Weitere Entscheidungen unten: OLG Hamm, 01.02.2007 | OLG München, 25.07.2008

Rechtsprechung
   OLG Celle, 06.05.2008 - 1 Ws 206/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,11290
OLG Celle, 06.05.2008 - 1 Ws 206/08 (https://dejure.org/2008,11290)
OLG Celle, Entscheidung vom 06.05.2008 - 1 Ws 206/08 (https://dejure.org/2008,11290)
OLG Celle, Entscheidung vom 06. Mai 2008 - 1 Ws 206/08 (https://dejure.org/2008,11290)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,11290) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Aussetzung der Reststrafenvollstreckung aus einer Jugendstrafe: Einholung eines Sachverständigengutachtens über die Gefährlichkeit des Verurteilten

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Aussetzung der Reststrafenvollstreckung aus einer Jugendstrafe: Einholung eines Sachverständigengutachtens über die Gefährlichkeit des Verurteilten

  • Judicialis

    StPO § 454; ; JGG § 85

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anwendbarkeit des § 454 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 Strafprozessordnung (StPO) bei verhängter Jugendstrafe und Abgabe der Vollstreckung an die Staatsanwaltschaft; Einschränkende Auslegung des § 85 Abs. 6 S. 2 Jugendgerichtsgesetz (JGG) im Hinblick auf den Grundsatz der besonderen ...

Papierfundstellen

  • NStZ 2010, 95 (Ls.)
  • NStZ-RR 2008, 355
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 04.02.2020 - StB 2/20

    Entscheidung über die die Aussetzung der Vollstreckung einer Restjugendstrafe bei

    Da es in beiden Passagen allein um die Änderung der Zuständigkeit geht, ist daraus nicht zu schließen, dass damit auch ein Wechsel der anzuwendenden materiellrechtlichen Bestimmungen mit der Folge der Anwendbarkeit von § 57 StGB einhergehen sollte (so auch: Kühn, NStZ 1992, 526; Rose, NStZ 2010, 95 f.; Neubacher, GA 2006, 737, 742; Franze, Jura 1997, 72, 77; aA Heinrich, NStZ 2002, 182, 186).
  • OLG Hamm, 05.02.2015 - 2 Ws 33/15

    Prüfungsumfang bei der Aussetzung der Vollstreckung des Restes einer Jugendstrafe

    Der Wortlaut des § 85 Abs. 6 Satz 2 JGG sieht im Fall der Abgabe der Vollstreckung an die Staatsanwaltschaft die Anwendung der Vollstreckungsregelungen der Strafprozessordnung ohne Einschränkung vor (h.M., vgl. u.a. OLG Celle, Beschluss vom 06. Mai 2008 - 1 Ws 206/08 -, juris; OLG Dresden, NStZ-RR 2010, 156).
  • OLG Karlsruhe, 12.10.2017 - 2 Ws 231/17

    Aussetzung des Rests der Jugendstrafe: Anwendbares Recht nach Abgabe der

    Diese Rechtsfrage ist in Rechtsprechung und Literatur streitig, wenn die Jugendstrafe nach den Vorschriften des Erwachsenenvollzuges vollstreckt wird; in der obergerichtlichen Rechtsprechung wird sie - soweit ersichtlich - überwiegend bejaht ( bejahend : OLG Hamm, Beschluss vom 05.02.2015 - III-2 Ws 33/15 -, juris; OLG Düsseldorf StraFo 2012, 470; OLG Dresden, Beschluss vom 17.06.2009 - 2 Ws 203/09 -, juris; OLG Celle NStZ-RR 2008, 355 mit abl.

    Anm. Rose NStZ 2010, 95; Brunner/Dölling, aaO, § 85 Rn. 14; verneinend : OLG Frankfurt NStZ-RR 1999, 91; Eisenberg, aaO, § 85 Rn. 22a; Diemer/Schatz/Sonnen, aaO, § 85 Rn. 16; HK-JGG/Sonnen, aaO, § 85 Rn. 16; Brunner/Dölling, aaO, § 88 Rn. 12; NK-JGG/Ostendorf/Rose, aaO, § 88 Rn. 12; Ostendorf NJW 2000, 1090).

  • OLG Dresden, 13.07.2009 - 2 Ws 291/09

    Führungsaufsicht; Maßregel; Weisung

    Eine Entscheidung über die Aussetzung der restlichen Strafvollstreckung zur Bewährung ist vorliegend ohne kriminalprognostisches Gutachten eines Sachverständigen nicht möglich, § 454 Abs. 2 StPO (std. Senatsrechtsprechung, vgl. auch OLG Celle NStZ-RR 2008, 355 f.).
  • OLG Celle, 13.03.2012 - 2 Ws 59/12

    Strafvollstreckung: Bewährungszeit bei Aussetzung des Restes einer Jugendstrafe

    Dies ist bereits für die Frage, nach welcher Vorschrift die Reststrafe zur Bewährung auszusetzen ist, im Verhältnis von § 57 StGB zu dem vorrangigen § 88 JGG überwiegende Meinung in Rechtsprechung und Schrifttum (vgl. OLG Hamm, StV 1996, 277; OLG Frankfurt, NStZ-RR 1999, 91; OLG Hamm, NStZ-RR 2000, 92; OLG Schleswig, SchlAH 2000, 149; OLG Dresden, NStZ-RR 2000, 381; Eisenberg, JGG, 15. Aufl., § 85 Rdnr. 17 a; Rose, NStZ 2010, 95).

    Etwas anderes ergibt sich auch nicht aus der Entscheidung des 1. Strafsenats des OLG Celle vom 06.05.2008 (NStZ-RR 2008, 355), in welcher die Vorschrift des § 454 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 StPO auch dann für anwendbar erklärt wird, wenn der Vollstreckungsleiter zuvor die weitere Vollstreckung an die nach den allgemeinen Vorschriften zuständige Vollstreckungsbehörde gemäß § 85 Abs. 6 JGG abgegeben hat.

  • KG, 05.04.2011 - 2 Ws 102/11

    Jugendstrafe: Prüfung einer Strafrestaussetzung zur Bewährung bei einer im

    5 2. Bei der gegebenen Vollstreckungslage richtet sich die Prüfung, ob die Aussetzung einer Reststrafe zur Bewährung in Betracht kommt, allein nach § 57 StGB und nicht nach § 88 JGG (vgl. OLG Nürnberg OLGSt StGB § 57 Nr. 51 = NStZ-RR 2010, 156 Ls; OLG München StraFo 2009, 125; OLG Celle NStZ-RR 2008, 355 mit abl.

    Anm. Rose NStZ 2010, 95; OLG Düsseldorf JR 1997, 212; Senat, Beschlüsse vom 6. November 2003 - 5 Ws 529/03 - und vom 5. April 2002 - 5 Ws 204/02-; Heinrich, die Strafaussetzung nach Abgabe der Vollstreckung gemäß § 85 Abs. 6 JGG, NStZ 2002, 182; a.A. OLG Karlsruhe NStZ 2009, 46; OLG Brandenburg OLG-NL 2006, 189; OLG Dresden NStZ-RR 2000, 381; OLG Hamm NStZ-RR 2000, 92 StV 1996, 277; OLG Frankfurt am Main NStZ-RR 1999, 91).

  • OLG Dresden, 17.06.2009 - 2 Ws 203/09

    Sachverständiger; Gutachten; Strafrestaussetzung; Bewährung; Prognose;

    Eine Entscheidung über die Aussetzung der restlichen Jugendstrafvollstreckung zur Bewährung ist ohne kriminalprognostisches Gutachten eines Sachverständigen nicht möglich, § 85 Abs. 6 JGG, § 454 Abs. 2 StPO (std. Senatsrechtsprechung, vgl. auch OLG Celle NStZ-RR 2008, 355 f.).
  • OLG Saarbrücken, 23.09.2010 - 1 Ws 137/10

    Strafvollstreckung; Recht auf Verfahrensbeistand; Benachrichtigung des Beistands

    Die ordnungsgemäße mündliche Anhörung kann nicht durch den Senat erfolgen (vgl. OLG Düsseldorf, NStZ 1981, 454 ; NStZ 1993, 406, 407; Meyer/Goßner, aaO., § 4454 Rdn. 47; z.B. Senatsbeschlüsse vom 25. Mai 2001 - 1 Ws 82/01; 3. März 2005 - 1 Ws 41/05, und 14. November 2008 - 1 Ws 206/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 01.02.2007 - 3 Ss OWi 22/07 (1)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,5855
OLG Hamm, 01.02.2007 - 3 Ss OWi 22/07 (1) (https://dejure.org/2007,5855)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01.02.2007 - 3 Ss OWi 22/07 (1) (https://dejure.org/2007,5855)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01. Februar 2007 - 3 Ss OWi 22/07 (1) (https://dejure.org/2007,5855)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,5855) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an eine rechtmäßige Verurteilung wegen fahrlässiger Unterschreitung des erforderlichen Sicherheitsabstandes; Kriterien für die Bestimmung einer angemessenen Strafe für das Unterschreiten des erforderlichen Sicherheitsabstandes

  • Judicialis

    OWiG § 79 Abs. 1 Nr. 2; ; StVG § 25 Abs. 1 S. 1; ; BKatV § 4 Abs. 1 Ziffer 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 267
    Abstandsunterschreitung; Feststellungen; Geständnis; standardisiertes Messverfahren

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Erforderlicher Umfang der Feststellungen bei einer Verurteilung wegen Unterschreitung des erforderlichen Sicherheitsabstandes im Straßenverkehr

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2008, 355 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 15.02.2011 - 3 RBs 30/11

    Anforderungen an die Urteilsgründe bei geständigem OWi-Täter

    Beide Entscheidungsgrundlagen stehen nach der insoweit eindeutigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs alternativ nebeneinander, so dass es der Mitteilung des Messverfahrens und der Messtoleranz dann nicht bedarf, wenn ein uneingeschränktes, glaubhaftes Geständnis des Betroffenen vorliegt (Senat, Beschluss vom 01.02.2008 - 3 Ss OWi 22/07- iuris = NStZ-RR 2008, 355; ebenso nunmehr auch: OLG Hamm , Beschluss vom 25.02.2010 - III-(5) 6 Ss OWi 980/09; vgl. auch Saarl.

    Aber auch in der Beweiswürdigung sind Angaben zum Messverfahren und zum Toleranzabzug dann entbehrlich, wenn der Betroffene die Tat eingestanden hat (Senat, Beschluss vom 1.02.2008, 3 Ss OWi 22/07, Saarländisches OLG, a.a.O.).

  • OLG Brandenburg, 30.09.2019 - 2b Ss OWi 218/19

    Anforderungen an die Urteilsfeststellungen im Falle einer

    Grundsätzlich genügt ein Urteil bzw. ein Beschluss in Bußgeldsachen den Anforderungen der §§ 79 Abs. 3 OWiG, 267 StPO, wenn im Falle einer Geschwindigkeitsübertretung, bei der der Tatnachweis mittels eines standardisierten Messverfahrens erfolgt, das verwendete Verfahren und das nach Abzug der Messtoleranz gewonnene Messergebnis mitgeteilt wird (BGH NStZ 1993, 592 = BGHSt 39, 291; OLG Köln NZV 2000, 97; OLG Hamm, Beschluss vom 15. August 2006, Az.: 2 Ss OWi 455/06; Beschluss vom 1. Februar 2008, Az.: 3 Ss OWi 22/07; Beschluss vom 15. Februar 2011, Az.: 3 RBs 30/11, alle zitiert nach juris; OLG Koblenz NZV 2010, 212).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG München, 25.07.2008 - 4St RR 107/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,9605
OLG München, 25.07.2008 - 4St RR 107/08 (https://dejure.org/2008,9605)
OLG München, Entscheidung vom 25.07.2008 - 4St RR 107/08 (https://dejure.org/2008,9605)
OLG München, Entscheidung vom 25. Juli 2008 - 4St RR 107/08 (https://dejure.org/2008,9605)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,9605) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Trunkenheit im Verkehr: Erörterung einer verminderten Schuldfähigkeit ab Blutalkoholkonzentrationswerten von 2 Promille

  • rechtsportal.de

    StGB § 21; StGB § 46; StGB § 49 Abs. 1
    Anforderungen an die Strafzumessung bei einer Blutalkoholkonzentration von mehr als 2 %o

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Trunkenheitsfahrt - Schuldunfähigkeit ist bei Verurteilung zu berücksichtigen

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Pflicht des Richters zur Erörterung der Frage der verminderten Schuldfähigkeit bei vom Täter zu verantwortender Trunkenheit ab einem Blutalkoholkonzentrationswert von 2

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Verurteilung wegen Trunkenheitsfahrt muss Schuldunfähigkeit berücksichtigen

  • strafrecht-bundesweit.de (Kurzinformation)

    Strafmilderung bei Alkoholisierung

Papierfundstellen

  • NStZ 2009, 373
  • NStZ-RR 2008, 355
  • NZV 2008, 529
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht