Weitere Entscheidungen unten: BGH, 17.07.2007 | OLG Hamm, 13.08.2007

Rechtsprechung
   BGH, 13.11.2007 - 3 StR 452/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,1932
BGH, 13.11.2007 - 3 StR 452/07 (https://dejure.org/2007,1932)
BGH, Entscheidung vom 13.11.2007 - 3 StR 452/07 (https://dejure.org/2007,1932)
BGH, Entscheidung vom 13. November 2007 - 3 StR 452/07 (https://dejure.org/2007,1932)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1932) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2008, 73
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (46)

  • BGH, 03.03.2016 - 4 StR 497/15

    Strafzumessung (Grundsatz der schuldangemessenen Strafe als Grenze für

    Jedoch kommt ein Absehen von der Unterbringungsanordnung - auch nach dem Willen des Gesetzgebers (vgl. BT-Drucks. 16/5137 S. 10, 16/1344 S. 12) - nur in Ausnahmefällen in Betracht (vgl. etwa BGH, Beschlüsse vom 13. November 2007 - 3 StR 452/07, NStZ-RR 2008, 73 f.; vom 29. Juni 2010 - 4 StR 241/10, NStZ-RR 2010, 307; vom 9. September 2015 - 4 StR 335/15; vom 7. Januar 2008 - 5 StR 425/07; vom 10. November 2009 - 5 StR 413/09, NStZ-RR 2010, 42, 43).
  • BGH, 16.12.2008 - 3 StR 453/08

    Täteranalyse; Tätertypus; Profiling; operative Fallanalyse; eigenständige

    Denn das Tatgericht muss das ihm nunmehr eingeräumte Ermessen auch tatsächlich ausüben und dies in den Urteilsgründen kenntlich machen (vgl. BGH NStZ-RR 2008, 73 f.).
  • OLG Celle, 23.11.2020 - 3 Ss 48/20

    Wechselwirkung zwischen der Maßregel der Unterbringung in einer

    Die Vorschrift ist so zu verstehen, dass das Gericht grundsätzlich eine Unterbringung anordnen "soll", wenn die Voraussetzungen des § 64 StGB vorliegen und lediglich in besonderen Ausnahmefällen von einer solchen Anordnung abgesehen werden darf (vgl. BT-Drs. 16/5137, S. 10; BGH v. 13. November 2007 - 3 StR 452/07, NStZ-RR 2008, 73, 74).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 17.07.2007 - 4 StR 293/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,7304
BGH, 17.07.2007 - 4 StR 293/07 (https://dejure.org/2007,7304)
BGH, Entscheidung vom 17.07.2007 - 4 StR 293/07 (https://dejure.org/2007,7304)
BGH, Entscheidung vom 17. Juli 2007 - 4 StR 293/07 (https://dejure.org/2007,7304)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,7304) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Tatrichterliche Prüfungspflicht im Hinblick auf vertypte Milderungsgründe eines minder schweren Falls bzw. des minder schweren Falls des Raubes; Erforderliche Prüfung einer Gesamtstrafenbildung

  • Judicialis

    StPO § 44; ; StPO § 349 Abs. 2; ; StPO § 349 Abs. 4; ; StPO § 460; ; StGB § 27 Abs. 2 Satz 2; ; StGB § 49; ; StGB § 49 Abs. 1; ; StGB § 55; ; StGB § 250 Abs. 1; ; StGB § 250 Abs. 3

  • rechtsportal.de

    StGB § 50
    Prüfungsreihenfolge bei vertyptem Milderungsgrund und möglichem minder schweren Fall

  • datenbank.nwb.de
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2008, 73
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Brandenburg, 18.09.2009 - 1 Ss 33/09

    Strafverfahren: Nachholung erstinstanzlich unterbliebener Gesamtstrafenbildung im

    Dabei kann das Fehlen einer Entscheidung über die Gesamtstrafenbildung darauf zurückzuführen sein, dass dem erstinstanzlichen Tatrichter die gesamtstrafenfähige anderweitige Verurteilung unbekannt geblieben ist, oder die insoweit zu prüfenden Unterlagen trotz sachgerechter Terminsvorbereitung nicht vollständig vorgelegen haben (vgl. BGH, NStZ-RR 2008, 73).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 13.08.2007 - 2 Ss 352/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,15591
OLG Hamm, 13.08.2007 - 2 Ss 352/07 (https://dejure.org/2007,15591)
OLG Hamm, Entscheidung vom 13.08.2007 - 2 Ss 352/07 (https://dejure.org/2007,15591)
OLG Hamm, Entscheidung vom 13. August 2007 - 2 Ss 352/07 (https://dejure.org/2007,15591)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,15591) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zulässigkeit nachträglicher Gesamtstrafenbildung in einem nachträglichen Beschlussverfahren

Verfahrensgang

  • LG Bochum - 4 Ns 47 Js 528/05
  • OLG Hamm, 13.08.2007 - 2 Ss 352/07

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2008, 73 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 06.03.2008 - 3 Ss 68/08

    Gesamtstrafenbildung; Verschlechterungsverbot; Berufungsgericht

    Das Fehlen einer Entscheidung über Gesamtstrafenbildung kann darauf zurückzuführen sein, dass dem erstinstanzlichen Tatrichter die gesamtstrafenfähige anderweitige Verurteilung unbekannt geblieben ist, oder die insoweit zu prüfenden Unterlagen trotz sachgerechter Terminsvorbereitung nicht vollständig vorgelegen haben (vgl. BGH NStZ-RR 2008, 73).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht