Weitere Entscheidung unten: OLG Koblenz, 26.06.2000

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 26.06.2000 - 1 Ws 336 - 337/00, 1 Ws 336/00, 1 Ws 337/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,4181
OLG Düsseldorf, 26.06.2000 - 1 Ws 336 - 337/00, 1 Ws 336/00, 1 Ws 337/00 (https://dejure.org/2000,4181)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 26.06.2000 - 1 Ws 336 - 337/00, 1 Ws 336/00, 1 Ws 337/00 (https://dejure.org/2000,4181)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 26. Juni 2000 - 1 Ws 336 - 337/00, 1 Ws 336/00, 1 Ws 337/00 (https://dejure.org/2000,4181)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,4181) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Unterschrift; Zustellungsurkunde; Zustellung an einen Gefangenen; Dienstbezeichnung; Formvorschrift ; Justizvollzugsanstalt

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Unterschrift; Zustellungsurkunde; Zustellung an einen Gefangenen; Dienstbezeichnung; Formvorschrift ; Justizvollzugsanstalt

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2000, 371
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Düsseldorf, 17.09.2001 - 4 Ws 432/01

    Widerruf einer angeordneten Vollstreckungsaussetzung einer Restfreiheitsstrafe

    Die Zustellungsurkunde muss dann gemäß §§ 211 Abs. 1 Satz 1 2. Halbsatz, 212 Abs. 1, 195 Abs. 2 Satz 1, 191 Nr. 7 ZPO die Unterschrift des Beamten der Justizvollzugsanstalt enthalten, der die Zustellung vollzieht (vgl. OLG Düsseldorf, 1. Strafsenat, Beschluss vom 26. Juni 2000, JMBl NW 2001, 48 = NStZ-RR 2000, 371 = VRs 99, 438 = StraFO 2000, 380).
  • OLG Köln, 04.03.2005 - 8 Ss 16/05
    Insoweit ist zur wirksamen Unterzeichnung ein die Identität des Unterschreibenden ausreichend kennzeichnender individueller Schriftzug erforderlich, der sich nicht nur als Namenskürzel (Paraphe) darstellt, sondern charakteristische Merkmale einer Unterschrift mit vollem Namen aufweist und die Nachahmung durch einen Dritten zumindest erschwert (BGH NJW 1988, 713; OLG Düsseldorf NStZ-RR 2000, 371 = VRS 99, 438; OLG Düsseldorf JMinBl. NW 2002, 54 [55]; ständige Senatsrechtsprechung, vgl. nur SenE v. 13.02.1990 - Ss 38/90; v. 23.02.2001 - Ss 47/01 B; v. 07.12.2004 - 8 Ss 427/04).
  • OLG Köln, 14.12.2004 - 8 Ss 433/04
    Insoweit ist zur wirksamen Unterzeichnung ein die Identität des Unterschreibenden ausreichend kennzeichnender individueller Schriftzug erforderlich, der sich nicht als Namenskürzel (Paraphe) darstellt, sondern charakteristische Merkmale einer Unterschrift mit vollem Namen aufweist und die Nachahmung durch einen Dritten zumindest erschwert (BGH NJW 88, 713; OLG Düsseldorf NStZ-RR 2000, 371 = VRS 99, 438; OLG Düsseldorf JMBl NW 02, 54 [55]; SenE vom 23.02.2001 - Ss 47/01 - B; SenE v. 09.11.2004 - 8 Ss 440/04 -).
  • OLG Köln, 09.11.2004 - 8 Ss 440/04
    Insoweit ist zur wirksamen Unterzeichnung ein die Identität des Unterschreibenden ausreichend kennzeichnender individueller Schriftzug erforderlich, der sich nicht nur als Namenskürzel (Paraphe) darstellt, sondern charakteristische Merkmale einer Unterschrift mit vollem Namen aufweist und die Nachahmung durch einen Dritten zumindest erschwert (BGH NJW 1988, 713; OLG Düsseldorf NStZ-RR 2000, 371 = VRS 99, 438; OLG Düsseldorf JMinBl NW 2002, 54 [55]; SenE v. 23.02.2001 - Ss 47/01 B -).
  • OLG Köln, 03.07.2007 - 81 Ss 45/07
    Insoweit ist zur wirksamen Unterzeichnung ein die Identität des Unterschreibenden ausreichend kennzeichnender individueller Schriftzug erforderlich, der sich nicht nur als Namenskürzel (Paraphe) darstellt, sondern charakteristische Merkmale einer Unterschrift mit vollem Namen aufweist und die Nachahmung durch einen Dritten zumindest erschwert (BGH NJW 1988, 713;OLG Düsseldorf NStZ-RR 2000, 371 = VRS 99, 438; OLG Düsseldorf JMinBl. NW 2002, 54(55); ständige Senatsrechtsprechung, vgl. nur SenE v. 04.03.2005 - 8 Ss 16/05 -18- m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 26.06.2000 - 1 Ws 337/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,10348
OLG Koblenz, 26.06.2000 - 1 Ws 337/00 (https://dejure.org/2000,10348)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26.06.2000 - 1 Ws 337/00 (https://dejure.org/2000,10348)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26. Juni 2000 - 1 Ws 337/00 (https://dejure.org/2000,10348)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,10348) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Judicialis

    nachträgliche Anhörung, rechtliches Gehör, letztinstanzliche Entscheidung, Begründung, Begründungspflicht, Willkürverbot

  • rechtsportal.de

    StPO § 33a, § 34; GG Art. 103 Abs. 1
    Nachträgliche Anhörung; rechtliches Gehör; letztinstanzliche Entscheidung, Begründung, Begründungspflicht, Willkürverbot

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Strafbefehl; Nachträgliche Gesamtstrafenbildung; Bewährung; Beschwerde; Umwandlung von Geldstrafen in Freiheitsstrafe; Freiheitsstrafe

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2000, 371
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht