Rechtsprechung
   BVerwG, 05.09.2013 - 10 C 1.13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,22333
BVerwG, 05.09.2013 - 10 C 1.13 (https://dejure.org/2013,22333)
BVerwG, Entscheidung vom 05.09.2013 - 10 C 1.13 (https://dejure.org/2013,22333)
BVerwG, Entscheidung vom 05. September 2013 - 10 C 1.13 (https://dejure.org/2013,22333)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,22333) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    AufenthG § 60 Abs. 2 bis 7; AsylVfG § ... 15 Abs. 1 und 2 Nr. 1 und 7, §§ 16, 24 Abs. 1, §§ 26a, 30 Abs. 3 Nr. 2, § 31 Abs. 1, §§ 32, 33 Abs. 1, § 34, § 77 Abs. 1, § 81; Richtlinie 2005/85/EG Art. 10 Abs. 1, Art. 11 Abs. 1, Art. 20 Abs. 1, Art. 23 Abs. 4, Art. 28 Abs. 2; Verordnung Eurodac Art. 4; VwGO § 137 Abs. 1, § 144 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2
    Abnahme von Fingerabdrücken; Anfechtungsklage; Angaben zum Reiseweg; Anlass für Betreibensaufforderung; Auswertbarkeit; Belehrung; Betreiben des Verfahrens; Betreibensaufforderung; Dublin-Verfahren; Duldung; Einstellung des Asylverfahrens; erkennungsdienstliche ...

  • Bundesverwaltungsgericht

    AufenthG § 60 Abs. 2 bis 7
    Abnahme von Fingerabdrücken; Anfechtungsklage; Angaben zum Reiseweg; Anlass für Betreibensaufforderung; Auswertbarkeit; Belehrung; Betreiben des Verfahrens; Betreibensaufforderung; Dublin-Verfahren; Duldung; Einstellung des Asylverfahrens; Eurodac; Manipulation; ...

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 60 AufenthG 2004, § 15 Abs 1 AsylVfG 1992, § 15 Abs 2 Nr 1 AsylVfG 1992, § 15 Abs 2 Nr 7 AsylVfG 1992, § 16 AsylVfG 1992
    Abnahme von Fingerabdrücken von Asylbewerbern; Mitwirkungspflicht; Manipulation der Fingerkuppen; Einstellung des Asylverfahrens

  • Wolters Kluwer

    Einstellung eines Asylverfahrens nach §§ 32, 33 Abs. 1 AsylVfG aufgrund der zur Beeinträchtigung der Abnahme auswertbarer Fingerabdrücke führenden Manipulation der Fingerkuppen

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 60 Abs. 2-7, AsylVfG § ... 15 Abs. 1, AsylVfG § 15 Abs. 2 Nr. 1, AsylVfG § 15 Abs. 2 Nr. 7, AsylVfG § 16, AsylVfG § 24 Abs. 1, AsylVfG § 26a, AsylVfG § 30 Abs. 3 Nr. 2, AsylVfG § 31 Abs. 1, AsylVfG § 32, AsylVfG § 33 Abs. 1, AsylVfG § 34, AsylVfG § 77 Abs. 1, AsylVfG § 81, RL 2005/85/EG Art. 10 Abs. 1, RL 2005/85/EG Art. 11 Abs. 1, RL 2005/85/EG Art. 20 Abs. 1, RL 2005/85/EG Art. 23 Abs. 4, RL 2005/85/EG Art. 28 Abs. 2, VO 2725/2000 Art. 4
    Fingerabdrücke, Abnahme von Fingerabdrücken, erkennungsdienstliche Behandlung, Angaben zum Reiseweg, Reiseweg, Betreibensaufforderung, Auswertbarkeit, Dublinverfahren, Duldung, Einstellung, Einstellung des Asylverfahrens, Euodac, Manipulation, Monatsfrist, maßgeblicher ...

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einstellung eines Asylverfahrens nach §§ 32 , 33 Abs. 1 AsylVfG aufgrund der zur Beeinträchtigung der Abnahme auswertbarer Fingerabdrücke führenden Manipulation der Fingerkuppen

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Bundesverwaltungsgericht (Pressemitteilung)

    Manipulation der Fingerkuppen kann zur Einstellung des Asylverfahrens führen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Manipulation der Fingerkuppen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Fingerabdrücke von Asylbewerbern

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Fingerabdrücke im Asylverfahren

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Einstellung von Asylverfahren bei unmöglicher Identitätsfeststellung wegen Veränderung der Fingerkuppen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Manipulation der Fingerkuppen kann zur Einstellung des Asylverfahrens führen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kein Asyl wegen veränderter Fingerkuppen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 147, 329
  • NVwZ 2014, 158
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (196)

  • BVerwG, 17.06.2014 - 10 C 7.13

    Abnahme von Fingerabdrücken; Abschiebungsandrohung; Abschiebungsverbot; Angaben

    Die Einstellung des Asylverfahrens nach §§ 32, 33 Abs. 1 AsylVfG kann darauf gestützt werden, dass der Asylbewerber der berechtigten Aufforderung zur schriftlichen Darlegung seines Reisewegs bis zur Ankunft in Deutschland und zu einer eventuell bereits erfolgten Asylantragstellung im Ausland nicht fristgerecht nachgekommen ist (im Anschluss an Urteil vom 5. September 2013 - BVerwG 10 C 1.13 - BVerwGE 147, 329).

    Zu diesen gehört die Pflicht des Asylbewerbers, im Vorfeld einer geplanten Fingerabdrucknahme alle Verhaltensweisen zu unterlassen, die die Auswertbarkeit seiner Fingerabdrücke beeinträchtigen oder vereiteln könnten (vgl. Urteil vom 5. September 2013 - BVerwG 10 C 1.13 - BVerwGE 147, 329 Rn. 19).

    Denn Nummer 1 der Betreibensaufforderung vom 9. September 2010 verlangte von ihm die Abgabe "auswertbarer Fingerabdrücke" und entsprach damit nicht den gesetzlichen Vorgaben nach § 15 Abs. 2 Nr. 7 AsylVfG (vgl. hierzu Urteil vom 5. September 2013 a.a.O. Rn. 24 und 35).

    Die Aufforderung vom 26. Oktober 2011 entsprach dann zwar den gesetzlichen Vorgaben, weil sie vom Kläger lediglich verlangte, im Vorfeld der erneuten Fingerabdrucknahme alle Verhaltensweisen zu unterlassen, die die Auswertbarkeit seiner Fingerabdrücke beeinträchtigen oder vereiteln könnten (vgl. Urteil vom 5. September 2013 a.a.O. Rn. 39).

    Zu den Angaben, die von einem Asylbewerber verlangt werden können, zählen nach § 25 Abs. 1 Satz 2 AsylVfG auch solche über Reisewege, Aufenthalte in anderen Staaten und dort eingeleitete oder durchgeführte Asylverfahren (vgl. hierzu Urteil vom 5. September 2013 a.a.O. Rn. 33).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.09.2015 - 13 A 2159/14

    Dublin-Verordnung: Deutschland muss Asylverfahren durchführen

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 18. Mai 2015 - 11 A 2639/14.A -, juris, Rn. 11; Bay. VGH, Beschluss vom 11. März 2015 - 13a ZB 14.50043 -, juris, Rn. 3; siehe auch BVerwG, Urteil vom 5. September 2013 - 10 C 1.13 -, Buchholz 402.25 § 33 AsylVfG Nr. 13, S. 3 = juris, Rn. 14 zur Anfechtungsklage für den Fall einer Verfahrenseinstellung nach den §§ 32, 33 AsylVfG.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2016 - 13 A 1490/13

    Einreise eines Ausländers aus einem sicheren Drittstaat; Zuerkennung der

    vgl. BVerwG, Urteil vom 5. September 2013 - 10 C 1.13 -, BVerwGE 147, 329 = juris, Rn. 14 (für die Verfahrenseinstellung).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht