Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 18.10.1993 - 8 S 1739/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,3769
VGH Baden-Württemberg, 18.10.1993 - 8 S 1739/93 (https://dejure.org/1993,3769)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18.10.1993 - 8 S 1739/93 (https://dejure.org/1993,3769)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18. Januar 1993 - 8 S 1739/93 (https://dejure.org/1993,3769)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,3769) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Anfechtung einer Baugenehmigung wegen relativer Unwirksamkeit einer Überfahrtsbaulast; fehlende Erschließung begründet keinen Abwehranspruch des Nachbarn; erstinstanzlich nicht beschiedener Hilfsantrag als Klageänderung im Berufungsverfahren

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 120 Abs 1 VwGO, § 88 VwGO, § 883 Abs 2 S 1 BGB
    Anfechtung einer Baugenehmigung wegen relativer Unwirksamkeit einer Überfahrtsbaulast; fehlende Erschließung begründet keinen Abwehranspruch des Nachbarn; erstinstanzlich nicht beschiedener Hilfsantrag als Klageänderung im Berufungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1994, 473
  • VBlBW 1994, 12
  • DVBl 1994, 821
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VGH Baden-Württemberg, 29.04.1997 - 14 S 898/96

    Maklererlaubnis: Vermittlung bzw Nachweis der Gelegenheit zum Abschluß von

    Näherer Erörterungen zur Frage, inwieweit dieser vom Anfechtungsantrag im erstinstanzlichen Rechtszug mitumfaßte, im hierauf ergangenen Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe aber nicht behandelte Verfahrensteil in das Berufungsverfahren einzubeziehen war (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 10.11.1988, NVwZ-RR 1990, 134; Beschluß vom 16.08.1995, Buchholz 310 § 120 Nr. 9; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18.10.1993, NVwZ-RR 1994, 473; Beschluß vom 29.06.1992 - A 16 S 634/92; Urteil vom 31.01.1989, DVBl 1989, 884; Urteil vom 03.11.1982, VBlBW 1983, 266; Urteil vom 04.04.1977, NJW 1977, 1255), bedarf es demnach vorliegend nicht.
  • VG Karlsruhe, 25.10.2016 - 3 K 2150/16

    Baugenehmigung für die Errichtung eines Waschparks

    Es dient allein dem öffentlichen Interesse an einer geordneten städtebaulichen Entwicklung und begründet deshalb keinen Abwehranspruch der Antragsteller gegen das Vorhaben der Beigeladenen (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 18.10.1993 - 8 S 1739/93 - juris; Beschluss vom 26.2.1986 - 8 S 3212/85 -, BRS 46 Nr. 180; Beschluss vom 21.7.1980 - 3 S 838/80 -, VBlBW 1980, 57; Söfker, in: Ernst/Zinkahn/Bielenberg/Krautzberger, Baugesetzbuch, § 30 Rn. 56, § 34 Rn. 141, Stand: Februar 2016).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.05.2015 - 2 A 1557/13

    Statthaftigkeit der auf die Löschung einer Baulast gerichteten

    vgl. z.B. Niedersächsisches OVG, Urteil vom 12. September 1997 - 1 L 5585/96 -, NJW 1998, S. 1168 (1169), Sächsisches OVG, Beschluss vom 9. September 1994 - 1 S 259/94 -, NVwZ-RR 1995, S. 251, VGH BW, Urteil vom 18. Oktober 1993 - 8 S 1739/93 -, NVwZ-RR 1994, S. 473 (474) = juris Rn.28, Kamp, a.a.O.,§ 83 Rn. 27; wohl auch Gursky, in: Staudinger, BGB, Neubearbeitung 2013, § 883 Rn. 206 m.w.N.; a.A. Couzinet, DÖV 2008, S. 62 (69), der von einer "absoluten" Unwirksamkeit ausgeht.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.07.1995 - 11 A 11/94

    Übernahme einer Baulast; Zwangsversteigerung; Eintragung des

    OVG NW, Urteil vom 22.9.1987 - 7 A 33/82 - aaO.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 13.7.1992 - 8 S 588/92 -, BRS 54 Nr. 62 = NVwZ 1993, 385 = DVBl 1993, 119 = NJW 1993, 678 = DÖV 1993, 257; Urteil vom 18.10.1993 - 8 S 1739/93 -, NVwZ-RR 1994, 473, 474 = DVBl 1994, 821 ; Urteil vom 27.2.1988 - 5 S 3256/88 -, NJW 1990, 268.
  • OVG Thüringen, 22.01.1998 - 1 ZEO 73/98

    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht; Zulassung; Beschwerde;

    Das in § 34 Abs. 1 BauGB (vgl. auch §§ 30 Abs. 1, 35 Abs. 1 BauGB) enthaltene Erfordernis einer gesicherten Erschließung dient allein dem öffentlichen Interesse an einer geordneten städtebaulichen Entwicklung und ist daher nicht in der Lage, einen Abwehranspruch des Antragstellers gegen das Vorhaben der Beigeladenen zu begründen (vgl. hierzu aus der Rechtsprechung nur VGH Bad.-Württ., U. v. 18.10.1993 - 8 S 1739/93 -, NVwZ-RR 1994, 473).
  • VGH Baden-Württemberg, 16.03.1994 - 6 S 1336/92

    Tatbestandsberichtigung oder Heraufholen von Prozeßresten durch das

    Nach der Berichtigung des Tatbestandes hätte er dann gegebenenfalls Ergänzung des Gerichtsbescheides nach §§ 120 Abs. 1, 84 Abs. 1 Satz 3 VwGO innerhalb der Zweiwochenfrist des § 120 Abs. 2 VwGO beantragen müssen (wie BVerwG, Urt. v. 10.11.1988 - 3 C 19.87 -, NVwZ-RR 1990, 134; ebenso Urt. des 8. Senats des erk. Gerichtshofs v. 18.10.1993 - 8 S 1739/93 - vgl. auch Beschl. des 16. Senats v. 29.06.1992 - A 16 S 634/92 - und des 12. Senats vom 09.07.1992 - A 12 S 1416/92 - anderer Ansicht, nämlich für die Möglichkeit eines "Heraufholens von Prozeßresten" - Urt. des 9. Senats v. 31.01.1989 - 9 S 1141/88 -, DVBl. 1989, 884; Urt. des erk. Senats v. 04.04.1977 - VI 1158/76 -, ESVGH 28, 121; offengelassen dagegen im Urteil des erk. Senats v. 16.10.1985 - 6 S 382/84 -).
  • VG Koblenz, 15.07.2015 - 1 L 473/15

    Keine Nachbarrechtsverletzung durch die Baugenehmigung für ein Mehrfamilienhaus

    NVwZ-RR 1994, 473 m. w. N.).
  • OVG Thüringen, 15.05.1996 - 1 EO 423/95

    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht; Abstandsfläche;

    Das in § 34 Abs. 1 BauGB enthaltene Erfordernis einer gesicherten Erschlie- ßung dient allein dem öffentlichen Interesse an einer geordneten städtebaulichen Entwicklung und ist daher nicht in der Lage, einen Abwehranspruch der Antragstellerin gegen das Vorhaben zu begründen (vgl. hierzu aus der Rechtsprechung nur VGH Bad.-Württ., U. v. 18.10.1993, NVwZ-RR 1994, 473).
  • VG Gelsenkirchen, 02.04.2003 - 5 L 156/03

    Notwegerecht, öffentlich rechtliche Erschließung, Nachbar

    Eine Eigentumsverletzung kommt bei einer solchen Sachlage nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, vgl. Urteile vom 26. März 1976 - 4 C 7/74, BauR 1976, 269 f.; Beschluss vom 11. Mai 1998 - 4 B 45/98 -, BRS 60 Nr. 182; ebenso: VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18. Oktober 1993 - 8 S 1739/93 -, NVwZ-RR 1994, 473 f.; kritisch: OVG NRW, Urteil vom 20. Juni 1991 - 7 A 2329/89 - S. 10 a. U.
  • VG Gelsenkirchen, 23.06.2015 - 6 K 71/14

    Nachbarklage, Erschließung

    vgl. BVerwG Urteil vom 26. März 1976 - 4 C 7/74 -, Beschluss vom 11. Mai 1998 - 4 B 45/98 -, jeweils juris, OVG NRW, Beschluss vom 14. Mai 2003 - 10 B 787/03 -, juris, VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18. Oktober 1993 - 8 S 1739/93 -, NVwZ-RR 1994, 473 f.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht