Weitere Entscheidung unten: OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2014

Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 07.03.2014 - 6 S 48.13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,3948
OVG Berlin-Brandenburg, 07.03.2014 - 6 S 48.13 (https://dejure.org/2014,3948)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 07.03.2014 - 6 S 48.13 (https://dejure.org/2014,3948)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 07. März 2014 - 6 S 48.13 (https://dejure.org/2014,3948)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,3948) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 123 Abs 1 VwGO, § 146 Abs 4 S 6 VwGO, § 5 Abs 1 PresseG BB, § 5 Abs 2 Nr 2 PresseG BB, § 5 Abs 2 Nr 3 PresseG BB
    Presserechtlicher Auskunftsanspruch; Flughafen BER; Flughafengesellschaft; einstweiliger Rechtsschutz; Teilstattgabe des Verwaltungsgerichts; Beschwerde sowohl des Antragstellers als auch der Antragsgegnerin; Akteneinsicht; Zur Verfügung stellen von Unterlagen; konkrete ...

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch eines Journalisten auf Einsicht in die Unterlagen zum Ausbau und zur geplanten Inbetriebnahme des Flughafens Berlin-Brandenburg

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Flughafen BBI muss über Umstände der Bauverzögerungen informieren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Antrag eines Journalisten auf Auskunftserteilung gegen die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH teilweise erfolgreich

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Auskunftspflicht der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch eines Journalisten auf Einsicht in die Unterlagen zum Ausbau und zur geplanten Inbetriebnahme des Flughafens Berlin-Brandenburg

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Antrag eines Journalisten auf Auskunftserteilung gegen die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH teilweise erfolgreich

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Journalist hat Anspruch auf Auskunft über Informationen des Aufsichtsrates über Verzögerungen beim Bau des Flughafens BER - Antrag eines Journalisten auf Auskunftserteilung gegen die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH teilweise erfolgreich

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2014, 1177
  • afp 2015, 84
  • BauR 2014, 1185
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BGH, 16.03.2017 - I ZR 13/16

    Zum Auskunftsanspruch der Presse

    Hierzu zählen Gesetzesbestimmungen über Staats- und Dienstgeheimnisse im Sinne von §§ 93 ff., § 353b StGB, § 174 Abs. 2 GVG und § 43 DRiG (vgl. OVG NRW, ZUM-RD 2009, 562, 563; OVG Hamburg, ZUM 2011, 91, 94; OVG Berlin-Brandenburg, AfP 2015, 84, 86; Soehring in Soehring/Hoene aaO § 4 Rn. 48; Löffler/Burkhardt aaO § 4 LPG Rn. 109).

    Die darin geregelten Pflichten von Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern zum Stillschweigen über Geschäftsgeheimnisse der Aktiengesellschaft betreffen bereits keine öffentlichen Geheimnisse und treffen zudem nicht die zur Auskunft verpflichtete Gesellschaft selbst (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, AfP 2015, 84, 86; Soehring in Soehring/Hoene aaO § 4 Rn. 48; zu Art. 14 BayLfAG vgl. VGH Bayern, AfP 2007, 168, 170; zu § 85 GmbHG vgl. OVG Hamburg, ZUM 2011, 91, 94; einschränkend Köhler, WRP 2007, 62, 63 f.).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.08.2015 - 8 A 2410/13

    Journalist kann Einsichtnahme in ein Gutachten über die NS-Vergangenheit

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. November 2013 - 6 A 5.13 -, NJW 2014, 1126 = juris, Rn. 24; Hess. VGH, Urteil vom 11. März 2015 - 6 A 1071/13 -, juris, Rn. 102 ff.; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 7. März 2014 - OVG 6 S 48.13 -, juris, Rn. 6-8; vgl. aber dazu, dass sich das Auswahlermessen der Behörde im Einzelfalls auf die Aktenvorlage zur Einsicht reduzieren kann: Löffler/Ricker/Weberling, Handbuch des Presserechts, 6. Aufl. 2013, 19.
  • VG Berlin, 13.11.2020 - 27 K 34.17

    Bundeskanzleramt muss Auskunft zu Hintergrundgesprächen geben

    Schließlich muss sich das Auskunftsbegehren auf die Beantwortung konkreter Fragen beziehen (vgl. BVerwG, Beschluss vom 17. November 2016 - 6 A 3.15 -, juris, Rn. 12 und Urteile vom 30. Januar 2020 - 10 C 18.19 -, juris, Rn. 31, NVwZ 2020, 1368 und vom 20. Februar 2013 - 6 A 2.12 -, juris, Rn. 30, BVerwGE 146, 56; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 17. März 2017 - 15 B 1112/15 -, juris, Rn. 62 ff., NJW 2017, 3458; vgl. auch für die Landespressegesetze OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 7. März 2014 - OVG 6 S 48.13 -, juris, Rn. 8 f., AfP 2015, 84; VG München, Urteil vom 18. Januar 2018 - M 10 K 17.670 -, juris, Rn. 26, AfP 2018, 182; Soehring/Hoene, Presserecht, 6. Aufl. 2019, Rn. 4.28).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2014 - 3 A 328/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,3646
OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2014 - 3 A 328/14 (https://dejure.org/2014,3646)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 12.02.2014 - 3 A 328/14 (https://dejure.org/2014,3646)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 12. Februar 2014 - 3 A 328/14 (https://dejure.org/2014,3646)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,3646) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Verletzung des Grundsatzes der amtsangemessenen Alimentation bei der Besoldungsgruppe W 2 in Nordrhein-Westfalen; Aussetzung eines Verfahrens zur Vorlage an das BVerfG im Zusammenhang mit einer Professorenbesoldung

  • rechtsportal.de

    Verletzung des Grundsatzes der amtsangemessenen Alimentation bei der Besoldungsgruppe W 2 in Nordrhein-Westfalen; Aussetzung eines Verfahrens zur Vorlage an das BVerfG im Zusammenhang mit einer Professorenbesoldung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    NRW: Professorenbesoldung war verfassungswidrig

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2014, 1177
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2014 - 3 A 155/09

    Professorenbesoldung in NRW war verfassungswidrig

    Er hat das Verfahren hinsichtlich des Zeitraums vom 1. Juli 2008 bis zum 31. Dezember 2012 abgetrennt, unter dem Aktenzeichen 3 A 328/14 fortgeführt und das Verfahren ausgesetzt, um im Wege einer konkreten Normenkontrolle nach Art. 100 Abs. 1 GG und §§ 13 Nr. 11, 80 BVerfGG eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts einzuholen.

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf den Inhalt der Streitakte, der Gerichtsakte 3 A 328/14 sowie der durch die Beklagte vorgelegten Verwaltungsvorgänge (3 Hefte) und der über die Klägerin geführten Personalakte - Unterordner A - (1 Heft) Bezug genommen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht