Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 28.02.2011 - 3 Ss OWi 40/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,22675
OLG Bamberg, 28.02.2011 - 3 Ss OWi 40/11 (https://dejure.org/2011,22675)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 28.02.2011 - 3 Ss OWi 40/11 (https://dejure.org/2011,22675)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 28. Februar 2011 - 3 Ss OWi 40/11 (https://dejure.org/2011,22675)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,22675) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Burhoff online

    Beweisverwertungverbot, informatorische Befragung, Zeugnisverweigerung, Verfahrensrüge, sachrüge, Falschbezeichnung

  • openjur.de

    Die unzutreffende Einordnung eines Rechtsbeschwerdeangriffs als Verfahrens- oder Sachrüge ist unbeachtlich, wenn sich aus der Begründungsschrift deutlich ergibt, welche Rüge gemeint ist. Entscheidend ist nicht die Bezeichnung der Rüge, sondern ihre wirkliche rechtliche ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unbeachtlichkeit der Bezeichnung der Rechtsbescherwerderüge als Verfahrens- oder Sachrüge

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Beweisverwertungsverbot II: § 252 StPO gilt auch bei der informatorischen Befragung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beachtlichkeit einer unzutreffenden Einordnung eines Rechtsbeschwerdeangriffs als Verfahrensrüge oder Sachrüge bei deutlicher Erkennbarkeit der Rügeart aus der Begründung

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2012, 83
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Bamberg, 26.06.2013 - 2 Ss OWi 1505/12

    Kein Beweisverwertungsverbot für das Ergebnis einer ohne richterliche Anordnung

    Denn entscheidend ist nicht die Bezeichnung der Rüge, sondern ihre wirkliche rechtliche Bedeutung (OLG Bamberg NStZ-RR 2012, 83).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht