Weitere Entscheidung unten: KG, 07.03.2007

Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 10.05.2005 - 2 Ws 28/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,7908
OLG Hamburg, 10.05.2005 - 2 Ws 28/05 (https://dejure.org/2005,7908)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 10.05.2005 - 2 Ws 28/05 (https://dejure.org/2005,7908)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 10. Mai 2005 - 2 Ws 28/05 (https://dejure.org/2005,7908)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,7908) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Judicialis

    StPO § 397a Abs. 1 Satz 1; ; StPO § 406g Abs. 3 Satz 1 Nr. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bestellung des Verletztenbeistandes nur aufgrund ermittlungsfähigem Tatverdacht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bestellung eines Rechtsanwalts als Beistand eines nebenklageberechtigten Verletzten; Anfangsverdacht der Begehung eines qualifizierten Nebenklagedelikts als Grundlage der Bestellung eines Rechtsanwalts für den Nebenkläger; Für die Beistandsbestellung erforderlicher ...

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2007, 280 (Ls.)
  • StV 2007, 292 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Oldenburg, 25.02.2009 - 1 Ws 120/09

    Nebenklage: Bestellung eines anwaltlichen Beistands für Nebenklageberechtigten

    Um solche unsinnigen Ergebnisse zu vermeiden, ist für die Beistandsbestellung mindestens ein ausreichend ermittlungsfähiger Tatverdacht erforderlich, dessen Intensität sich nach dem jeweiligen Ermittlungsstand richtet, vgl. OLG Hamburg, StV 2007, 292 mit eingehender Begründung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   KG, 07.03.2007 - 1 AR 176/07 - 4 Ws 22/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,39978
KG, 07.03.2007 - 1 AR 176/07 - 4 Ws 22/07 (https://dejure.org/2007,39978)
KG, Entscheidung vom 07.03.2007 - 1 AR 176/07 - 4 Ws 22/07 (https://dejure.org/2007,39978)
KG, Entscheidung vom 07. März 2007 - 1 AR 176/07 - 4 Ws 22/07 (https://dejure.org/2007,39978)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,39978) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Rechtskraftfähigkeit einer Absehensentscheidung im Adhäsionsverfahren

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2007, 280
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerfG, 27.05.2020 - 2 BvR 2054/19

    Willkürliches Absehen von einer Adhäsionsentscheidung (umfassende Missachtung der

    Vielmehr kann er den Anspruch - ohne selbst ein Rechtsmittel einzulegen - grundsätzlich in der Berufungsinstanz erneut zur strafgerichtlichen Entscheidung stellen (vgl. BGH, Beschluss vom 30. Juli 2019 - 4 StR 245/19 -, NStZ-RR 2019, S. 320 ; vgl. auch KG, Beschluss vom 7. März 2007 - 4 Ws 22/07 -, NStZ-RR 2007, S. 280).
  • BGH, 30.07.2019 - 4 StR 245/19

    Entscheidung über den Adhäsionsantrag im Strafurteil (Zulässigkeit des Antrages;

    Vielmehr kann er den Anspruch - ohne selbst ein Rechtsmittel einzulegen (vgl. § 406a StPO) - auch in der Berufungsinstanz oder im Verfahren nach der Zurückverweisung durch das Revisionsgericht erneut zur strafgerichtlichen Entscheidung stellen (vgl. BGH, Beschluss vom 14. September 2017 - 4 StR 177/17, NStZ-RR 2018, 24, 25; KG NStZ-RR 2007, 280; Meyer-Goßner/Schmitt, StPO, 62. Aufl., § 406 Rn. 6 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht