Rechtsprechung
   VGH Bayern, 01.07.1986 - 21 B 85 A.3336   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,1735
VGH Bayern, 01.07.1986 - 21 B 85 A.3336 (https://dejure.org/1986,1735)
VGH Bayern, Entscheidung vom 01.07.1986 - 21 B 85 A.3336 (https://dejure.org/1986,1735)
VGH Bayern, Entscheidung vom 01. Juli 1986 - 21 B 85 A.3336 (https://dejure.org/1986,1735)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1735) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 2837 (Ls.)
  • NJW 1987, 3278 (Ls.)
  • NVwZ 1987, 912
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Düsseldorf, 19.05.2014 - 14 K 8743/13

    Rechtmäßigkeit einer Abschleppmaßnahme beim Parken im Halteverbot

    vgl. zum Rangverhältnis der Inanspruchnahme von Verhaltens- und Zustandsstörer: VG Oldenburg, Urteil vom 27.02.2009 - 7 A 35/09 -, Rn. 18 ff., juris; VG Köln, Urteil vom 28.08.2008 - 20 K 3320/07 .-, Rn. 17 ff., juris; VG Hamburg, Urteil vom 01.04.1997 - 16 VG 183/97 -, Rn. 24 ff., juris; VGH Bayern, Beschluss vom 01.07.1986 - 21 B 85 A.3336 -, NVwZ 1987, 912.
  • VG Aachen, 23.02.2011 - 6 K 1/10

    Bedeutung der Haltereigenschaft für die Gebührenerhebung infolge eines

    Nur wenn der Fahrer unbekannt ist oder von ihm aus anderen Gründen keine Befriedigung erlangt werden kann - etwa, weil er zahlungsunfähig ist - darf die Behörde den Halter heranziehen, 63 vgl. BayVGH, Beschluss vom 1. Juli 1986 - 21 B 85 A. 3336 -, NVwZ 1987, 912 f.; OVG Rheinland-Pfalz (OVG Rh-Pf), Urteil vom 15. Oktober 1985 - 7 A 47/85 -, NJW 1986, 1369; VGH BW, Urteil vom 15. Januar 1990 - 1 S 36664/88 -, ; VG Oldenburg, Urteil vom 27. Februar 2009 - 7 A 35/09 -, ; VG Köln, Urteil vom 28. August 2008 - 20 K 3320/07 -, ; VG München, Urteile vom 21. März 2002 - M 17 K 01.5434 - und vom 5. April 2001 - M 17 K 00.3768 -, beide ; VG Hamburg, Urteil vom 1. April 1997 - 16 VG 183/97 -, ; Sailer, in: Lisken/ Denninger, Handbuch des Polizeirechts, 4. Auflage 2007, Abschnitt M, Rdnr. 92.
  • VG Oldenburg, 27.02.2009 - 7 A 35/09

    Rangverhältnis von Fahrer und Halter bei der Geltendmachung von Abschleppkosten

    Für den Fall des Abschleppens von Kraftfahrzeugen ist allerdings in Rechtsprechung und Literatur anerkannt, dass der Fahrer jedenfalls dann, wenn er der Behörde im Zeitpunkt der Kostenfestsetzung positiv mit Name und Anschrift bekannt ist, vorrangig vor dem Halter heranzuziehen ist (so bspw. VG Köln, Urteil vom 28. August 2008 - 20 K 3320/07 -, juris Rn. 17; VG Hamburg, Urteil vom 1. April 1997 - 16 VG 183/97 -, juris Rn. 28 f.; BayVGH, Beschluss vom 1. Juli 1986 - 21 B 85 A. 3336 - NVwZ 1987, 912 f.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Januar 1990 - 1 S 36664/88 - juris Rn. 34; VG München, Urteil vom 5. April 2001 - M 17 K 00.3768 -, juris Rn. 19; Sailer, in: Lisken/ Denninger, Handbuch des Polizeirechts, 4. Aufl., Abschnitt M Rn. 92) .
  • VG Düsseldorf, 04.02.2014 - 14 K 4595/13

    Mobile Verkehrszeichen, Informationspflicht

    vgl. zum Rangverhältnis der Inanspruchnahme von Verhaltens- und Zustandsstörer: VG Oldenburg, Urteil vom 27.02.2009 - 7 A 35/09 -, Rn. 18 ff., juris; VG Köln, Urteil vom 28.08.2008- 20 K 3320/07 -, Rn. 17 ff., juris; VG Hamburg, Urteil vom 01.04.1997 - 16 VG 183/97 -, Rn. 24 ff., juris; VGH Bayern, Beschluss vom 01.07.1986 - 21 B 85 A.3336 -, NVwZ 1987, 912.
  • VG Düsseldorf, 16.06.2014 - 14 K 6252/13

    Rechtmäßigkeit einer eingeleiteten Abschleppmaßnahme bei einem in einer

    vgl. zum Rangverhältnis der Inanspruchnahme von Verhaltens- und Zustandsstörer: VG Oldenburg, Urteil vom 27.02.2009 - 7 A 35/09 -, Rn. 18 ff., juris; VG Köln, Urteil vom 28.08.2008 - 20 K 3320/07 -, Rn. 17 ff., juris; VG Hamburg, Urteil vom 01.04.1997 - 16 VG 183/97 -, Rn. 24 ff., juris; VGH Bayern, Beschluss vom 01.07.1986 - 21 B 85 A.3336 -, NVwZ 1987, 912.
  • VG Saarlouis, 04.11.2015 - 5 K 1945/14

    Anordnung der Beseitigung von Bauschuttaufschüttungen und Nutzungsuntersagung

    Daher kommt die vorrangige Inanspruchnahme des Handlungsstörers etwa dann nicht in Betracht, wenn dadurch die im öffentlichen Interesse gelegene wirksame und schnelle Beseitigung der Störung der Rechtsordnung verzögert würde,(BayVGH, Beschluss v. 01.07.1986 - 21 B 85 A.3336-, NVwZ 1987, 912) ebenso nicht bei Ungeklärtheit oder langem Unentdecktbleiben der Störungshandlung, dem Errichten der baulichen Anlage.(BayVGH, Urteil vom 13.5.1986 -20 CS 86.00338-, NVwZ 1986, 942; VGH Mannheim, Urteil vom 28.06.1989 -5 S 721/88-, NVwZ ]990, 179).
  • VG Stuttgart, 07.03.2008 - 1 K 2800/07

    Rechtmäßigkeit eines Gebührenbescheids bzgl. der Kosten für eine Betäubung eines

    Die Verhaltensverantwortlichkeit eines Dritten, hier des Tierpflegers ..., der durch sein Verhalten die Sache, hier die Tiger, in den störenden Zustand versetzt hat, ist unbeachtlich (vgl. Bayerischer VGH, Beschluss vom 01.07.1986 - 21 B 85A. 3336 -, NVwZ 1987, 912 f. [VGH Bayern 01.07.1986 - 21 B 85 A/3336] ).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.03.1990 - 20 A 1481/87

    Zu den Grundsätzen der Störerauswahl

    Dies gilt insbesondere, wenn die Umstände der Gefahrentstehung ungeklärt sind oder der Verhaltensstörer nicht festgestellt werden kann oder nicht greifbar ist (vgl. Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster, Urteil vom 24. März 1971 - IV A 775/69 -, DVBl. 1971, 828 (829); Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH), Beschluß vom 20. März 1986 - 7 TH 455/86 -, ZfW 1987, 99; VGH München, Beschluß vom 1. Juli 1986 - 21 B 85 A.3336 -, NVwZ 1987, 912; Drews / Wacke / Vogel / Martens, a.a.O., S. 305; Papier, Altlasten und polizeiliche Störerhaftung, DVBl. 1985, 873 (879)).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht