Weitere Entscheidung unten: BVerwG, 18.12.1985

Rechtsprechung
   BVerwG, 17.10.1985 - 2 C 42.83   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Fortsetzungsfeststellungsklage - Berufung - Erstinstanzliches Urteil

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1986, 468
  • DVBl 1986, 149



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)  

  • BVerwG, 08.12.1995 - 8 C 37.93  

    Nachträgliche Kraftloserklärung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung

    Denn der Übergang von einer Anfechtungsklage sowie von einer Verpflichtungsklage zu einer statthaften Fortsetzungsfeststellungsklage stellt anerkanntermaßen keine Klageänderung dar (st.Rspr.; vgl. etwa Urteile vom 17. Oktober 1985 - BVerwG 2 C 42.83 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 155 S. 57 ff. m.w.N. und vom 17. Oktober 1991 - BVerwG 3 C 45.90 - Buchholz 451.81 § 7 AWG Nr. 1 S. 1 [15]).
  • BVerwG, 25.03.1988 - 4 C 21.85  

    Ende des Bestandsschutz bei Nutzungsänderung; Unerwünschte Zersiedlung durch

    Der Grundsatz, wonach die Billigung des Verwaltungshandelns durch ein mit mehreren rechtskundigen Richtern besetztes Kollegialgericht einen Schuldvorwurf regelmäßig ausschließt (vgl. Urteile vom 3. Juni 1983 - BVerwG 8 C 183.81 - und vom 17. Oktober 1985 - BVerwG 2 C 42.83 - ), kommt mithin im vorliegenden Fall nicht zum Zuge (vgl. hierzu das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 11. Juni 1981 - III ZR 34/80 - NJW 1982, 36 [BGH 11.06.1981 - III ZR 34/80]).
  • BVerwG, 16.06.1989 - 8 C 92.86  

    Muß der Grundstückskäufer ein Mietverhältnis wegen Fehlbelegung kündigen?

    Nachw., vom 4. Mai 1984 - BVerwG 8 C 93.82 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 141 S. 32 (n.L.>, vom 15. November 1984 - BVerwG 2 C 56.81 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 145 S. 44 , vom 17. Oktober 1985 - BVerwG 2 C 42.83 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 155 S. 56 und vom 25. August 1988 - BVerwG 2 C 62.85 - Buchholz 237.6 § 8 NdsLBG Nr. 4 S. 3 ), auch hier Anwendung (vgl. Fischer-Dieskau/Pergande/Schwender/Bellinger, WoBindG, § 25 Anm. 4.3.2. m. weit. Hinw.).

    Es genügt, daß in dem Rechtsstreit, in dem über die Rechtmäßigkeit eines bestimmten Handelns oder Unterlassens gestritten wird, ein mit mehreren Berufsrichtern besetztes Kollegialgericht nach sorgfältiger Prüfung zu einer nicht handgreiflich unrichtigen Rechtsauffassung gelangt ist (vgl. Urteile vom 3. Juni 1983, a.a.O. S. 25, vom 4. Mai 1984, a.a.O., vom 15. November 1984, a.a.O. S. 46 und vom 17. Oktober 1985, a.a.O. S. 59).

  • BVerwG, 28.08.1987 - 4 C 31.86  

    Amtshaftungsprozess - Entschädigungsprozess - Aussichtslosigkeit - Kompensation

    Es entspricht ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, daß für eine Fortsetzungsfeststellungsklage, mit der die Feststellung der Rechtswidrigkeit einer Amtshandlung im Hinblick auf einen in Aussicht genommenen Amtshaftungsoder Entschädigungsprozeß begehrt wird, ein berechtigtes Interesse fehlt, wenn der Amtshaftungs- oder Entschädigungsprozeß offensichtlich aussichtslos ist (s. z.B. Urteil vom 15. Dezember 1972 - BVerwG 4 C 18.71 - Buchholz 310 § 113 Nr. 64; Urteil vom 14. Januar 1980 - BVerwG 7 C 92.79 - Buchholz 310 § 113 Nr. 95; Urteil vom 9. Oktober 1984 - BVerwG 1 C 22.83 - Buchholz 310 § 113 Nr. 144; Urteil vom 15. November 1984 - BVerwG 2 C 56.81 - Buchholz § 113 Nr. 145; Urteil vom 17. Oktober 1985 - BVerwG 2 C 42.83 - Buchholz 310 § 113 Nr. 155; Urteil vom 18. Oktober 1985 - BVerwG 4 C 21.80 - Buchholz 406.11 § 1 Nr. 28).
  • VGH Baden-Württemberg, 27.10.2000 - 8 S 1445/00  

    Baulast; Bauvorbescheid - Bindungswirkung; Kniestock

    Die Billigung des Verwaltungshandelns durch ein mit mehreren Rechtskundigen besetztes Kollegialgericht schließt allerdings nach ständiger Rechtsprechung ein Verschulden des betreffenden Amtswalters und damit einen auf § 839 BGB in Verbindung mit Art. 34 GG beruhenden Amtshaftungsanspruch regelmäßig aus (vgl. u.a. BVerwG, Urt. v. 17.10.1985 - 2 C 42.83 -, NVwZ 1986, 468; Urt. v. 3.6.1983 - 8 C 183.81 -, Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 131).
  • BVerwG, 31.03.1987 - 1 C 29.84  

    Einbürgerung von Ehegatten deutscher Staatsangehöriger - Entgegenstehen

    Auf erledigte Verpflichtungsklagen ist nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts die für Anfechtungsklagen geltende Regelung des § 113 Abs. 1 Satz 4 VwGO entsprechend anwendbar (Urteil vom 17. Oktober 1985 - BVerwG 2 C 42.83 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 155).
  • BVerwG, 21.01.2015 - 4 B 42.14  

    Zulässigkeit eines Zwischenurteils; Umstellung einer Verpflichtungs- auf eine

    Es entspricht ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, dass für eine Fortsetzungsfeststellungsklage, mit der die Feststellung der Rechtswidrigkeit einer Amtshandlung im Hinblick auf einen in Aussicht genommenen Amtshaftungs- oder Entschädigungsprozess begehrt wird, ein berechtigtes Interesse fehlt, wenn der Amtshaftungs- oder Entschädigungsprozess offensichtlich aussichtslos ist (siehe z.B. BVerwG, Urteile vom 15. Dezember 1972 - 4 C 18.71 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 64, vom 14. Januar 1980 - 7 C 92.79 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 95, vom 9. Oktober 1984 - 1 C 22.83 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 144, vom 15. November 1984 - 2 C 56.81 - Buchholz § 113 VwGO Nr. 145, vom 17. Oktober 1985 - 2 C 42.83 - Buchholz 310 § 113 Nr. 155 und vom 18. Oktober 1985 - 4 C 21.80 - Buchholz 406.11 § 1 BBauG Nr. 28).
  • BVerwG, 12.09.1989 - 1 C 40.88  

    Entscheidungserheblicher Zeitpunkt bei der Erteilung einer

    Der Übergang von der Verpflichtungs- zur Fortsetzungsfeststellungsklage ist keine Klageänderung, da der Klagegrund gegenüber dem ursprünglichen Verpflichtungsbegehren nur beschränkt, aber nicht geändert wird (§ 173 VwGO i.V.m. § 264 ZPO; vgl. Urteil vom 11. Oktober 1968 - BVerwG 7 C 139.65 - DVBl. 1970, 281; Urteil vom 17. Oktober 1985 - BVerwG 2 C 42.83 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 155; Urteil vom 31. März 1987 - BVerwG 1 C 29.84 - a.a.O.).
  • BVerwG, 16.10.1987 - 4 C 35.85  

    Rechtsmittelbefugnis und Fortsetzungsfeststellungsinteresse eines Beigeladenen

    Auch ist zweifelhaft, ob Schadensersatzansprüche des Beigeladenen gegen die Klägerin aus Amtspflichtverletzung nicht als offensichtlich aussichtslos von vornherein deshalb außer Betracht bleiben müßten, weil das Verwaltungsgericht Stuttgart als mit mehreren rechtskundigen Richtern besetztes Kollegialgericht in seinem erstinstanzlichen Urteil das Handeln der Baurechtsbehörde der Klägerin als rechtmäßig angesehen hat (vgl. Urteile vom 9. Oktober 1984 - BVerwG 1 C 22.83 - Buchholz 310 § 113 Nr. 144 = NVwZ 1985, 267 und vom 17. Oktober 1985 - BVerwG 2 C 42.83 - Buchholz 310 § 113 Nr. 155 = NVwZ 1986, 468).
  • VGH Bayern, 27.05.2016 - 22 BV 15.1959  

    Versagung der Genehmigung für Windkraftanlagen wegen Brutvorkommen des Rotmilans

    Derartige Ansprüche sind bereits deshalb offensichtlich ohne Erfolgsaussichten, da das Verwaltungsgericht in erster Instanz als Kollegialgericht das Bestehen des geltend gemachten Genehmigungsanspruchs aufgrund einer nicht nur summarischen Prüfung verneint hat (BVerwG, U. v. 17.10.1985 - 2 C 42/83 - NVwZ 1986, 468 m. w. N.).
  • VGH Bayern, 30.09.2014 - 11 ZB 14.856  

    Fortsetzungsfeststellungsklage; Feststellungsinteresse; beabsichtigter

  • BVerwG, 30.06.1988 - 2 C 11.87  

    Arbeitsplatzschutz - Zeitsoldat - Wehrdienstantritt - Mangelnde Rückwirkung

  • OVG Saarland, 30.11.2015 - 1 A 387/14  

    Beförderungsanspruch, Beförderungswille, Erprobungszeit, Funktionsstelle des

  • VG Minden, 16.12.2010 - 9 K 1694/09  

    Ordnungsgemäßer Brandschutz erfordert auch die Möglichkeit zur effektiven

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 27.05.2010 - 2 L 352/06  

    Hauptsacheerledigung während Berufungszulassungsverfahrens; Umstellung auf

  • VGH Baden-Württemberg, 18.12.1996 - 4 S 2666/95  

    Einseitige Erledigungserklärung ohne hilfsweise Aufrechterhaltung des

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 29.01.2009 - L 16 KR 188/05  

    Krankenversicherung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.01.2002 - 19 A 2524/01  

    Erreichung des Klageziels; Identität zwischen Erstrebtem und Erreichtem; Übergang

  • BVerwG, 22.09.1988 - 2 C 68.85  

    Fortsetzungsfeststellungsklage - Berechtigtes Interesse an der Feststellung -

  • VGH Baden-Württemberg, 19.03.1991 - 10 S 1128/90  

    Zur Rechtmäßigkeit der Stillegung eines Kernkraftwerks -

  • VG München, 27.06.2016 - M 8 K 15.1870  

    Erledigung bei Fortsetzungsfeststellungsklage bezüglich Baugenehmigung infolge

  • VG München, 02.03.2015 - M 8 K 13.4546  

    Fortsetzungsfeststellungsklage; erledigendes Ereignis;

  • VG Berlin, 24.02.2017 - 10 K 320.16  

    Fortsetzungsfeststellungsklage gegen eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.10.1999 - 7 A 1230/99  

    Voraussetzungen für eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand; Versäumung der

  • BVerwG, 07.03.1990 - 2 B 154.89  

    Berechtigung der Drittklage gegen die Beförderung eines Mitkonkurrenten -

  • BVerwG, 12.03.1990 - 2 B 22.90  

    Berechtigtes Interesse an einer Fortsetzungsfeststellungsklage

  • OVG Sachsen, 12.04.2016 - 2 A 376/14  

    Stellenbesetzungsverfahren; Abbruch; Schadensersatz wegen Nichtbeförderung

  • OVG Sachsen, 03.02.2016 - 2 A 160/14  

    Dienstbezüge; Nachzahlung; Ruhestandsverfahren; Erledigung während

  • VG Hamburg, 03.09.2010 - 8 K 2652/08  

    Kein Beförderungsanspruch wegen Wahrnehmung der Obliegenheiten eines

  • BVerwG, 26.05.1988 - 2 B 42.88  

    Zulässigkeit einer Feststellungsklage - Fehlen eines Feststellungsinteresses

  • BVerwG, 26.05.1988 - 2 B 57.88  

    Zulässigkeit einer Feststellungsklage - Fehlen eines Feststellungsinteresses

  • BVerwG, 28.01.1987 - 2 B 104.86  

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - Grundsätzliche Bedeutsamkeit

  • OVG Schleswig-Holstein, 17.09.1993 - 3 L 66/93  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   BVerwG, 18.12.1985 - 4 CB 49.85, 4 CB 50.85   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Gebot der Rücksichtnahme - Benutzung einer Garage - Errichtung auf Grundstücksgrenze

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Nachbarrechtliche Abwehransprüche bei Grenzbebauung [Garage]

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1986, 764 (Ls.)
  • NVwZ 1986, 468
  • DÖV 1986, 575
  • ZfBR 1986, 86



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.11.2014 - 2 B 1111/14  

    Kann eine Baugenehmigung auch per E-Mail bekannt gegeben werden?

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 17. Januar 2000- 7 B 57/00 -, juris Rn. 11; Kamp/Schmickler, BauO NRW, 1. Aufl. 2012, § 6 Rn. 253; Johlen, in: Gädtke/Czepuck/Johlen/Plietz/Wenzel, BauO NRW, 12. Aufl. 2011, § 6 Rn. 278; Boeddinghaus/Hahn/ Schulte/Radeisen, BauO NRW, Band I, Stand Januar 2007, § 6 Rn. 310; siehe zu diesem Prüfungsaufbau außerdem OVG NRW, Urteil vom 26. April 2010- 7 A 2162/09 -, juris Rn. 38 ff.; zu den prinzipiellen Restriktionen des Rücksichtnahmegebots durch § 6 Abs. 11 BauO NRW siehe BVerwG, Beschluss vom 18. Dezember 1985 - 4 CB 49.85, 4 CB 50.85 -, BRS 44 Nr. 177 = juris Rn. 2; Johlen, in: Gädtke/Czepuck/ Johlen/Plietz/Wenzel, BauO NRW, 12. Aufl. 2011, § 6 Rn. 297.
  • VGH Baden-Württemberg, 07.09.1999 - 3 S 1932/99  

    Nachbarklage: Besonnung, Belichtung und Belüftung des Grundstücks

    Grundsätzlich wird bei einer Einhaltung der landesrechtlichen Abstandsvorschriften generell kein Raum mehr für die Anwendung des bauplanungsrechtlichen Gebots der Rücksichtnahme sein, wenn ein Bauvorhaben die bauordnungsrechtlichen Vorschriften einhält und dadurch eine "Einmauerung oder Erdrückung" eines Nachbargrundstücks verhindert werde (vgl. BVerwG, Beschluß vom 18.12.1985, UPR 1986, 183).
  • VG Cottbus, 16.02.2016 - 3 L 193/15  

    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht

    Ein Verstoß gegen das Gebot der Rücksichtnahme ergibt sich auch nicht aus der Situierung der acht Stellplätze an der westlichen Grenze zum Grundstück der Antragstellerin, da vorliegend die Anforderungen des § 43 Abs. 6 BbgBO gewahrt sind (s. unter b.) und das Gebot der Rücksichtnahme keine höheren Anforderungen stellt (vgl. BVerwG, Beschluss vom 18. Dezember 1985 - BVerwG 4 CB 49.85, BVerwG 4 CB 50.85 -, BRS 44 Nr. 177, juris Rn. 2; OVG für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 30. August 2013 - 7 B 252/13 -, juris Rn. 21).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.08.2001 - 7 A 2533/99  
    vgl. BVerwG, Beschluss vom 18. Dezember 1985 - 4 CB 49 und 50.85 -, BRS 44 Nr. 177; BVerwG, Urteil vom 7. Dezember 2000 - 4 C 3.00 -, DVBl. 2001, S. 645 f. (S. 646, zur Anordnung von Stellplätzen).
  • BVerwG, 08.09.1987 - 4 B 186.87  

    Zulässigkeit eines Bauvorhabens - Einfügen in die Eigenart der näheren Umgebung

    Das Berufungsurteil weicht weder von dem Beschluß vom 22. November 1984 - BVerwG 4 B 244.84 - (NVwZ 1985, 653 = ZfBR 1985, 95 = BRS 42 Nr. 206) noch von dem Beschluß vom 18. Dezember 1985 - BVerwG 4 CB 49 u. 50.85 - (Buchholz 406.19 Nachbarschutz Nr. 68 = NVwZ 1986, 125 = ZfBR 1986, 86 = BRS 44 Nr. 177) ab.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht