Rechtsprechung
   BVerwG, 23.08.1985 - 1 B 163.84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,1653
BVerwG, 23.08.1985 - 1 B 163.84 (https://dejure.org/1985,1653)
BVerwG, Entscheidung vom 23.08.1985 - 1 B 163.84 (https://dejure.org/1985,1653)
BVerwG, Entscheidung vom 23. August 1985 - 1 B 163.84 (https://dejure.org/1985,1653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AsylVfG § 25 Abs. 1, Abs. 3, § 26 Abs. 1, Abs. 2

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Ausländerbehördliche Erlaubnis - Asylbewerber - Auslandsreise - Bereich der Aufenthaltsgenehmigung

  • hjil.de PDF, S. 29 (Kurzinformation)

Papierfundstellen

  • NVwZ 1986, 133
  • DVBl 1986, 109
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BVerfG, 10.04.1997 - 2 BvL 45/92

    Räumliche Aufenthaltsbeschränkung

    bb) § 20 Abs. 1 Satz 1 AsylVfG a.F. verbot jedes - auch das nur kurzfristige - Verlassen des gesetzlich bestimmten Aufenthaltsbereichs (vgl. zu dieser Auslegung BVerwG, NVwZ 1986, S. 133 f.; Kanein/Renner, Ausländerrecht , § 20 AsylVfG, Rn. 6 f.).
  • VGH Hessen, 13.03.1990 - 12 TG 689/90

    Erlaubnis zum vorübergehenden Verlassen des Aufenthaltsorts - Teilnahme eines

    Eine solche Erlaubnis benötigt ein Asylbewerber auch -- und erst recht -- dann, wenn er wie die Antragstellerin zum Zwecke einer Auslandsreise den Bereich der Aufenthaltsgestattung verlassen will (BVerwG, 23.08.1985 -- 1 B 163.84 --, EZAR 222 Nr. 4 = NVwZ 1986, 133; OVG Saarland, 02.08.1989 -- 3 W 61/89 u. 62/89 --; Kanein/Renner, a.a.O., § 25 AsylVfG, Rdnr. 3; Kohl, a.a.O., Rdnr. 11 f).

    Hierbei sind Sinn und Zweck der aufenthaltsbeschränkenden Vorschriften (§§ 20 ff. AsylVfG) zu berücksichtigen, durch die der Aufenthalt der Asylbewerber gesteuert und überwacht und durch die aus sozialpolitischen Gründen auch die Bewegungsfreiheit der Asylbewerber eingeschränkt werden soll (BT-Drs. 9/1705 v. 01.06.1982, S. 6; BVerwG, 23.08.1985 -- 1 B 163.84 --, a.a.O.; OVG Rheinland-Pfalz, 12.11.1985 -- 11 B 60/85 --, EZAR 222 Nr. 5).

    Danach sind zwingende, die Erteilung der Erlaubnis erfordernde Gründe nur solche, die objektiv von erheblichem Gewicht und darüber hinaus subjektiv in der Person des Asylbewerbers zwingend sind und deren Anerkennung bei gehöriger Abwägung weder dem Zweck der Aufenthaltsgestattung noch dem Sinn und Zweck der aufenthaltsbeschränkenden Vorschriften entgegensteht (Kanein/Renner, a.a.O., § 25 AsylVfG, Rdnr. 5; Kohl, a.a.O., Rdnr. 20; ähnlich BVerwG, 23.08.1985 -- 1 B 163.84 --, a.a.O.; Hess. VGH, 17.03.1985 -- 10 TG 470/85 --, a.a.O.; VGH Baden-Württemberg, 29.06.1983 -- A 12 S 617/83 --, EZAR 222 Nr. 1 = VBlBW 1984, 89; OVG Rheinland-Pfalz, 12.11.1985 -- 11 B 60/85 --, a.a.O.; OVG Saarland, 02.08.1989 -- 3 W 61/89 u. 62/89 --).

    Die Antragstellerin begehrt, nachdem ihr bei der Ausländerbehörde hinterlegter rumänischer Nationalpaß seit dem 21. November 1989 abgelaufen und nicht verlängert worden ist, die Ausstellung eines deutschen Fremdenpasses als Paßersatz (vgl. Kanein/Renner, a.a.O., § 25 AsylVfG, Rdnr. 3, u. § 26 AsylVfG, Rdnrn. 6 u. 8; BVerwG, 23.08.1985 -- 1 B 163.84 --, EZAR 222 Nr. 4 = NVwZ 1986, 133).

  • VG Göttingen, 26.10.2005 - 4 B 181/05

    Räumliche Beschränkung der Aufenthaltsgestattung

    Dies folgt bei einer systematischen Auslegung aus § 65 Abs. 2 AsylVfG, der die Ausländerbehörde ermächtigt, dem Asylbewerber den von ihm nach § 15 Abs. 2 Nr. 4 AsylVfG der Behörde überlassenen Reisepass vorübergehend auszuhändigen, wenn dies in den Fällen des § 58 Abs. 1 AsylVfG "für eine Reise" erforderlich ist, da die Bescheinigung über die Aufenthaltsgestattung, mit der der Asylbewerber gemäß § 64 Abs. 1 AsylVfG seiner inländischen Ausweispflicht genügt, nach § 64 Abs. 2 AsylVfG nicht zum Grenzübertritt berechtigt (ebenso zur früheren Rechtslage nach § 25 Abs. 1 AsylVfG a.F.: BVerwG, Beschluss vom 23.8.1985, NVwZ 1986, S. 133).
  • BVerwG, 29.09.1988 - 1 B 106.88

    Voraussetzungen für die Gewährung von Prozesskostenhilfe - Anforderungen an die

    Grundsätzlich besteht, wie der beschließende Senat ebenfalls entschieden hat, kein Anlaß, Personen, die - wie die Klägerin - ihre Anerkennung als Asylberechtigte betreiben, einen Fremdenpaß auszustellen (Beschluß vom 30. April 1984 - BVerwG 1 B 48.84 - a.a.O.; vom 23. August 1985 - BVerwG 1 B 163.84 - Buchholz 402.25 § 25 AsylVfG Nr. 2).
  • OVG Saarland, 02.08.1989 - 3 W 61/89

    Regelmäßiger Grenzübertritt eines Asylbewerbers zum Zwecke des Schulbesuchs;

    BVerwG 1 B 163.84, Beschluß vom 23. August 1985, InfAuslR 1986, 24; vgl. zur Erlaubnispflicht von Auslandsreisen von Asylbewerbern auch Beschlüsse des erkennenden Gerichts vom 22. Januar 1985 - 3 W 1357/84 - und vom 15. Mai 1987 - 1 W 961/86 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht