Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 25.10.2002 - 3 Ss 290/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,19555
OLG Frankfurt, 25.10.2002 - 3 Ss 290/02 (https://dejure.org/2002,19555)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 25.10.2002 - 3 Ss 290/02 (https://dejure.org/2002,19555)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 25. Januar 2002 - 3 Ss 290/02 (https://dejure.org/2002,19555)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,19555) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eingruppierung eines unbestimmt eingelegten Rechtsmittels als Berufung oder Sprungrevision innerhalb der Revisionsbegründungsfrist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2003, 53
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamburg, 29.04.2010 - 2-30/09

    Gewaltschutz: Prüfung der Rechtmäßigkeit einer zivilrechtlichen Schutzanordnung

    Die Prüfung der Zulässigkeit der Sprungrevision umfasst nicht die Frage, ob die Berufung nach § 313 StPO hätte angenommen werden können; der Rechtsmittelführer kann in einem Fall, in dem die Zulässigkeit der Berufung von deren Annahme durch das Berufungsgericht abhängt, uneingeschränkt zwischen Berufung und Sprungrevision wählen (vgl. BGHSt 40, 395, 396 f; OLG Hamm in NJW 2003, 3286, 3287; OLG Frankfurt in NStZ-RR 2003, 53; Kuckein in KK-StPO, 6. Aufl., § 335 Rdn. 16 m.w.N.).
  • OLG Koblenz, 18.04.2011 - 1 Ws 216/11

    Sprungrevision des Angeklagten: Gegenstandslosigkeit eines

    Ob der Nichtannahmebeschluss auch dann ohne weiteres gegenstandlos wäre, wenn das Berufungsgericht unzulässigerweise vor Ablauf der Revisionsbegründungsfrist über die Nichtannahme entschieden und der Angeklagte erst anschließend endgültig die Sprungrevision gewählt hätte (so KG NStZ-RR 1999, 146 und OLG Frankfurt NStZ-RR 2003, 53; a.A. BayObLG StV 1994, 364 und Senat, Beschluss 1 Ss 269/99 vom 04.11.1999 für Fälle, in denen der Angeklagte sein Rechtsmittel zunächst als Berufung und erst nach der Nichtannahmeentscheidung, jedoch innerhalb der Revisionsbegründungsfrist als Sprungrevision bezeichnet hatte), bedarf hier keiner Entscheidung.
  • OLG Oldenburg, 25.07.2011 - 1 Ss 122/11

    Strafverfahren: Wechsel zur Revision nach Verwerfung einer Annahmeberufung

    Dem anderslautenden Beschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt vom 25. Oktober 2002 (3 Ss 290/02, NStZ-RR 2003, 53) lag ein anderer Sachverhalt zugrunde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht