Weitere Entscheidungen unten: BVerwG, 07.05.1996 | VerfGH Berlin, 02.04.1996

Rechtsprechung
   BVerwG, 03.06.1996 - 7 B 117.96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,5954
BVerwG, 03.06.1996 - 7 B 117.96 (https://dejure.org/1996,5954)
BVerwG, Entscheidung vom 03.06.1996 - 7 B 117.96 (https://dejure.org/1996,5954)
BVerwG, Entscheidung vom 03. Juni 1996 - 7 B 117.96 (https://dejure.org/1996,5954)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,5954) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Zeugen Jehovas - Körperschaftsstatus

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kirchensteuerrecht: Ehemaliges DDR-Recht ais irrevisibles Landesrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1996, 998
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Sachsen, 28.08.2017 - 4 B 214/16

    Gemeingebrauch; gemeinsame Anlage; Niederschlagswasser

    Bei einer kumulativen Begründung der angegriffenen Entscheidung kann eine Beschwerde jedoch nur dann Erfolg haben, wenn sie jeden dieser Gründe in Frage stellt (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 17. Juli 2009 - OVG 9 S 50.08 -, juris Rn. 2; zur Berufungszulassung: SächsOVG, Beschl. v. 6. April 2017 - 4 A 41/16 -, juris Rn. 19; zum Revisionsrecht: BVerwG, Beschl. v. 3. Juni 1996 - 7 B 117/96 -, juris Rn. 5).
  • OVG Hamburg, 11.10.2001 - 3 Bs 266/01

    Anspruch eines ausländischen Straftäters auf Duldung seines Aufenthalts im

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BVerwG, 07.05.1996 - 2 AV 1.95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,5897
BVerwG, 07.05.1996 - 2 AV 1.95 (https://dejure.org/1996,5897)
BVerwG, Entscheidung vom 07.05.1996 - 2 AV 1.95 (https://dejure.org/1996,5897)
BVerwG, Entscheidung vom 07. Mai 1996 - 2 AV 1.95 (https://dejure.org/1996,5897)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,5897) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an die Bestimmung eines Verwaltungsgerichts als örtlich zuständiges Gericht - Bestimmung des zuständigen Gerichts innerhalb der Verwaltungsgerichtsbarkeit durch das nächsthöhere Gericht

  • rechtsportal.de

    Verwaltungsprozeßrecht: Bestimmung des örtlich zuständigen Gerichts

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NVwZ 1996, 998
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BVerwG, 02.07.2019 - 1 AV 2.19

    Antragsbefugnis; Dublin-Verfahren; Familienangehöriger; Familienzusammenführung;

    Anderes gilt bei einer notwendigen Streitgenossenschaft (§ 64 VwGO i.V.m. § 62 Abs. 1 ZPO) auf Antragsgegnerseite (hierzu BVerwG, Beschlüsse vom 13. April 1988 - 8 ER 400.88 - juris Rn. 2, vom 22. November 1999 - 11 AV 2.99 - Buchholz 310 § 53 Nr. 27 S. 2, vom 5. Juli 2002 - 7 AV 2.02 - Buchholz 310 § 53 VwGO Nr. 28 S. 3 und vom 12. Oktober 2010 - 2 AV 1.10 - juris Rn. 6) oder Antragstellerseite (BVerwG, Beschlüsse vom 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998 und vom 12. Oktober 2010 - 2 AV 1.10 - juris Rn. 6 f.).

    (vgl. BVerwG, Beschluss vom 20. Januar 1978 - 7 ER 401.77 - Buchholz 310 § 53 VwGO Nr. 11 S. 6); es ist nicht Sinn eines Verfahrens zur Bestimmung der örtlichen Zuständigkeit, schwierige Rechtsfragen, die im eigentlichen Verfahren vom zuständigen Gericht zu klären sind, abschließend zu entscheiden (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 14. Mai 1992 - 4 ER 403.91 - Buchholz 310 § 53 VwGO Nr. 18 S. 9 und vom 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998).

  • BVerwG, 16.09.2019 - 1 AV 4.19

    Zuständigkeitsbestimmung durch das Bundesverwaltungsgericht; Zuständigkeit bei

    Anderes gilt bei einer notwendigen Streitgenossenschaft (§ 64 VwGO i.V.m. § 62 Abs. 1 ZPO) auf Antragsgegnerseite (hierzu BVerwG, Beschlüsse vom 13. April 1988 - 8 ER 400.88 - juris Rn. 2, vom 22. November 1999 - 11 AV 2.99 - Buchholz 310 § 53 Nr. 27 S. 2, vom 5. Juli 2002 - 7 AV 2.02 - Buchholz 310 § 53 VwGO Nr. 28 S. 3 und vom 12. Oktober 2010 - 2 AV 1.10 - juris Rn. 6) oder Antragstellerseite (BVerwG, Beschlüsse vom 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998 und vom 12. Oktober 2010 - 2 AV 1.10 - juris Rn. 6 f.).

    (vgl. BVerwG, Beschluss vom 20. Januar 1978 - 7 ER 401.77 - Buchholz 310 § 53 VwGO Nr. 11 S. 6); es ist nicht Sinn eines Verfahrens zur Bestimmung der örtlichen Zuständigkeit, schwierige Rechtsfragen, die im eigentlichen Verfahren vom zuständigen Gericht zu klären sind, abschließend zu entscheiden (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 14. Mai 1992 - 4 ER 403.91 - Buchholz 310 § 53 VwGO Nr. 18 S. 9 und vom 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998).

  • BVerwG, 12.01.2004 - 5 AV 2.03

    Möglichkeit der Anrufung des im Rechtszug höheren Gerichts zur Bestimmung des

    Das Bundesverwaltungsgericht nimmt als nächsthöheres gemeinschaftlich übergeordnetes Gericht die Bestimmung vor, wenn Gerichte verschiedener Bundesländer in Betracht kommen (vgl. auch BVerwG, Beschluss vom 14. Mai 1992 - BVerwG 4 ER 403.91 - und Beschluss vom 7. Mai 1996 - BVerwG 2 AV 1.95 - <NVwZ 1996, 998>).

    Die Zuständigkeitsbestimmung hat nach Zweckmäßigkeitsgesichtspunkten zu erfolgen (vgl. BVerwG, Beschluss vom 2. April 1993 - BVerwG 7 ER 400.93 - ; Beschluss vom 7. Mai 1996 - BVerwG 2 AV 1.95 - a.a.O.).

  • BVerwG, 29.05.2017 - 3 AV 2.16

    Bestimmung des örtlich zuständigen Gerichts; Erteilung einer

    Kommen Gerichtsstände in mehreren Bundesländern in Betracht, ist das nächsthöhere Gericht im Sinne dieser Regelung das Bundesverwaltungsgericht (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998 m.w.N. und vom 24. Juli 1962 - 7 ER 420.62 - Buchholz 310 § 52 VwGO Nr. 2 S. 2).
  • BVerwG, 18.07.2016 - 3 AV 1.16

    Fernbus; Buslinienverkehr; Fernbuslinienverkehr; Personenfernverkehr;

    Kommen Gerichtsstände in mehreren Bundesländern in Betracht, ist das nächsthöhere Gericht im Sinne dieser Regelung das Bundesverwaltungsgericht (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998 m.w.N. und vom 24. Juli 1962 - 7 ER 420.62 - Buchholz 310 § 52 VwGO Nr. 2 S. 2).
  • BVerwG, 29.05.2017 - 3 AV 3.16

    Bestimmung des örtlich zuständigen Gerichts; Erteilung einer

    Kommen Gerichtsstände in mehreren Bundesländern in Betracht, ist das nächsthöhere Gericht im Sinne dieser Regelung das Bundesverwaltungsgericht (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998 m.w.N. und vom 24. Juli 1962 - 7 ER 420.62 - Buchholz 310 § 52 VwGO Nr. 2 S. 2).
  • BVerwG, 22.11.1999 - 11 AV 2.99

    Örtliche Zuständigkeit; Bestimmung des zuständigen Gerichts; notwendige

    Wenn - wie hier - mehrere Personen verklagt werden sollen und dafür gemäß § 52 Nr. 5 VwGO verschiedene Verwaltungsgerichte örtlich zuständig sind, kommt nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts die Bestimmung eines gemeinsam zuständigen Gerichts nur in Betracht, wenn die Annahme zumindest nicht fernliegt, daß eine notwendige Streitgenossenschaft besteht (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 19. September 1975 - BVerwG VII ER 400.75 -, vom 20. Januar 1978 - BVerwG 7 ER 401.77 -, vom 7. Mai 1981 - BVerwG 3 ER 401.81 -, vom 14. Mai 1992 - BVerwG 4 ER 403.91 -, vom 1. Dezember 1993 - BVerwG 2 AV 7.93 - und vom 7. Mai 1996 - BVerwG 2 AV 1.95 - ).
  • BVerwG, 15.05.2003 - 1 WB 7.03

    Zuständigkeit der Wehrdienstgerichte für truppendienstliche Angelegenheiten -

    Die Legaldefinition des "dienstlichen Wohnsitzes" in § 15 BBesG ist auch im Rahmen des § 52 Nr. 4 VwGO maßgeblich (vgl. Beschluss vom 7. Mai 1996 - BVerwG 2 AV 1.95 - <NVwZ 1996, 998> und Urteil vom 31. Oktober 2001 - BVerwG 2 C 37.00 - ).
  • OVG Niedersachsen, 09.01.2020 - 8 PS 58/19

    Bestimmung des zuständigen GerichtsGerichtsstand; Zwischenfeststellung;

    Der Maßstab ist insoweit strenger als bei der Bestimmung des zuständigen Gerichts im Falle der notwendigen Streitgenossenschaft, bei der es ausreicht, dass die Annahme zumindest nicht fernliegt, dass eine notwendige Streitgenossenschaft gegeben ist, diese sich also nicht ausschließen lässt (vgl. BVerwG, Beschl. v. 20.1.1978 - 7 ER 401.77 -, juris Rn. 2; v. 7.5.1996 - 2 AV 1.95 -, NVwZ 1996, 998, juris Rn. 4).

    1.95 -, NVwZ 1996, 998, juris Rn. 5).

  • OVG Berlin-Brandenburg, 09.05.2006 - 8 L 19.06

    Voraussetzungen für die Bestimmung des örtlich zuständigen Verwaltungsgerichts

    Gemeinsames im Rechtszug übergeordnetes Gericht ist das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg; das Bundesverwaltungsgericht könnte nur dann angerufen werden, wenn die Zuständigkeit von Verwaltungsgerichten verschiedener Bundesländer gegeben oder die Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts ausgeschlossen wäre (BVerwG, Beschl. v. 2. April 1993 - 7 ER 400.93 - DÖV 1993, 665 u. Beschl. v. 7. Mai 1996 - 2 AV 1.95 - NVwZ 1996, 998).

    Das Bundesverwaltungsgericht verlangt in solchen Fällen zusätzlich, dass zwischen den Klägern eine notwendige Streitgenossenschaft i.S.v. § 64 VwGO i.V.m. § 62 Abs. 1 ZPO gegeben ist (BVerwG, Beschl. v. 14. Mai 1992 - 4 ER 403.91 - Buchholz 310 § 53 VwGO Nr. 18 und v. 7. Mai 1996, a. a. O.; a. A. OVG NW, Beschl. v. 4. Januar 1995 - 5 F 30.94 - zitiert nach juris: einfache Streitgenossenschaft genügt), denn nur dann kommt eine Lösung des Kompetenzkonfliktes durch Abtrennung und teilweise Verweisung nicht in Betracht.

  • BVerwG, 29.05.2017 - 3 AV 4.16

    Bestimmung des örtlich zuständigen Gerichts; Erteilung einer

  • VG Sigmaringen, 04.03.2019 - A 2 K 7437/18

    Anrufung des BVerwG zur Bestimmung der örtlichen Zuständigkeit bei

  • VG Karlsruhe, 02.09.2015 - 3 K 1391/14

    Linienverkehr mit Kraftfahrtzeugen im Personenfernverkehr - Fahrplanänderung

  • VGH Baden-Württemberg, 16.04.1999 - 5 S 714/99

    Bestimmung des örtlich zuständigen Verwaltungsgerichts durch das nächsthöhere

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   VerfGH Berlin, 02.04.1996 - VerfGH 18/96, 18A /96, 19/96, 20/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,9233
VerfGH Berlin, 02.04.1996 - VerfGH 18/96, 18A /96, 19/96, 20/96 (https://dejure.org/1996,9233)
VerfGH Berlin, Entscheidung vom 02.04.1996 - VerfGH 18/96, 18A /96, 19/96, 20/96 (https://dejure.org/1996,9233)
VerfGH Berlin, Entscheidung vom 02. April 1996 - VerfGH 18/96, 18A /96, 19/96, 20/96 (https://dejure.org/1996,9233)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,9233) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • berlin.de (Leitsatz)

    VvB 1950 Art. 2 Abs. 2, 26; Gesetz zu dem Staatsvertrag der Länder Berlin und Brandenburg über die Bildung eines gemeinsamen Bundeslandes (Neugliederungs-Vertrag) und zu dem Staats... vertrag zur Regelung der Volksabstimmungen in den Ländern Berlin und Brandenburg über den Neugliederungs-Vertrag vom 18. Juli 1995 (GVBI. S. 490) in Verbindung mit Art. 3 Abs. 2 und Art. 3 Abs. 1 des Staatsvertrages der Länder Berlin und Brandenburg über die Bildung eines gemeinsamen Bundeslandes (Neugliederungs-Vertrag) und Art. 4 Abs. 1 und Abs. 3 des Staatsvertrages zur Regelung der Volksabstimmungen in den Ländern Berlin und Brandenburg über den Neugliederungs-Vertrag

Papierfundstellen

  • NVwZ 1996, 998 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VerfG Hamburg, 14.12.2011 - HVerfG 3/10

    Anfechtungsverfahren vor dem Hamburgischen Verfassungsgericht gegen den

    Denn ein Stimmberechtigter hat nach Art. 50 HV zwar ein Recht auf Teilnahme an einem Abstimmungsverfahren, das den Abstimmungsrechtsgrundsätzen genügt (vgl. o.), jedoch nicht ein Recht auf einen bestimmten Abstimmungsgegenstand (vgl. VerfGH Berlin, Beschluss vom 2.4.1996, VerfGH 18/96, LVerfGE 4, 34, 39); die Ansicht, eine Abstimmungsvorlage sei verfassungswidrig, kann hiernach hinreichend durch ihre Ablehnung bzw. durch ein Fernbleiben von der Abstimmung zum Ausdruck gebracht werden.
  • VerfGH Bayern, 10.06.2013 - 19-VII-11

    Konkurrierende Bürgerentscheide: keine verfassungsrechtliche Pflicht zur

    Die zu entscheidende Fragestellung muss daher den Stimmberechtigten in einer Weise zugänglich gemacht werden, die eine verlässliche Kenntnisnahme garantiert, z. B. in Form einer öffentlichen Bekanntmachung (vgl. BVerfG, a. a. O.; VerfGH Berlin vom 2.4.1996 = LKV 1996, 334/335).
  • VerfGH Berlin, 02.04.1996 - VerfGH 17 A/96

    Werbung des Berliner Senats für die Fusion von Berlin und Brandenburg mit der

    Ein Eingriff in das durch die Verfassung von Berlin garantierte Recht auf Abstimmungsfreiheit (vgl. hierzu Beschluß vom 2. April 1996 - VerfGH 18/96 -) kann in den die Fusion propagierenden Verlautbarungen nicht gesehen werden.
  • VerfGH Berlin, 31.07.1998 - VerfGH 92/95

    Mangels Einspruchsberechtigung des einzelnen Wahlberechtigten unzulässige

    Gegenstand der rechtlichen Beurteilung im Wahlprüfungsverfahren ist nicht die Verletzung subjektiver Rechte, sondern die objektive Gültigkeit des festgestellten Wahlergebnisses (Beschluss vom 2. April 1996 - VerfGH 18/96 - LVerfGE 4, 34 ; vgl. zum Bundesrecht BVerfGE 1, 208 ; ständige Rechtsprechung ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht