Rechtsprechung
   BVerwG, 13.03.1995 - 11 VR 2.95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,263
BVerwG, 13.03.1995 - 11 VR 2.95 (https://dejure.org/1995,263)
BVerwG, Entscheidung vom 13.03.1995 - 11 VR 2.95 (https://dejure.org/1995,263)
BVerwG, Entscheidung vom 13. März 1995 - 11 VR 2.95 (https://dejure.org/1995,263)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,263) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Planfeststellung - Anhörung der Gemeinde - Einwendungsfrist - Bundeswasserstraßen

  • Institut für Transport- und Verkehrsrecht (Volltext/Auszüge)
  • Eisenbahnrechts-Datenbank Universität Passau

    § 1 VerkPBG, § 5 VerkPBG, Art. 14 GG, Art. 28 GG, § 14 WaStrG, § 17 WaStrG, § 73 VwVfG, § 73 VwVfG
    Planfeststellungsverfahren, Klage der Gemeinde, enteignungsrechtliche Vorwirkung, Anspruch des Eigentümers auf umfassende objektiv-rechtliche Planprüfung, Planrechtfertigung, Abwägungsgebot, Verfahrensfehler, Umweltverträglichkeitsprüfung, Einwendungsausschluß, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NVwZ 1995, 905
  • DVBl 1996, 61 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (92)

  • OVG Niedersachsen, 08.03.2006 - 7 KS 145/02

    Radioaktive Abfälle; Endlager

    Sie gehen auch deshalb ins Leere, weil die Einlagerungskammern sukzessive aufgefahren werden und die Dimensionierung der Anlage jedenfalls unter den hier gegebenen Umständen die planerische Rechtfertigung unberührt lässt (vgl. auch BVerwG, Beschl. v. 13.3.1995 - 11 VR 2.95 -, NVwZ 1995, 905).
  • BVerwG, 01.09.1997 - 4 A 36.96

    Verwaltungsprozeßrecht - Klagebefugnis bei Inanspruchnahme eines Pachtgrundstücks

    Der Betroffene, der Einwendungen erhebt, genügt seiner Mitwirkungslast, wenn sein Vorbringen erkennen läßt, welches seiner Rechtsgüter er als gefährdet ansieht und wodurch er sich beeinträchtigt fühlt (vgl. BVerwG, Beschluß vom 13. März 1995 - BVerwG 11 VR 2.95 - Buchholz 445.5 § 14 WaStrG Nr. 3).
  • BVerwG, 28.02.2013 - 7 VR 13.12

    Neubau einer Höchstspannungsfreileitung; Antrag auf Anordnung der aufschiebenden

    Dass Gemeinden nicht Träger des Grundrechts aus Art. 14 Abs. 1 Satz 1 GG sind, hindert sie nicht daran, wie private Grundstückseigentümer Belastungen abzuwehren, die ihre Rechtsposition als Eigentümer im zivilrechtlichen Sinne betreffen (Beschluss vom 13. März 1995 - BVerwG 11 VR 2.95 - Buchholz 445.5 § 14 WaStrG Nr. 3).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht