Weitere Entscheidung unten: OLG Zweibrücken, 23.02.2012

Rechtsprechung
   BGH, 06.09.2012 - 3 StR 171/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,28459
BGH, 06.09.2012 - 3 StR 171/12 (https://dejure.org/2012,28459)
BGH, Entscheidung vom 06.09.2012 - 3 StR 171/12 (https://dejure.org/2012,28459)
BGH, Entscheidung vom 06. September 2012 - 3 StR 171/12 (https://dejure.org/2012,28459)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,28459) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • HRR Strafrecht

    § 211 StGB
    Mord; Heimtücke (kein automatischer Ausschluss der Arglosigkeit bei vorherigen verbalen Auseinandersetzungen; Maßgeblichkeit der Arglosigkeit bei Versuchsbeginn)

  • lexetius.com
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 211 Abs 2 StGB
    Mordmerkmal der Heimtücke: Arglosigkeit des Opfers trotz vorausgehender verbaler Attacke und früherer Übergriffe

  • Wolters Kluwer

    Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen der Heimtücke bei Arglosigkeit eines Opfers bzgl. der Messerattacke ihres Ehemannes während eines Streits

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen der Heimtücke bei Arglosigkeit eines Opfers bzgl. der Messerattacke ihres Ehemannes während eines Streits

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Heimtücke nach vorherigem Streit

Besprechungen u.ä. (2)

  • Ruhr-Universität Bochum (Entscheidungsbesprechung)

    Mordmerkmal Heimtücke: Kein automatischer Ausschluss der Arglosigkeit bei vorherigen verbalen Auseinandersetzungen

  • strafrechtsblogger.de (Entscheidungsbesprechung)

    Der prügelnde Heimtückemord?

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2012, 371
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 11.12.2012 - 5 StR 438/12

    Heimtückemord (Ausnutzung der Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers trotz eines zuvor

    Nach ständiger Rechtsprechung können Arg- und Wehrlosigkeit auch dann gegeben sein, wenn der Tat eine feindselige Auseinandersetzung vorausgeht, das Opfer aber gleichwohl nicht mit einer Tätlichkeit rechnet (vgl. BGH, Beschluss vom 4. Mai 2011 - 5 StR 65/11, NStZ 2011, 634; Urteil vom 6. September 2012 - 3 StR 171/12 mwN).
  • BGH, 04.06.2013 - 4 StR 180/13

    Mord (Heimtücke: Beweiswürdigung)

    Arglos ist das Tatopfer, wenn es bei Beginn des ersten mit Tötungsvorsatz geführten Angriffs nicht mit einem gegen seine körperliche Unversehrtheit gerichteten schweren oder doch erheblichen Angriff rechnet (BGH, Urteil vom 6. September 2012 - 3 StR 171/12, NStZ-RR 2012, 371, Urteil vom 30. August 2012 - 4 StR 84/12, Rn. 12; Urteil vom 20. Januar 2005 - 4 StR 491/04, NStZ 2005, 691, 692; jeweils mwN).
  • LG Oldenburg, 20.02.2020 - 5 Ks 17/19
    Der Zeuge xxxx war arglos, da er bei Beginn des ersten mit Tötungsabsicht geführten Angriffs des Angeklagten nicht mit einem gegen seine körperliche Unversehrtheit gerichteten schweren oder erheblichen Angriff gerechnet hatte (vgl. BGH NStZ-RR 2012, 371) und mit einem solchen Angriff auch nicht rechnen musste.
  • LG Düsseldorf, 19.12.2012 - 17 Ks 18/12

    Beweiswürdigung im Zusammenhang mit versuchtem Totschlag unter Eheleuten

    Auf die Revision der Nebenklägerin hat der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofes dieses Urteil durch Urteil vom 6. September 2012 (Az. 3 StR 171/12) mit den Feststellungen aufgehoben und die Sache zu neuer Verhandlung und Entscheidung an eine andere Große Strafkammer des Landgerichts Düsseldorf zurückverwiesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Zweibrücken, 23.02.2012 - 1 Ss 90/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,35507
OLG Zweibrücken, 23.02.2012 - 1 Ss 90/11 (https://dejure.org/2012,35507)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 23.02.2012 - 1 Ss 90/11 (https://dejure.org/2012,35507)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 23. Februar 2012 - 1 Ss 90/11 (https://dejure.org/2012,35507)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,35507) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 224 Abs 1 Nr 1 StGB
    Gefährliche Körperverletzung: Beibringen eines gesundheitsschädlichen Stoffes bei Verklebung der Haare des Tatopfers mit einem Teergemisch

  • rechtsportal.de

    Körperverletzung; Begriffe des hinterlistigen Überfalls und des Beibringens eines gesundheitsschädlichen Stoffes; Anforderungen an die Urteilsgründe bei einer Verurteilung nach dem GewSchG

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Begriffe des hinterlistigen Überfalls und des Beibringens eines gesundheitsschädlichen Stoffes; Anforderungen an die Urteilsgründe bei einer Verurteilung nach dem GewSchG

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2012, 371 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 28.03.2018 - 4 StR 81/18

    Gefährliche Körperverletzung (Beibringung von gesundheitsschädlichen Stoffen)

    Dafür kann ein äußerlicher Kontakt ausreichend sein, sofern die Schwere der möglichen Auswirkung auf die Gesundheit der Gefährdung durch einen eingeführten Stoff gleichkommt (vgl. BGH, Urteil vom 21. Oktober 1983 - 2 StR 289/83, BGHSt 32, 130, 132 f.; Urteil vom 30. Juni 1976 - 3 StR 469/75, NJW 1976, 1851; Urteil vom 12. August 1960 - 4 StR 294/60, BGHSt 15, 113, 115 (jeweils zu § 229 StGB aF); OLG Zweibrücken, Beschluss vom 23. Februar 2012 - 1 Ss 90/11, NStZ-RR 2012, 371, 372 (Ls); OLG Dresden, Beschluss vom 29. Juni 2009 - 2 Ss 288/09, NStZ-RR 2009, 337, 338; Engländer in: Matt/ Renzikowski, StGB, § 224 Rn. 4; Stree/Sternberg-Lieben in: Schönke-Schröder, StGB, 29. Aufl., § 224 Rn. 2d; Hardtung in: MünchKomm.z.StGB, 3. Aufl., § 224 Rn. 10 f. mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht