Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 13.01.1994 - 5 B 1236/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,3324
OVG Nordrhein-Westfalen, 13.01.1994 - 5 B 1236/93 (https://dejure.org/1994,3324)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 13.01.1994 - 5 B 1236/93 (https://dejure.org/1994,3324)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 (https://dejure.org/1994,3324)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,3324) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • nrw.de

    Beobachtung der Partei "Die Republikaner" mit nachrichtendienstlichen Mitteln

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beobachtung einer Partei ; Die Republikaner; Verfassungsschutzbehörde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1994, 588
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BVerfG, 24.05.2005 - 1 BvR 1072/01

    Junge Freiheit

    Die Äußerung im Verfassungsschutzbericht hat nach Auffassung des Verwaltungsgerichts zugleich den Charakter einer Warnung vor der Beschwerdeführerin und der von ihr verantworteten Zeitung (zur Warnfunktion siehe auch OVG NRW, NVwZ 1994, S. 588 f.; Murswiek, NVwZ 2004, S. 769 [771] m. w. N. in Fn 21).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2009 - 16 A 845/08

    Beobachtung des Bundestagsabgeordneten Bodo Ramelow durch den Verfassungsschutz

    OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, juris Rdnr. 27 (= NVwZ 1994, 588); OVG Rhl.-Pf., Urteil vom 10. September 1999 - 2 A 11774/98 -, juris Rdnr. 20; Bay. VGH, Beschluss vom 7. Oktober 1993 - 5 CE 93.2327 -, juris Rdnr. 18 (= NJW 1994, 748); Löwer, Welche Anforderungen stellen der verfassungsrechtliche Status der Parteien und der Abgeordneten an die Arbeit des Verfassungsschutzes und den jährlichen Verfassungsschutzbericht?, in: BMI, Verfassungsschutz: Bestandsaufnahme und Perspektiven (1998), S. 240 (248).

    OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, juris Rdnr. 27 ff. (= NVwZ 1994, 588); OVG Rhl.-Pf., Urteil vom 10. September 1999 - 2 A 11774/98 -, juris Rdnr. 20.

    BVerwG, Urteil vom 7. Dezember 1999 - 1 C 30.97 -, juris Rdnr. 26 f. = BVerwGE 110, 126); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, juris Rdnr. 31 (= NVwZ 1994, 588); OVG NRW, Beschluss vom 21. Dezember 2000 - 5 A 2256/94 -, www.nrwe.de Rdnr. 46 (Rechtsprechungsdatenbank des Landes Nordrhein-Westfalen = juris Rdnr. 23 = NWVBl 2001, 178); Nds. OVG, Urteil vom 19. Oktober 2000 - 11 L 87/00 -, juris Rdnr. 20 (= NVwZ-RR 2002, 242); VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 11. März 1994 - 10 S 2386/93 -, juris Rdnr. 3 (= DÖV 1994, 917).

    vgl. BVerwG, Urteil vom 7. Dezember 1999 - 1 C 30.97 -, juris Rdnr. 26 f. (= BVerwGE 110, 126); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, juris Rdnr. 31 (= NVwZ 1994, 588); Nds. OVG, Urteil vom 19. Oktober 2000 - 11 L 87/00 -, juris Rdnr. 19 (= NVwZ-RR 2002, 242).

    OVG NRW, Urteil vom 12. Februar 2008 - 5 A 130/05 -, www.nrwe.de Rdnr. 286 (= juris Rdnr. 270); zu entsprechenden Regelungen in den Landesverfassungsschutzgesetzen vgl. BVerfG, Beschluss vom 24. Mai 2005 - 1 BvR 1072/01 -, juris Rdnr. 68 (= BVerfGE 113, 63); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, juris Rdnr. 44 (= NVwZ 1994, 588); Bay. VGH, Beschluss vom 7. Oktober 1993 - 5 CE 93.2327 -, juris Rdnr. 20 (= NJW 1994, 748); VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 11. März 1994 - 10 S 2386/93 -, juris Rdnr. 4 (= DÖV 1994, 917); siehe auch BVerfG, Urteil vom 14. Juli 1999 - 1 BvR 2226/94 u.a. -, juris Rdnr. 281 (= BVerfGE 100, 313); BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1990 - 1 C 12.88 -, juris Rdnr. 26 ff. (= BVerwGE 87, 23).

    vgl. in Bezug auf Parteien BVerfG, Urteil vom 17. August 1956 - 1 BvB 2/51 -, juris Rdnr. 228 (= BVerfGE 5, 85); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, juris Rdnr. 46 (= NVwZ 1994, 588); Nds. OVG, Urteil vom 19. Oktober 2000 - 11 L 87/00 -, juris Rdnr. 22 (= NVwZ-RR 2002, 242); OVG Berlin-Bbg., Urteil vom 6. April 2006 - 3 B 3.99 -, juris Rdnr. 47 (= NVwZ 2006, 838); OVG Rh.-Pf., Urteil vom 10. September 1999 - 2 A 11774/98 -, juris Rdnr. 21; in Bezug auf sonstige Organisationen OVG NRW, Urteil vom 12. Februar 2008 - 5 A 130/05 -, www.nrwe.de Rdnr. 288 (= juris Rdnr. 272).

    OVG NRW, Urteil vom 12. Februar 2008 - 5 A 130/05 -, www.nrwe.de Rdnr. 335 (= juris Rdnr. 319); vgl. auch BVerfG, Beschluss vom 24. Mai 2005 - 1 BvR 1072/01 -, juris Rdnr. 70 (= BVerfGE 113, 63); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, juris Rdnr. 31 (= NVwZ 1994, 588) (jeweils zu der vergleichbaren Regelung im nordrheinwestfälischen Verfassungsschutzgesetz); VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. März 1994 - 10 S 2386/93 -, juris Rdnr. 3 (= DÖV 1994, 917) (zum Verfassungsschutzrecht in Baden-Württemberg); OVG Niedersachsen, Urteil vom 19. Oktober 2000 - 11 L 87/00 -, juris Rdnr. 20 (= NVwZ-RR 2002, 242) (zum Verfassungsschutzrecht in Niedersachsen); ferner Borgs, in: Borgs-Maciejewski/ Ebert, Das Recht der Geheimdienste (1986), § 3 BVerfSchG a.F., Rdnr. 62 f.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2008 - 5 A 130/05

    Scientology-Urteil des Oberverwaltungsgerichts seit dem 28.04.2008 rechtskräftig

    vgl. zu entsprechenden Regelungen in den Landesverfassungsschutzgesetzen BVerfG, Beschluss vom 24. Mai 2005 - 1 BvR 1072/01 - BVerfGE 113, 63, 81; OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 - a.a.O., S. 589; Bayerischer VGH, Beschluss vom 7. Oktober 1993 - 5 CE 93.2327 - BayVBl 1994, 115, 116; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. März 1994 - 10 S 2386/93 - a.a.O., S. 918; siehe auch BVerfG, Urteil vom 14. Juli 1999 - 1 BvR 2226/94 u.a. - BVerfGE 100, 313, 395; BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1990 - BVerwG 1 C 12.88 - BVerwGE 87, 23, 26 ff.

    vgl. in Bezug auf Parteien BVerfG, Urteil vom 17. August 1956 - 1 BvB 2/51 - BVerfGE 5, 85 144; OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 - a.a.O., S. 589; OVG Niedersachsen, Urteil vom 19. Oktober 2000 - 11 L 87/00 - a.a.O., S. 243; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 6. April 2006 - 3 B 3.99 - NVwZ 2006, 838, 840.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 24. Mai 2005 - 1 BvR 1072/01 - a.a.O., S. 81 f.; OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 - a.a.O., S. 588 (jeweils zu der vergleichbaren Regelung im nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzgesetz); VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. März 1994 - 10 S 2386/93 - a.a.O., S. 917 f. (zum Verfassungsschutzrecht in Baden- Württemberg); OVG Niedersachsen, Urteil vom 19. Oktober 2000 - 11 L 87/00 - a.a.O., S. 243 (zum Verfassungsschutzrecht in Niedersachsen); ferner Borgs- Maciejewski/Ebert, Das Recht der Geheimdienste, 1986, § 3 BVerfSchG a.F., Rn. 62 f.

  • VG Düsseldorf, 14.02.1997 - 1 K 9318/96

    Aufnahme der "Jungen Freiheit" in einen Verfassungsschutzbericht

    OVG NW, Beschluß vom 13.01.1994 - 5 B 1236/93 - NVwZ 1994, 588 f.

    BVerfG, Beschluß vom 29.05.1975 - 2 BvE 1/75 -, BVerfGE 40, 287 (292 f.) (zu Art. 21 GG im Zusammenhang mit der Aufnahme einer politischen Partei in einen Verfassungsschutzbericht); vgl. hierzu auch OVG NW, Beschluß vom 13.01.1994 - 5 B 1236/93 -, NVwZ 1994, 588 f.; VGH BW, Beschluß vom Verwaltungsgericht Düsseldorf: "Junge Freiheit" ein Fall für den Verfassungsschutz 17 11.03.1994 - 10 S 2386/93 -, DÖV 1994, 917 (918); Urteil des erkennenden Gerichts vom 25.04.1994 a.a.O., S. 7 f. des Abdrucks.

    OVG NW, Beschluß vom 13.01.1994 - 5 B 1236/93 -, NVwZ 1994, 588.

    OVG NW, Beschluß vom 13.01.1994 - 5 B 1236/93 -, NVwZ 1994, 588 (589); VGH BW, Beschluß vom 11.03.1994 - 10 S 2386/93-, DÖV 1994, 917 (918); BayVGH, Beschluß vom 07.10.1993 - 5 CE 93.2327 -, NJW 1994, 748 (749) (jeweils zur Beobachtung einer politischen Partei mit nachrichtendienstlichen Mitteln); BVerwG, Urteil vom 17.10.1990 - 1 C 12/88 -, NJW 1991, 581 ff. (zu § 2 Abs. 1 G 10).

    OVG NW, Beschluß vom 13.01.1994 - 5 B 1236/93 -, NVwZ 1994, 588 (589); VGH BW, Beschluß vom 11.03.1994 - 10 S 2386/93 -, DÖV 1994, 917 (918); BayVGH, Beschluß vom 07.10.1993 - 5 CE 93.2327 -, NJW 1994, 748 (749).

    hierzu auch OVG NW, Beschluß vom 13.01.1994 - 5 B 1236/93 -, S. 12 des Abdrucks (insoweit n.v.); OVG NW, Urteil vom 08.12.1995 - 1 K 4629/93 -, S. 40 f. des Abdrucks; BayVGH, Beschluß vom 07.10.1993 - 5 CE 93.2327 -, a.a.O. (S. 749 f.); BayVGH, Urteil vom 26.01.1994 - 4 A 93.2151 -, NVwZ-RR 1995, 200 (201).

    BVerfG, Urteil vom 17.08.1956 - 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 (199, 224); OVG NW, Beschluß vom 13.01.1994, a.a.O., S. 14 des Abdrucks; OVG NW, Urteil vom 08.12.1995, a.a.O., S. 43 des Abdrucks.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.12.2000 - 5 A 2256/94

    Beobachtung der Partei "Die Republikaner" durch Verfassungsschutz ist weiterhin

    Die gegen den ablehnenden Beschluss des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 29. April 1993 - 1 L 5758/92 - eingelegte Beschwerde des Klägers wies der beschließende Senat mit Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, NWVBl.

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sachverhalts und des Vorbringens der Beteiligten im Übrigen wird auf die Gerichtsakte, die beigezogenen Verwaltungsvorgänge und die Akten der Verfahren 5 B 1236/93 und 25 A 2431/94 Bezug genommen.

    Die vom Beklagten im Verfassungsschutzbericht erwähnte "nationalistische und betont feindselige Haltung gegenüber Ausländern" und die Einordnung der Partei des Klägers unter "Rechtsextremismus" wird bestätigt durch die pauschalen ausländerfeindlichen Diffamierungen und Hetzparolen, die im Beschluss des Senats vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, a.a.O., S. 168 f., rechtlich gewürdigt worden sind.

    Die in § 3 Abs. 1 Nr. 1 VSG NRW 1994, wie schon bei der Vorgängerregelung § 3 Abs. 1 Nr. 1 VSG NRW 1981, normierte Anknüpfung der Aufgabenzuweisung an "Bestrebungen" im Sinne einer über Meinungen hinausgehenden Zielstrebigkeit, die sich in einem aktiven, zweckgerichteten, jedoch nicht notwendig kämpferischen und aggressiven Vorgehen äußert, vgl. OVG NRW, Urteil vom 12. Dezember 1991 - 20 A 2280/89 -, S. 11 u. a.; Beschluss vom 13. Januar 1994, a.a.O., S. 168, begegnet daher keinen Bedenken.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994, a.a.O., S. 168.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 19. Oktober 1971 - 1 BvR 387/65 -, BVerfGE 32, 98 (108); Beschluss vom 17. Januar 1979 - 1 BvR 241/77 -, BVerfGE 50, 166 (175); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994, a.a.O., S. 168.

    Eine derartige Vorgehensweise ist bei Teilen der Republikaner kontinuierlich und bis in die jüngste Vergangenheit festzustellen, wie die vom Beklagten angeführten und über die bereits im Beschluss des Senats vom 13. Januar 1994, a.a.O., verwerteten Veröffentlichungen hinausgehenden, breit gestreuten Beispielsfälle aus dem Zeitraum 1993 bis 2000 (Schriftsatz vom 24. März 1994, Bl. 125; Schriftsatz vom 6. Mai 1996, Bl. 254 bis Bl. 259, 3. Abs. GA, Bl. 263 letzter Absatz bis Bl. 265, 1. Abs. GA; Schriftsatz vom 6. August 1998, Bl. 487 bis 516, 1. Abs. GA; Schriftsatz vom 17. Mai 2000, Bl. 685 bis 687 vorletzter Abs. GA) nachdrücklich belegen und auf die der Senat zur Vermeidung von Wiederholungen Bezug nimmt.

  • VG Aachen, 24.01.2011 - 6 K 140/10

    Polizeiliche Dauerüberwachung in Heinsberg-Randerath ist rechtmäßig

    Denn unter "Tatsachen" müssen im Kontext der vorbeugenden Bekämpfung von Straftaten konkrete Umstände des Einzelfalls - also tatsächliche Anhaltspunkte - verstanden werden, die den Verdacht einer Straftat objektiv nachvollziehbar tragen müssen, 105 vgl. insoweit BVerfG, Urteil vom 27. Juli 2005 - 1 BvR 668/04 -, a.a.O. (zu Art. 10 GG und der vorbeugenden Telekommunikationsüberwachung), und Beschluss vom 4. April 2006 - 1 BvR 518/02 -, a.a.O. (zur präventiv-polizeilichen Rasterfahndung); Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, NWVBl. 1994, 167 (zur Beobachtung einer politischen Partei durch den Verfassungsschutz); OVG des Saarlandes, Beschluss vom 16. Dezember 2010 - 3 B 284/10 -, (zur Dauerobservation eines aus der Sicherungsverwahrung entlassenen Straftäters); Rachor, in: Lisken/Denninger, a.a.O., Kapitel F, Rdnr. 171 ff.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 06.04.2006 - 3 B 3.99

    Die Republikaner

    Im Übrigen entspricht es der - soweit ersichtlich - einhelligen höchstrichterlichen und obergerichtlichen Rechtsprechung zu § 2 Abs. 1 G 10 a.F. (jetzt: § 3 Abs. 1 G 10) sowie zu den mit § 7 Abs. 1 LfVG vergleichbaren Bestimmungen anderer Bundesländer, dass der unbestimmte Rechtsbegriff "tatsächliche Anhaltspunkte für den Verdacht" der vollen gerichtlichen Nachprüfung unterliegt (BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1990, NJW 1991, 581, 582; VGH Mannheim, Beschluss vom 11. März 1994, a.a.O., S. 918; VGH München, Beschluss vom 7. Oktober 1993, NJW 1994, 748, 749; OVG Münster, Beschluss vom 13. Januar 1994, NWVBl. 1994, 167, 168).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.01.2001 - 5 B 115/01

    Fackelaufzug der NPD verboten

    Im vorliegenden Zusammenhang ist dies vor allem die Menschenwürde (Art. 1 Abs. 1 GG), die als höchster Wert und oberstes Verfassungsprinzip im Mittelpunkt der grundgesetzlichen Ordnung steht und in dieser Eigenschaft nicht nur Bedeutung für die Auslegung der übrigen Verfassungsbestimmungen hat, sondern auf die gesamte Rechtsordnung ausstrahlt, vgl. BVerfG, Beschluss vom 19. Oktober 1971 - 1 BvR 387/65 -, BVerfGE 32, 98 (108); Beschluss vom 17. Januar 1979 - 1 BvR 241/77 -, BVerfGE 50, 166 (175); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1263/93 -, NWVBl. 1994, 167 f.; zur Bedeutung der Menschenwürde für die Interpretation der übrigen Grundrechte: vgl. z.B. BVerfG, Beschluss vom 15. Januar 1970 - 1 BvR 13/68 -, BVerfGE 27, 344 (351); Beschluss vom 3. April 1979 - 1 BvR 994/76 -, BVerfGE 51, 97 (110); Beschluss vom 13. Januar 1987 - 2 BvR 209/84 -, BVerfGE 74, 102 (120).
  • BVerfG, 02.06.2005 - 2 BvR 1198/03

    Verlängerung einer einstweiligen Anordnung

    Die Äußerung im Verfassungsschutzbericht hat nach Auffassung des Verwaltungsgerichts zugleich den Charakter einer Warnung vor der Beschwerdeführerin und der von ihr verantworteten Zeitung (zur Warnfunktion siehe auch OVG NRW, NVwZ 1994, S. 588 f.; Murswiek, NVwZ 2004, S. 769 m.w.N. in Fn 21).
  • VG Aachen, 18.03.2010 - 6 L 28/10

    Polizei darf Observation in Heinsberg-Randerath einstweilen fortsetzen

    vgl. insoweit BVerfG, Urteil vom 27. Juli 2005 - 1 BvR 668/04 -, BVerfGE 113, 348 = NJW 2005, 2603 = juris Rn. 128 (zu Art. 10 GG und der vorbeugenden Telekommunikationsüberwachung); OVG NRW, Beschluss vom 13. Januar 1994 - 5 B 1236/93 -, NWVBl. 1994, 167 = NVwZ 1994, 588 = juris Rn. 44 (zur Beobachtung einer politischen Partei durch den Verfassungsschutz).
  • BVerwG, 14.09.1999 - 1 WB 40.99

    Anfechtung einer Versetzungsverfügung durch einen als Rechtsextremist

  • OVG Rheinland-Pfalz, 10.09.1999 - 2 A 11774/98
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.03.2001 - 5 B 395/01

    Verbot des Einmarsches

  • BVerwG, 13.10.1998 - 1 WB 86.97

    Funktionsträger der REPUBLIKANER als Sicherheitsrisiko für die Bundeswehr

  • VG Köln, 13.12.2007 - 20 K 3077/06

    Zur Sammlung personenbezogener Daten durch das Bundesamt für Verfassungsschutz

  • VGH Hessen, 07.05.1998 - 24 DH 2498/96

    Disziplinarverfahren - zum Verstoß gegen die Treuepflicht; hier: Mitglied der

  • VGH Baden-Württemberg, 04.10.1999 - 4 S 292/97

    Zweifel an der Verfassungstreue eines Beamten wegen Mitgliedschaft in der Partei

  • VG Düsseldorf, 28.05.2013 - 22 K 2532/11

    Klage von "pro NRW" überwiegend ohne Erfolg

  • OVG Saarland, 27.04.2005 - 2 R 14/03

    Anspruch auf Unterlassung der andauernden Beobachtung mit nachrichtendienstlichen

  • VG Düsseldorf, 16.06.2015 - 22 K 6078/14

    Rechtmäßigkeit der Erwähnung eines eingetragenen Vereins im

  • VG Saarlouis, 29.03.2001 - 6 K 149/00
  • OVG Rheinland-Pfalz, 13.02.1998 - 2 A 10161/97

    Polizeibeamter; Laufbahnaufstieg; Verfassungstreue; Republikaner

  • VG Düsseldorf, 01.09.2014 - 22 L 1649/14
  • VG Düsseldorf, 12.04.2013 - 22 K 9174/10

    Anspruch einer Wählervereinigung auf Unterlassung der Verbreitung von

  • VG Gelsenkirchen, 04.05.1999 - 4 L 3833/98
  • OLG Düsseldorf, 18.05.1994 - 7 W 14/94

    Ausschluß von Parteimitgliedern der Republikaner aus der Gewerkschaft der Polizei

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht