Weitere Entscheidungen unten: EuGH, 27.05.1993 | BVerfG, 13.01.1993

Rechtsprechung
   EuGH, 01.07.1993 - C-20/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,1407
EuGH, 01.07.1993 - C-20/92 (https://dejure.org/1993,1407)
EuGH, Entscheidung vom 01.07.1993 - C-20/92 (https://dejure.org/1993,1407)
EuGH, Entscheidung vom 01. Juli 1993 - C-20/92 (https://dejure.org/1993,1407)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1407) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com
  • EU-Kommission PDF

    Hubbard / Hamburger

    EWG-Vertrag, Artikel 59 und 60
    1. Freier Dienstleistungsverkehr; Diskriminierungsverbot; Anwendung einer nationalen Rechtsvorschrift, die von einem Ausländer, der vor Gericht klagt, die Zahlung einer Prozeßkostensicherheit verlangt, auf einen Angehörigen eines anderen Mitgliedstaats, der im Rahmen des ...

  • EU-Kommission

    Hubbard / Hamburger

  • Wolters Kluwer

    Hinterlegung einer Prozesskostensicherheit durch Ausländer; Regelung der Zahlung einer Prozessekostensicherheit durch deutsch-britisches Abkommen

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Prozeßkosten: Ausländersicherheit und freier Dienstleistungsverkehr

  • Judicialis

    EWGV Art. 177; ; EWGV Art. 59; ; EWGV Art. 7; ; EWGV Art. 60; ; ZPO § 110 Abs. 1 S. 1

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Zahlung einer Prozeßkostensicherheit für EG-Ausländer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    EGV Art. 59 ff.

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Gleichbehandlung - Freier Dienstleistungsverkehr - Testamentsvollstrecker.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1993, 2431
  • MDR 1993, 795
  • NVwZ 1993, 973 (Ls.)
  • BB 1993, 855
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BAG, 13.11.1997 - 8 AZR 375/96

    Betriebsübergang nach § 613 a BGB

    Es genügt hierfür nicht, daß der Arbeitnehmer, ohne dem übertragenen Betriebsteil anzugehören, als Beschäftigter einer nicht übertragenen Abteilung Tätigkeiten für den übertragenen Betriebsteil verrichtete (vgl. EuGH Urteil vom 7. Februar 1985 - Rs 186/83 - Slg. 1985, 519, 528; Urteil vom 12. November 1992 - Rs C-20/92 - AP Nr. 5 zu EWG-Richtlinie Nr. 77/187).
  • BGH, 17.12.1997 - VIII ZR 235/96

    Haftungsausfüllende Kausalität einer anwaltlichen Pflichtverletzung

    Allerdings ist dem Berufungsgericht darin zu folgen, daß Art. 59 EGV, die gegenüber Art. 6 EGV (früher Art. 7 EWGV) vorrangige Spezialbestimmung (EuGH, Urteil vom 1. Juli 1993 - Rs.C 20/92 "Hubbard/Hamburger" = EuZW 1993, 514 unter 10.), unmittelbare Wirkung entfaltet, d.h. ohne weitere Ausführungsbestimmungen unmittelbar von den innerstaatlichen Gerichten heranzuziehen ist (EuGH, Urteil vom 3. Dezember 1974 - Rs. 33/74 = Slg. 1974, 1299, 1311), und daß diese Wirkung auch durch die Übergangsregelung des Art. 22 Abs. 1 der Handelsvertreterrichtlinie nicht vorübergehend aufgehoben werden könnte (vgl. Gudrun Schmidt in: Groeben/Thiesing/Ehlermann, Kommentar zum EU-/EG-Vertrag, 5. Aufl. Art. 189 Rdnr. 21 f; Grabitz in: Grabitz/ Hilf, Kommentar zur Europäischen Union, Stand: September 1994, Art. 189 Rdnr. 20).
  • OLG Karlsruhe, 11.10.2007 - 19 U 34/07

    Pflicht zur Leistung einer Prozesskostensicherheit: Einrede der

    Europarechtlich ist insoweit - gestützt vor allem auf das Diskriminierungsverbot des Art. 12 EGV (früher Art. 6 EGV) - nur eine Gleichbehandlung erforderlich (vgl. EuGH, NJW 1993, 2431; NJW 1996, 3407; NJW 1997, 3299; NJW 1998, 2127).
  • EuGH, 20.03.1997 - C-323/95

    GRUNDSÄTZE DES GEMEINSCHAFTS-RECHTS

    15 Nach dem Urteil des Gerichtshofes vom 1. Juli 1993 in der Rechtssache C-20/92 (Hubbard, Slg. 1993, I-3777) verbieten die Artikel 59 und 60 EG-Vertrag es einem Mitgliedstaat, von einer in Ausübung ihres Berufes handelnden Person mit Wohnsitz in einem anderen Mitgliedstaat, die vor einem inländischen Gericht klagt, durch eine Vorschrift wie § 110 ZPO die Zahlung einer Prozeßkostensicherheit zu verlangen, nur weil sie Angehörige eines anderen Mitgliedstaats ist.
  • LG Kassel, 20.10.2021 - 4 O 2227/17

    Prozesskostensicherheit einer Privatperson mit gewöhnlichem Aufenthalt im

    Etwas Anderes gilt auch nicht aufgrund der Entscheidung des EuGH vom 01.07.1993 (C-20/92) bzw. vielmehr der Vorlagefrage des LG Hamburgs, auch wenn das Landgericht dort die Anwendbarkeit des Art. 9 Abs. 1 EuNiederlAbk hinsichtlich der Verbürgung der Gegenseitigkeit noch zur alten Fassung des § 110 Abs. 2 Nr. 1 ZPO abweichend beurteilte.

    Vielmehr stellt dieser fest, dass der im Gemeinschaftsrecht verankerte Anspruch auf Gleichbehandlung nach ständiger Rechtsprechung nicht davon abhängen könne, dass zwischen den Mitgliedstaaten ein Gegenseitigkeitsabkommen besteht (EuGH, Entscheidung vom 01.07.1993 - C-20/92, BeckRS 2004, 74913 Rn. 17).

  • EuGH, 26.09.1996 - C-43/95

    Data Delecta Aktiebolag und Forsberg

    21 Wie der Gerichtshof im Urteil vom 1. Juli 1993 in der Rechtssache C-20/92 (Hubbard, Slg. 1993, I-3777) entschieden hat, kann der im Gemeinschaftsrecht verankerte Anspruch auf Gleichbehandlung nämlich nicht vom Vorliegen internationaler Übereinkünfte der Mitgliedstaaten abhängen.
  • Generalanwalt beim EuGH, 21.10.2008 - C-261/07

    VTB-VAB - Zulässigkeit einer Vorlage zur Vorabentscheidung - Statthafter

    In der Folge hat der Gerichtshof auch Fallkonstellationen dem Schutzbereich des Art. 49 EG unterstellt, in denen die Dienstleistung zwar wiederum in einem anderen Mitgliedstaat angeboten bzw. erbracht wird, gleichwohl aber einem Dienstleistungsempfänger, der im selben Mitgliedstaat ansässig ist wie der Dienstleistungserbringer (vgl. Urteile vom 26. Februar 1991, Kommission/Griechenland, C-198/89, Slg. 1991, I-727, Randnr. 10, Kommission/Frankreich, C-154/89, Slg. 1991, I-659, Randnr. 10, Kommission/Italien, C-180/89, Slg. 1991, I-709, Randnr. 9, und vom 1. Juli 1993, Hubbard, C-20/92, Slg. 1993, I-3777, Randnr. 12).
  • Generalanwalt beim EuGH, 02.09.2010 - C-279/09

    DEB - Effektiver gerichtlicher Schutz der Rechte aus dem Unionsrecht - Recht auf

    11 - Urteile vom 1. Juli 1993, Hubbard (C-20/92, Slg. 1993, I-3777), vom 26. September 1996, Data Delecta und Forsberg (C-43/95, Slg. 1996, I-4661), vom 20. März 1997, Hayes (C-323/95, Slg. 1997, I-1711), und vom 2. Oktober 1997, Saldanha und MTS (C-122/96, Slg. 1997, I-5325).
  • Generalanwalt beim EuGH, 16.09.1997 - C-120/95

    Nicolas Decker gegen Caisse de maladie des employés privés.

    (67) - Vgl. in diesem Sinne Urteil vom 1. Juli 1993 in der Rechtssache C-20/92 (Hubbard, Slg. 1993, I-3777, Randnrn. 14 und 15) und Urteil vom 15. März 1994 in der Rechtssache C-45/93 (Kommission/Spanien, Slg. 1994, I-911, Randnrn. 9 und 10).
  • Generalanwalt beim EuGH, 28.01.1997 - C-323/95

    David Charles Hayes und Jeannette Karen Hayes gegen Kronenberger GmbH. -

    (1) - Die deutsche Verfahrensvorschrift, die die Leistung einer Sicherheit wegen der Prozeßkosten vorschreibt, war nämlich bereits Gegenstand einer Prüfung durch den Gerichtshof im Urteil vom 1. Juli 1993 in der Rechtssache C-20/92 (Hubbard, Slg. 1993, I-3777).

    Der Gerichtshof hat nämlich schon längst eindeutig festgestellt, daß "der im Gemeinschaftsrecht verankerte Anspruch auf Gleichbehandlung ... nicht davon abhängen kann, daß zwischen den Mitgliedstaaten ein Gegenseitigkeitsabkommen besteht" (Urteil Cowan, a. a. O., und Urteil Hubbard, a. a. O., Randnr. 17).

  • Generalanwalt beim EuGH, 22.11.1994 - C-279/93

    Finanzamt Köln-Altstadt gegen Roland Schumacker.

  • Generalanwalt beim EuGH, 26.04.2018 - C-18/17

    Danieli & C. Officine Meccaniche u.a. - Vorlage zur Vorabentscheidung - Beitritt

  • OLG Oldenburg, 07.09.2004 - 9 U 45/04

    Prozesskostensicherheit: Form der gerichtlichen Entscheidung über die

  • Generalanwalt beim EuGH, 23.09.1997 - C-118/96

    Jessica Safir gegen Skattemyndigheten i Dalarnas län, zuvor Skattemyndigheten i

  • BAG, 13.11.1997 - 8 AZR 440/96

    Betriebsübergang: Übertragung des Teils eines Mischbetriebs - fehlende

  • Generalanwalt beim EuGH, 09.02.1994 - C-18/93

    Corsica Ferries Italia Srl gegen Corpo dei piloti del porto di Genova. - Pflicht

  • Generalanwalt beim EuGH, 21.01.1999 - C-412/97

    ED

  • Generalanwalt beim EuGH, 14.09.2010 - C-291/09

    Francesco Guarnieri & Cie - Freier Warenverkehr - Prozesskostensicherheit

  • Generalanwalt beim EuGH, 03.10.1996 - C-29/95

    Eckehard Pastoors und Trans-Cap GmbH gegen Belgischer Staat. - Straßenverkehr -

  • Generalanwalt beim EuGH, 23.05.1996 - C-43/95

    Data Delecta Aktiebolag und Ronny Forsberg gegen MSL Dynamics Ltd. -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   EuGH, 27.05.1993 - C-290/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,1108
EuGH, 27.05.1993 - C-290/91 (https://dejure.org/1993,1108)
EuGH, Entscheidung vom 27.05.1993 - C-290/91 (https://dejure.org/1993,1108)
EuGH, Entscheidung vom 27. Mai 1993 - C-290/91 (https://dejure.org/1993,1108)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1108) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com
  • EU-Kommission PDF

    Peter / Hauptzollamt Regensburg

    Verordnung Nr. 804/68, Artikel 5c in der Fassung der Verordnung Nr. 856/84
    Landwirtschaft; Gemeinsame Marktorganisation; Milch und Milcherzeugnisse; Zusätzliche Abgabe für Milch; Erlaß aus Billigkeitsgründen; Anwendung des nationalen Rechts; Voraussetzungen und Grenzen

  • EU-Kommission

    Peter / Hauptzollamt Regensburg

  • Wolters Kluwer

    Gemeinsame Marktorganisation für Milch und Milcherzeugnisse ; Durchführung der Milchquotenregelung

  • Judicialis

    EWGV Art. 177; ; EWGV Art. 4; ; VO Nr. 804/68/EWG Art. 5c; ; AO 1977 § 227

  • rechtsportal.de

    Landwirtschaft - Gemeinsame Marktorganisation - Milch und Milcherzeugnisse - Zusätzliche Abgabe für Milch - Erlaß aus Billigkeitsgründen - Anwendung des nationalen Rechts - Voraussetzungen und Grenzen

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1994, 2078 (Ls.)
  • NVwZ 1993, 973
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (37)

  • BVerwG, 11.05.2000 - 11 B 26.00

    Flugsicherheitsgebühr; Nichtigkeit von Verwaltungsakten; Geltungsvorrang des

    In der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ist geklärt, daß bei der Durchführung von Gemeinschaftsrecht - soweit diesem nicht spezielle Regelungen zu entnehmen sind - die formellen und materiellen Bestimmungen des nationalen Rechts zur Anwendung kommen (vgl. BVerwG, Beschluß vom 15. April 1994 - BVerwG 3 B 23.94 - Buchholz 451.90 Europ. Wirtschaftsrecht Nr. 128, S. 14, unter Hinweis auf EuGH, Urteil vom 27. Mai 1993 - Rs C-290/91 - NVwZ 1993, 973).
  • Generalanwalt beim EuGH, 11.03.1999 - C-61/98

    De Haan

    (40) - Siehe z. B. Urteil vom 27. Mai 1993 in der Rechtssache C-290/91 (Peter, Slg. 1993, I-2981, Randnr. 8).

    (43) - Urteil Peter (zitiert in Fußnote 40, Randnrn. 11 und 14).

    (44) - Urteil Peter (zitiert in Fußnote 40; siehe Nr. 16 der Schlussanträge).

  • VGH Baden-Württemberg, 22.05.2014 - 10 S 1719/13

    Antizipation der Bewilligungspraxis durch veröffentlichte Subventionsrichtlinie;

    Auch soweit Zuwendungen auf der Grundlage von Unionsrecht gewährt und aus Unionsmitteln kofinanziert werden, richtet sich die Aufhebung der Zuwendungsbescheide wegen Fehlens einer umfassenden unionsrechtlichen Rücknahme- bzw. Widerrufsregelung grundsätzlich nach nationalem Recht, wobei jedoch die durch das Unionsrecht gezogenen Grenzen zu beachten sind (vgl. EuGH, Urteile vom 21.09.1983 - Rs. C-215/82 -, Slg. 1983, 2633; sowie vom 17.05.1993 - Rs. C-290/91 -, NVwZ 1993, 973; BVerwG, Urteil vom 10.12.2003 - 3 C 22.02 -, Buchholz 316 § 49 VwVfG Nr. 44; Senatsurteile vom 07.04.2014 - 10 S 870/13 -, juris; sowie 07.04.2011 - 10 S 2545/08 -, DÖV 2011, 657).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BVerfG, 13.01.1993 - 1 BvR 1801/92, 1 BvR 1802/92, 1 BvR 1810/92, 1 BvR 1816/92, 1 BvR 1835/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,2969
BVerfG, 13.01.1993 - 1 BvR 1801/92, 1 BvR 1802/92, 1 BvR 1810/92, 1 BvR 1816/92, 1 BvR 1835/92 (https://dejure.org/1993,2969)
BVerfG, Entscheidung vom 13.01.1993 - 1 BvR 1801/92, 1 BvR 1802/92, 1 BvR 1810/92, 1 BvR 1816/92, 1 BvR 1835/92 (https://dejure.org/1993,2969)
BVerfG, Entscheidung vom 13. Januar 1993 - 1 BvR 1801/92, 1 BvR 1802/92, 1 BvR 1810/92, 1 BvR 1816/92, 1 BvR 1835/92 (https://dejure.org/1993,2969)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,2969) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de

    Subsidiarität der Rechtssatzverfassungsbeschwerde - Überführung ihrer Ansprüche aus einem Zusatzversorgungssystem für Ärzte in die Rentenversicherung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Rentenüberleitungsgesetz - Zusatzversorgungssystem für Ärzte - Verfassungsbeschwerde - Rechtswegerschöpfung

Papierfundstellen

  • NJW 1993, 2367
  • NVwZ 1993, 973
  • NVwZ 1993, 975 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BVerfG, 10.03.1995 - 1 BvR 342/95

    Unzulässigkeit der Rechtssatzverfassungsbeschwerde mangels Rechtswegerschöpfung

    Das Erfordernis der unmittelbaren Betroffenheit bedeutet, daß das Gesetz unmittelbar, also ohne einen weiteren vermittelnden Akt, in den Rechtskreis des Beschwerdeführers einwirkt (vgl. BVerfGE 72, 39 [43] m.w.N.; BVerfG, NJW 1992, 1373 ; BVerfG, NJW 1993, 2367 [2368]).

    Das Interesse an der fachgerichtlichen Vorklärung wiegt so schwer, daß das allgemeine Interesse an einer sofortigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zurücktreten muß (vgl. BVerfG, NJW 1993, 2367 [2368]).

  • BVerfG, 24.06.1999 - 1 BvR 476/98

    Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde bei fehlender fachgerichtlicher

    Das Erfordernis der unmittelbaren Betroffenheit bedeutet, daß das Gesetz ohne einen weiteren vermittelnden Akt, in den Rechtskreis des Beschwerdeführers einwirkt (vgl. BVerfGE 72, 39 m.w.N.; BVerfG, NJW 1992, 1373; BVerfG, NJW 1993, 2367 ).
  • BVerfG, 24.06.1999 - 1 BvR 137/98

    Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde bei fehlender fachgerichtlicher

    Das Erfordernis der unmittelbaren Betroffenheit bedeutet, daß das Gesetz ohne einen weiteren vermittelnden Akt, in den Rechtskreis des Beschwerdeführers einwirkt (vgl. BVerfGE 72, 39 m.w.N.; BVerfG, NJW 1992, 1373; BVerfG, NJW 1993, 2367 ).
  • BVerfG, 17.02.1997 - 1 BvR 48/97

    Fehlende unmitterbare Betroffenheit bei Rechtssatzverfassungsbeschwerde

    Das Erfordernis der unmittelbaren Betroffenheit bedeutet, daß das Gesetz unmittelbar, also ohne einen weiteren vermittelnden Akt, in den Rechtskreis des Beschwerdeführers einwirkt (vgl. BVerfGE 72, 39 [43] m.w.N.; BVerfG, NJW 1992, 1373 ; BVerfG, NJW 1993, 2367 [2368]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht