Rechtsprechung
   OLG Rostock, 18.01.2017 - 20 Ws 21/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,1328
OLG Rostock, 18.01.2017 - 20 Ws 21/17 (https://dejure.org/2017,1328)
OLG Rostock, Entscheidung vom 18.01.2017 - 20 Ws 21/17 (https://dejure.org/2017,1328)
OLG Rostock, Entscheidung vom 18. Januar 2017 - 20 Ws 21/17 (https://dejure.org/2017,1328)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,1328) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Burhoff online

    Rahmengebühre, Bemessung, Kriterien, Bedeutung der Angelegenheit

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 14 Abs 1 S 1 RVG, § 464b S 3 StPO, § 104 Abs 3 S 1 ZPO
    Beschwerde gegen im Verfahren nach § 464b StPO ergangenen Kostenfestsetzungsbeschluss: Senatsbesetzung im Beschwerdeverfahren; besondere Bedeutung der Sache; Aufhebung des nicht veranlassten Nichtabhilfebeschlusses

  • Burhoff online

    Rahmengebühr, Bedeutung der Sache

  • rewis.io
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Burhoff online Blog (Auszüge und Entscheidungsanmerkung)

    "Besondere Bedeutung"

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Beschwerde gegem eine Kostenfestsetzung im Strafverfahren - und die Nichtabhilfeentscheidung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Beschwerde gegen eine Kostenfestsetzung im Strafverfahren - und die zuständigen Richter

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Anwaltliche Rahmengebühren im Strafverfahren - und die besondere Bedeutung der Angelegenheit

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2017, 126
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Stuttgart, 12.10.2017 - 1 Ws 140/17

    Erstattungsfähigkeit der Reisekosten eines nicht im Bezirk des Prozessgerichts

    Der Senat entscheidet über die sofortige Beschwerde gemäß § 122 Abs. 1 GVG auch im Kostenfestsetzungsverfahren in der Besetzung mit drei Richtern einschließlich des Vorsitzenden (OLG Rostock, Beschluss vom 18. Januar 2017, 20 Ws 21/17, juris Rn. 5; OLG Celle, Beschluss vom 21. April 2016, 1 Ws 187/16, juris Rn. 6; OLG Düsseldorf, NStZ-RR 2012, 160, juris Rn. 6; Meyer-Goßner/Schmitt, a.a.O., § 464b Rn. 7).
  • OLG Stuttgart, 07.11.2017 - 1 Ws 143/17

    Verhängung eines Bußgelds nach § 30 OWiG als Gebührentatbestand von Nr. 4142 VV

    Der Senat entscheidet über die sofortige Beschwerde gemäß § 122 Abs. 1 GVG auch im Kostenfestsetzungsverfahren in der Besetzung mit drei Richtern einschließlich des Vorsitzenden (OLG Rostock, Beschluss vom 18. Januar 2017, 20 Ws 21/17, juris Rn. 5; OLG Celle, Beschluss vom 21. April 2016, 1 Ws 187/16, juris Rn. 6; OLG Düsseldorf, NStZ-RR 2012, 160, juris Rn. 6; Meyer-Goßner/Schmitt, a.a.O., § 464b Rn. 7).
  • OLG Karlsruhe, 07.08.2017 - 2 Ws 176/17

    Rechtsanwaltsgebühren im Strafverfahren nach Freispruch: Spruchkörperbesetzung

    Der Senat hat in der Besetzung mit drei Richtern (§ 122 Abs. 1 GVG) zu entscheiden; § 568 Abs. 1 Satz 1 ZPO findet keine Anwendung (OLG Rostock NStZ-RR 2017, 126; OLG Düsseldorf NStZ 2012, 160; vgl. auch OLG Karlsruhe NStZ-RR 2000, 254).
  • OLG Karlsruhe, 20.03.2019 - 2 Ws 63/19

    Strafvollstreckung, Einzeltätigkeit

    Der Senat hat in der Besetzung mit drei Richtern (§ 122 Abs. 1 GVG) zu entscheiden; § 568 Abs. 1 Satz 1 ZPO findet keine Anwendung (Senat, Beschluss vom 07.08.2017 - 2 Ws 176/17, JurBüro 2017, 523; OLG Stuttgart Die Justiz 2018, 517; OLG Rostock NStZ-RR 2017, 126; OLG Düsseldorf NStZ 2012, 160).
  • OLG Brandenburg, 27.01.2020 - 1 Ws 214/19

    Erstattungsfähigkeit der notwendigen Auslagen des Angeklagten bei Rücknahme der

    Der Senat entscheidet über das Rechtsmittel in der Besetzung mit drei Richtern (§ 122 Abs. 1 GVG; vgl. OLG Bremen, Beschluss vom 26. Februar 2018, 1 Ws 140/17, zit. n. juris; OLG Rostock NStZ-RR 2017, 126; OLG Köln, Beschluss vom 3. September 2013, 2 Ws 462/13, BeckRS 2013, 17038; OLG Düsseldorf NStZ-RR 2012, 160; OLG Jena NStZ-RR 2008, 63; Meyer-Goßner/Schmitt, StPO, 62. Aufl., § 464b Rn. 7 a.E.; KK-Gieg, StPO, 7. Aufl. § 464b Rn. 4b; MK-Grommes, StPO, § 464b Rn. 23).
  • OLG Bremen, 26.02.2018 - 1 Ws 140/17

    Besetzung des Beschwerdegerichts gegen die durch den Rechtspfleger des

    Es entscheidet daher das Oberlandesgericht durch den nach der allgemeinen Regelung des § 122 Abs. 1 GVG besetzten Senat und nicht durch den Einzelrichter (siehe OLG Hamm, Beschluss vom 03.12.2009 - 2 Ws 270/09, juris Rn. 30; OLG Karlsruhe, Beschluss vom 07.08.2017 - 2 Ws 176/17, juris Rn. 8, JurBüro 2017, 523; OLG Rostock, Beschluss vom 18.01.2017 - 20 Ws 21/17, juris Rn. 5, NStZ-RR 2017, 126; vgl. auch die Rspr. des Senats, Hanseatisches OLG in Bremen, Beschluss vom 16.02.2015 - Ws 1/15; anderer Auffassung dagegen LR-Hilger, 26. Aufl., § 464b StPO Rn. 9).
  • OLG Koblenz, 16.06.2018 - 1 Ws 550/16

    Kostenerstattung nach Beschwerderücknahme durch die Staatsanwaltschaft bei

    Nach herrschender, auch durch den Senat vertretenen Auffassung (NJW 2005, 917; s. auch OLG Rostock NStZ-RR 2017, 126; OLG Düsseldorf NStZ 2012, 160; OLG Köln RPfleger 2003, 685; OLG Karlsruhe, Beschluss vom 7. August 2017 - 2 Ws 176/17 [juris]) findet § 568 Abs. 1 ZPO auf § 464b StPO keine Anwendung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht