Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.1983 - 7 A 1270/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1983,18847
OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.1983 - 7 A 1270/82 (https://dejure.org/1983,18847)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28.06.1983 - 7 A 1270/82 (https://dejure.org/1983,18847)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28. Juni 1983 - 7 A 1270/82 (https://dejure.org/1983,18847)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,18847) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Bauplanungsrecht: Zulässigkeit eines Bolzplatzes im allgemeinen Wohngebiet, Anspruch auf Beseitigung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1984, 530
  • BauR 1984, 152
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • OVG Rheinland-Pfalz, 12.09.2007 - 7 A 10789/07

    Anspruch auf Vorgehen gegen Benutzung eines Wendehammers als Bolzplatz

    Erscheinungen wie auf Bolzplätzen sind allenfalls unter besonderen Vorkehrungen ausnahmsweise in allgemeinen Wohngebieten planungsrechtlich zulässig (vgl. OVG Münster, NVwZ 1984, 530; OVG Schleswig, NVwZ 1995, 1019).
  • VG Gelsenkirchen, 17.03.1999 - 10 K 602/95

    Basketballanlage, Basketballkorb, Immission, Lärmschutz, MV, Nachbarschutz,

    [ vgl.: Bundesverwaltungsgericht ( BVerwG ), Urt. v. 02.11.1973 - IV C 36/72 -, NJW 1974, 817 = Baurechtssammlung ( BRS ) 27 Nr. 197; BGH, Urt. v. 13.12.1979 - III ZR 75/78 -, NJW 80, 770; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein - Westfalen ( OVG NW ), Urteil v. 26.06.1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 84, 530f ].

    [ Vgl. OVG NW, Urteil vom 26.06.1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530f ].

    [ Vgl.: BVerwG, Beschluß vom 03.03.1992 - 4 B 70.91 - BRS 54, Nr. 43; OVG NW, Urteil vom 26.06.1983 - 7 A 1270/82 - NVwZ 84, 530f; OVG Berlin, Urteil vom 22.04.1993 - 2 B 6.91 -, BRS Bd. 55, Nr. 179 ].

    [ OVG NW, Urteil vom 26.06.1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530f m.w.N. ].

    [ Vgl. z.B. OVG NW, Urteil vom 26.06.1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530f m.w.N.; VGH München, Urteil vom 18.01.1993 - 2 B 91.15 -, NVwZ 1993, 1006f, ].

    [ Vgl. OVG NW, Urteil vom 26.06.1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530f ].

  • VGH Bayern, 27.11.1995 - 20 B 95.436

    Bauplanungsrecht: Zulässigkeit eines Wertstoffhofs in einem reinen Wohngebiet,

    Zwar kann ein Betroffener gemäß diesen letztendlich auch aus dem Rechtsstaatsprinzip und dem Freiheitsgrundsatz abgeleiteten Ansprüchen (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen vom 26.6.1983, BauR 1984, 152/153) fordern, daß eine Beeinträchtigung seines (Grund-)Eigentums durch öffentlich-rechtlich ausgelöste Lärmimmissionen unterbleibt, soweit es sich nicht um unwesentliche, ihm billigerweise zumutbare Beeinträchtigungen handelt bzw. die Ortsüblichkeit gegenüber wesentlichen Beeinträchtigungen sich durchsetzt (§§ 906 Abs. 1 und Abs. 2 BGB analog).
  • VG Düsseldorf, 12.05.2015 - 17 K 71/09

    Eröffnung des Verwaltungsrechtsweg für die Abwehr und Unterlassung künftiger

    Für die vom Kläger begehrte Unterlassung künftiger Störungen durch öffentliche Einrichtungen ist der öffentlich-rechtliche Abwehr- und Unterlassungsanspruch als Ausprägung des allgemeinen Abwehr-, Unterlassungs- und (Folgen-) Beseitigungsanspruchs einschlägig, vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Januar 1994 - 7 A 2002/92 -, NWVBl. 1994, 418, 419; OVG NRW, Urteil von 26. Juni 1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530; OVG NRW, Urteil vom 21. April 1983 - 11 A 424/82 -, OVGE 36, 239, 242; OVG NRW, Urteil vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 -, NVwZ 1983, 356, 357; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 356.

    Ungeachtet der Herleitung des öffentlich-rechtlichen Abwehr- und Unterlassungsanspruchs, der zum Teil auf verfassungsrechtliche Grundlagen, vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, juris Rn. 17 f.; BVerwG, Urteil vom 19. Juli 1984 - 3 C 81.82 -, juris Rn. 30; OVG NRW, Urteil vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 -, NVwZ 1983, 356, 357; OVG NRW, Urteil vom 21. April 1983 - 11 A 424/82 -, OVGE 36, 239, 242; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 356, zum Teil auf eine analoge Anwendung von § 1004 BGB, vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, juris Rn. 18; OVG NRW, Urteil vom 26. Juni 1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 355, oder auf seine gewohnheitsrechtliche Anerkennung gestützt wird, vgl. BVerwG, Urteil vom 26. August 1993 - 4 C 24.91 -, juris Rn. 23 f.; BVerwG, Urteil vom 19. Januar 1989 - 7 C 77.87 -, juris Rn. 17; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 352, 356, 363, sind dessen Voraussetzungen nicht gegeben.

    Er setzt voraus, dass zu besorgen ist, die Beklagte werde (künftig) durch ihr hoheitliches Handeln rechtswidrig in die geschützte Rechts- und Freiheitssphäre des Klägers eingreifen, vgl. BVerwG, Beschluss vom 29. April 1985 - 1 B 149.84 -, juris Rn 9; BayVGH, Urteil vom 10. Mai 1999 - 8 B 96.2885 -, juris Rn. 22; OVG NRW, Urteil vom 26. Juni 1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530; OVG NRW, Urteil vom 21. April 1983 - 11 A 424/82 -, OVGE 36, 239, 244; VG München, Beschluss vom 19. Januar 2015 - M 7 E 15.136 -, juris Rn. 15; VG Gießen, Urteil vom 13. September 2006 - 8 E 2264/05 -, juris Rn. 44; VG Frankfurt, Beschluss vom 29. Juli 1998 - 6 G 2106/98 -, juris Rn. 15; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 367.

  • VGH Bayern, 30.11.1987 - 26 B 82 A.2088

    Nachbarklage gegen Störungen durch öffentlichen Spielplatz

    Das Klagebegehren ist insgesamt nach den Kriterien des für Fälle der vorliegenden Art entwickelten (allgemeinen) öffentlich-rechtlichen Abwehr-, Beseitigungs- und Unterlassungsanspruchs zu beurteilen (vgl. OVG Münster vom 26.6.1983 in NVwZ 1984, 530 und vom 8.7.1986 in BauR 1987, 46 ; VGH Bad.-Württ. vom 1.4.1982, a.a.O.; OVG Hamburg vom 15.10.1985 in NJW 1986, 2333; differenzierend OVG Münster vom 21.4.1983 in NJW 1984 1982).

    Den Klägern ist einzuräumen, daß es verschiedene Arten von Spielplätzen gibt; der Rahmen mag von Kleinkinderspielplätzen mit einfachen und auch bei Benutzung selbst mehr oder weniger geräuschlosen Einrichtungen über Ballspielplätze, bei denen die Nutzung beiläufig Lärm erzeugt bis hin zu sog. Abenteuerspielplätzen gehen, auf denen Kinder handwerkliche Tätigkeiten verrichten, insbesondere Hämmern, Nageln oder Sägen dürfen (vgl. dazu OVG Münster vom 10.9.1982 in NVwZ 1983, 356 und vom 26.6.1983 in BauR 1984, 152 ).

  • VGH Hessen, 26.04.1988 - 11 UE 468/85

    Anwohnerklage gegen Straßenlampe

    Das Recht der Gemeinde zur Einrichtung eines innerörtlichen Straßenbeleuchtungssystems einschließlich der Bestimmung des Standorts und des Typs der Beleuchtungskörper findet zwar u. a. dort seine Grenze, wo der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verletzt ist (vgl. OVG Rh.-Pf., a.a.O., S. 954; OVG NW, Urteil vom 26. Juni 1983, NVwZ 1984, 530 ).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.07.1986 - 11 A 1288/85
    Für eine teilweise weitergehende Beachtung der VDI-Richtlinie 2058 und anderer technischer Regeln: VGH Mannheim, Urt. v. 16.11.1984, BRS 42 Nr. 39; OVG Lüneburg, Urt. v. 30.10.1984, BRS 42 Nr. 188; Urt. d. 7. Sen. des erk. Gerichts vom 26.6.1983, BRS 40 Nr. 60.
  • VGH Hessen, 24.11.1988 - 6 TG 4463/88

    Abwehranspruch gegen Bolzplatz im reinen Wohngebiet

    Der von dem Antragsteller geltend gemachte öffentlich-rechtliche Abwehranspruch ist dem bürgerlich-rechtlichen Abwehrrecht aus § 1004 Bürgerliches Gesetzbuch -- BGB -- nachgebildet und setzt voraus, daß der Antragsteller in seinen geschützten Rechtsgütern beeinträchtigt wird und zur Duldung dieser Beeinträchtigung nicht verpflichtet ist (Beschluß des Senats vom 9. November 1987, a.a.O.; OVG Münster, Urteil vom 26. Juni 1983 -- 7 A 1270/82 --, NVwZ 1984, 530; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. November 1974, a.a.O.; OVG Münster, Urteil vom 8. Juli 1986 -- 11 A 1288/85 --, BauR 1987, 46; offengelassen im Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 29. April 1988 a.a.O.).

    Ob dieser Grundsatz auch für Bolzplätze gilt, ist streitig (verneinend OVG Münster, Urteil vom 26. Juni 1983 -- 7 A 1270/82 --, NVwZ 1984, 530; offengelassen im Urteil des OVG Lüneburg vom 30. Oktober 1984, a.a.O.; bejahend OVG Münster, Urteil vom 8. Juli 1986, a.a.O. und Bay.VGH, Urteil vom 16. Februar 1987 -- 14 B 85 A.3090 --, BauR 1987, 543) und kann auch im vorliegenden Falle offenbleiben.

  • VGH Baden-Württemberg, 26.03.1985 - 3 S 405/85

    Zulässigkeit öffentlicher Kinderspielplätze im reinen Wohngebiet

    Demnach ist es in Lehre und Rechtsprechung unumstritten, daß jedenfalls Kinderspielplätze herkömmlicher Art mit dem gerade ein reines Wohngebiet - wie hier - prägenden Element der Wohnruhe zu vereinbaren sind (BVerwG, Urteil vom 21. Juni 1974 BRS 28 Nr. 138 = BauR 1974, 330 = DVBl 1974, 777; HessVGH, Urt. vom 3. Februar 1981, BRS 38 Nr. 182 = NJW 1981, 2315; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 26. Juni 1983, BauR 1984, 152; VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 10. März 1982 - 3 § 2654/81 - Ernst-Zinkahn-Bielenberg BBauG, § 3 BauNVO RdNr. 4; Fickert/Fieseler, BauNVO, 4. Aufl. 1979, § 3 Tn 25).

    Sie unterscheiden sich von sog. Abenteuer-, Bau- oder Robinsonspielplätze, auf denen die Kinder, und zwar in der Regel unter Aufsicht, handwerkliche Tätigkeiten verrichten, etwa hämmern, nageln, sägen können und mit Wasser und Feuer umgehen dürfen (vgl. dazu OVG Münster, Urteil vom 10. September 1982, NVwZ 1983, 356; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 26. Juni 1983, a.a.O..).

  • VGH Hessen, 09.11.1987 - 6 TG 3282/87

    Zum öffentlich-rechtlichen Abwehranspruch gegen Kinderspielplatz im reinen

    Der von dem Antragsteller geltend gemachte öffentlich-rechtliche Abwehranspruch ist dem bürgerlich-rechtlichen Abwehrrecht aus § 1004 BGB nachgebildet und setzt voraus, daß der Antragsteller in seinen geschützten Rechtsgütern beeinträchtigt wird und zur Duldung dieser Beeinträchtigung nicht verpflichtet ist (OVG Münster, Urteil vom 26. Juni 1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530; VGH Baden-Württemberg, a.a.O.; OVG Münster, Urteil vom 8. Juli 1986 - 11 A 1288/85 -, BauR 1987, 46).

    Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Geräusche handelt, die wie den Lärm spielender Kinder in einem Wohngebiet nicht als gebietsfremd und damit als weniger störend empfunden werden als gewerbliche und industrielle Geräusche gleicher Intensität (vgl. zum Vorstehenden BVerwG, Beschluß vom 6. August 1982 a.a.O.; OVG Münster, Urteil vom 26. Juni 1983, a.a.O.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. November 1984, a.a.O.; OVG Hamburg, Urteil vom 15. Oktober 1985, a.a.O.; OVG Münster, Urteil vom 8. Juli 1986, a.a.O.; Gaentzsch, a.a.O.).

  • VGH Hessen, 06.05.1993 - 6 UE 876/92

    Duldungspflicht des Grundstückseigentümers eines an einem Fußballplatz gelegenen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.1999 - 10 A 6491/96

    Klage gegen aufgrund des Betriebs eines gemeindlichen Bolzplatzes in

  • VG Saarlouis, 30.01.2019 - 5 K 1533/17

    Zum Abwehranspruch eines Nachbarn gegen den von Untersuchungsgefangenen

  • VGH Bayern, 16.02.1987 - 14 B 85 A.3090

    Immissionsschutzrecht: Hinnehmbarkeit der von einem benachbarten Bolzplatz

  • OVG Rheinland-Pfalz, 12.09.2007 - 7 A 10789.07

    Bestehen eines Anspruchs auf Einschreiten gegen Lärm verursachende Spiele auf dem

  • VGH Hessen, 02.09.2004 - 23 F 2687/03

    Abfluss, Ausbauklage, Feldweg, Kanalanschluss, Oberflächenwasser

  • VG Ansbach, 19.07.2011 - AN 15 K 11.01276

    Allgemeine Leistungsklage eines Gewässeranliegers auf Maßnahmen zur Verringerung

  • VG Köln, 30.10.2008 - 13 K 403/08

    Bolzplatz auf der Kirchwiese in Bonn- Holzlar ist rechtswidrig

  • VG Ansbach, 21.06.2012 - AN 4 K 11.02441

    Auskunftspflicht bei der Gebäude- und Wohnungszählung im Rahmen des Zensus 2011

  • VGH Baden-Württemberg, 13.01.1988 - 3 S 3157/86

    Nachbarklage gegen außerschulische Nutzung eines Schulsportplatzes

  • OVG Saarland, 11.12.1987 - 2 R 357/87

    Zulässigkeit einer teilweisen Stellplatzanlage; Aufhebung einer Baugenehmigung;

  • OVG Saarland, 20.11.1987 - 2 R 207/86

    Zulässigkeit einer teilweise überdachten Stellplatzanlage; Geräuschemissionen von

  • LG Nürnberg-Fürth, 25.02.1993 - 4 S 5342/92

    Lärm am Kinder-Spielplatz

  • VG Ansbach, 04.07.2012 - AN 4 K 11.02195

    Stellungnahme eines zahnärztlichen Bezirksverbandes in seinem Mitteilungsblatt

  • VG Arnsberg, 15.05.2017 - 8 K 1952/16

    Skateanlage ist kein Kinderspielplatz!

  • VGH Bayern, 27.11.1995 - 20 B 85.436

    Wertstoffhof - § 15 BauNVO

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht