Rechtsprechung
   BVerwG, 02.10.2013 - 9 A 23.12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,35693
BVerwG, 02.10.2013 - 9 A 23.12 (https://dejure.org/2013,35693)
BVerwG, Entscheidung vom 02.10.2013 - 9 A 23.12 (https://dejure.org/2013,35693)
BVerwG, Entscheidung vom 02. Januar 2013 - 9 A 23.12 (https://dejure.org/2013,35693)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,35693) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    FStrG § 17 Satz 2, § ... 17c, § 17d Satz 1, § 17e Abs. 6 Satz 2; VwGO § 42 Abs. 2, § 50 Abs. 1 Nr. 6, § 113 Abs. 1 Satz 1; VwVfG §§ 46, 75 Abs. 1 Satz 2, § 76 Abs. 2; UmwRG § 4 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 3; UVPG § 3b Abs. 2; UVP-RL Art. 11 Abs. 1 und 3 Satz 1
    Ausführungsplanung; Planänderung; Planergänzung; unterlassene UVP-Prüfung; Klagebefugnis; Interessentenklage; subjektiver Rechtsschutz; Möglichkeit eigener Betroffenheit; betroffene Öffentlichkeit; allgemeine Öffentlichkeit; Systementscheidung; baubedingte Lärm- und ...

  • Bundesverwaltungsgericht

    FStrG § 17 Satz 2, § 17c, § 17d Satz 1, § 17e Abs. 6 Satz 2
    Ausführungsplanung; Planänderung; Planergänzung; unterlassene UVP-Prüfung; Klagebefugnis; Interessentenklage; subjektiver Rechtsschutz; Möglichkeit eigener Betroffenheit; betroffene Öffentlichkeit; allgemeine Öffentlichkeit; Systementscheidung; baubedingte Lärm- und ...

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 11 Abs 1 EGRL 11/97, Art 11 Abs 3 S 1 EGRL 11/97, § 42 Abs 2 VwGO, § 50 Abs 1 Nr 6 VwGO, § 113 Abs 1 S 1 VwGO
    Sachliche Zuständigkeit des BVerwG für Streitigkeiten über fernstraßenrechtliche Planfeststellungsverfahren; zur Verletzung des drittschützenden Gebots gerechter Abwägung privater Belange

  • Wolters Kluwer

    Sachliche Zuständigkeit des Bundesverwaltungsgerichts für Streitigkeiten über die Zulassung einer Planänderung nach § 17d FStrG i.V.m. § 76 Abs. 2 VwVfG ohne ein erneutes Planfeststellungsverfahren

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF

    §§ 17 ff. FStrG, §§ 42 Abs. 2, 50 Abs. 1 Nr. 6 VwGO, §§ 46, 75 f. VwVfG, § 4 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 3 UmwRG
    Bundesfernstraßenrecht: Änderung des bestandskräftigen Planfeststellungsbeschlusses für den sechsstreifigen Ausbau der Bundesautobahn A3 (Frankfurt-Nürnberg) | Planänderung; Absehen von ergänzendem Verfahren; Erst- und letztinstanzliche Zuständigkeit des BVerwG (bejaht); ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Sachliche Zuständigkeit des Bundesverwaltungsgerichts für Streitigkeiten über die Zulassung einer Planänderung nach § 17d FStrG i.V.m. § 76 Abs. 2 VwVfG ohne ein erneutes Planfeststellungsverfahren

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Private Belange in der Fernstraßenplanung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

Papierfundstellen

  • NVwZ 2014, 367
  • DÖV 2014, 583
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (67)

  • BVerwG, 22.10.2015 - 7 C 15.13

    Wasserrückhaltung; Polder; Altrip; Überschwemmung; Grundwasser;

    Diese Fehler sind erheblich, ohne dass es darauf ankommt, ob die verletzten Verfahrensvorschriften der Gewährleistung eines materiellen subjektiven Rechts dienen und ob die Fehler die Sachentscheidung beeinflusst haben können (BVerwG, Urteile vom 2. Oktober 2013 - 9 A 23.12 - Buchholz 451.91 EuropUmwR Nr. 55 Rn. 21, vom 18. Dezember 2014 - 4 C 36.13 - BVerwGE 151, 138 Rn. 34).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.02.2015 - 8 A 959/10

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur wesentlichen Änderung

    So BVerwG, Urteile vom 20. Dezember 2011 - 9 A 30.10 -, DVBl. 2012, 501, juris Rn. 20; vom 2. Oktober 2013 - 9 A 23.12 -, NVwZ 2014, 367, juris Rn. 21 ff.; und vom 17. Dezember 2013 - 4 A 1.13 -, ZNER 2014, 205, juris Rn. 41; Beschluss vom 27. Juni 2013 - 4 B 37.12 -, BauR 2013, 2014, juris Rn. 9 ff.; ebenso OVG NRW, Urteil vom 14. Oktober 2013 - 20 D 7/09.AK -, DVBl. 2014, 185, juris Rn. 33; VGH Bad.-Württ., Urteile vom 11. April 2014 - 5 S 534/13 -, NVwZ-RR 2014, 634, juris Rn. 41 ff., und vom 30. Oktober 2014 - 10 S 3450/11 -, juris Rn. 40; anders bereits OVG NRW, Beschluss vom 23. Juli 2014 - 8 B 356/14 -, NWVBl. 2014, 472, juris Rn. 19 ff.; ähnlich VG Aachen, Beschluss vom 28. November 2014 - 3 L 224/13 -, juris Rn. 10 ff.
  • VGH Baden-Württemberg, 06.07.2016 - 3 S 942/16

    Vermeidungsmaßnahmen bei Windenergieanlagen

    Für die Klage- oder Antragsbefugnis bleibt es jedoch bei dem allgemeinen sich aus § 42 Abs. 2 VwGO ergebenden Erfordernis, dass durch die Zulassung des Vorhabens eine Betroffenheit in eigenen Rechten zumindest als möglich erscheinen muss (vgl. BVerwG, Urt. v. 2.10.2013 - 9 A 23.12 - NVwZ 2014, 367; VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 5.4.2016 - 3 S 373/16 - ZNER 2016, 157; Beschl. v. 18.12.2015 - 3 S 2424/15 - juris).

    Weder der Gesetzeswortlaut noch die systematische Stellung des § 4 Abs. 3 UmwRG deuten darauf hin, dass die Berufung auf den in Rede stehenden Verfahrensfehler abweichend von § 42 Abs. 2 VwGO auch solchen Personen eröffnet werden soll, die nicht schon aufgrund einer möglichen Betroffenheit in einem materiellen Recht klage- oder antragsbefugt im Sinne dieser Vorschrift sind (BVerwG, Urt. v. 2.10.2013, a.a.O.).

    Das Unionsrecht gebietet keine abweichende Beurteilung (BVerwG, Urt. v. 2.10.2013, a.a.O.; Urt. v. 20.12.2011 - 9 A 30.10 - NVwZ 2012, 573; VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 5.4.2016, a.a.O.; Urt. v. 11.4.2014 - 5 S 534/13 -NVwZ-RR 2014, 634; BayVGH, Beschl. v. 28.3.2011 - 15 ZB 08.1872 - juris; a. A. OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 25.2.2015 - 8 A 959/10 - BauR 2015, 1138).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht