 Alternative 1 StGB bei Durchführung einer Messerattacke als Reaktion auf einen zuvor durchgeführten Angriff durch Tritte und Schläge auf die eigene Person; Revisionsrechtliche Überprüfung der ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    §§ 32, 33, 211, 212, 213, 223, 224 StGB
    Minder schwerer Fall des Totschlags bei vorangegangener Tatprovokation

  • verlag-rolf-schmidt.de (Fallbesprechung - aus Ausbildungssicht)

    Strafrecht: Annahme eines minder schweren Falls des Totschlags

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2019, 471
  • StV 2020, 120
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 19.11.2019 - 2 StR 378/19

    Minder schwerer Fall des Totschlags (erforderlicher Zusammenhang zwischen

    Er unterbricht aber nicht den erforderlichen Zusammenhang, der insoweit bestehen muss, als der durch die Provokation und die Misshandlung hervorgerufene Zorn im Zeitpunkt der Tatbegehung noch angehalten und als nicht durch rationale Abwägung unterbrochene Gefühlsaufwallung fortgewirkt hat (vgl. BGH, Beschluss vom 22. Januar 2019 ? 1 StR 585/18, NStZ 2019, 471).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 17.04.2019 - 5 StR 32/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,12212
BGH, 17.04.2019 - 5 StR 32/19 (https://dejure.org/2019,12212)
BGH, Entscheidung vom 17.04.2019 - 5 StR 32/19 (https://dejure.org/2019,12212)
BGH, Entscheidung vom 17. April 2019 - 5 StR 32/19 (https://dejure.org/2019,12212)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,12212) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • IWW

    § 473 Abs. 4 StPO

  • rewis.io

    Mehrere Körperverletzungshandlungen eines Täters

  • ra.de
  • rechtsportal.de
  • rechtsportal.de

    StPO § 349 Abs. 2 ; StPO § 349 Abs. 4
    Änderung des Schuldspruchs auf eine Revision; Annahme einer gefährlichen Körperverletzung in drei Fällen, davon in einem Fall in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, sowie der vorsätzlichen Körperverletzung

  • datenbank.nwb.de
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ 2019, 471
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 02.11.2022 - 6 StR 435/22

    Verletzung derselben Person durch mehrere Handlungen des Täters als eine

    Wird dieselbe Person - wie hier - durch mehrere Handlungen des Täters verletzt, handelt es sich um eine einheitliche (gefährliche) Körperverletzung, wenn die einzelnen Akte ohne wesentliche Zäsur in engem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang stehen und mit der Mehrheit der Handlungen das tatbestandliche Unrecht intensiviert wird (vgl. BGH, Beschlüsse vom 17. April 2019 - 5 StR 32/19, NStZ 2019, 471; vom 5. Mai 2021 - 6 StR 132/21, NStZ-RR 2021, 212; Rissing-van Saan, in: LK-StGB, 13. Aufl., vor § 52 Rn 41).
  • BGH, 05.05.2021 - 6 StR 132/21

    Körperverletzung (Verletzung durch mehrere Handlungen; eine Tat im Rechtssinne;

    b) Wird dieselbe Person durch mehrere Handlungen des Täters verletzt, handelt es sich nur um eine Tat im Rechtssinne, wenn die einzelnen Akte - wie hier - in engem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang stehen, ohne dass wesentliche Zäsuren eintreten, und mit der Mehrheit der Handlungen das tatbestandliche Unrecht intensiviert wird (vgl. BGH, Beschluss vom 17. April 2019 - 5 StR 32/19, NStZ 2019, 471 Rn. 2; Urteil vom 16. Mai 1990 - 2 StR 143/90 Rn. 12; LK-StGB/Rissing-van Saan, 13. Aufl., vor § 52 Rn. 41).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht