Rechtsprechung
   VGH Hessen, 29.11.1995 - 3 TG 3273/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,7058
VGH Hessen, 29.11.1995 - 3 TG 3273/95 (https://dejure.org/1995,7058)
VGH Hessen, Entscheidung vom 29.11.1995 - 3 TG 3273/95 (https://dejure.org/1995,7058)
VGH Hessen, Entscheidung vom 29. November 1995 - 3 TG 3273/95 (https://dejure.org/1995,7058)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,7058) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1996, 432
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Hamm, 29.05.2017 - 5 U 153/15

    Öffentlich-rechtliche Rechtsfragen im Zivilprozess über die ausgewilderten

    Ausschlaggebend ist, dass die Art wild lebend vorkommt (Strauße sind daher Tiere einer wild lebenden Art, auch wenn hier gezüchtet; vgl. VGH Kassel NVwZ-RR 1996, 432).
  • OLG Hamm, 29.05.2017 - 5 U 156/15

    Öfentlich-rechtliche Rechtsfragen im Zivilprozess über die ausgewilderten Wisente

    Ausschlaggebend ist, dass die Art wild lebend vorkommt (Strauße sind daher Tiere einer wild lebenden Art, auch wenn hier gezüchtet; vgl. VGH Kassel NVwZ-RR 1996, 432).
  • BVerwG, 09.12.2004 - 3 C 7.04

    Tierschutz; landwirtschaftliche Nutztiere; Pelztiere; Nerze; Erlaubnispflicht;

    Der im Baurecht im Hinblick auf Art. 14 Abs. 1 GG geltende Grundsatz, dass der Erlass einer Abrissverfügung neben der formellen Illegalität auch die materielle Baurechtswidrigkeit voraussetzt, ist demnach auf den vorliegenden Fall nicht übertragbar (vgl. für Straußengehege auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 1. April 1999 - 5 S 335/99 -, RdL 1999, S. 159; Hess. VGH, Beschluss vom 29. November 1995 - 3 TG 3273/95 -, NVwZ-RR 1996, 432).
  • VGH Baden-Württemberg, 01.04.1999 - 5 S 335/99

    Genehmigung eines Straußengeheges

    Daß Strauße Tiere einer wildlebenden Art sind, d.h. bei uns oder anderswo - vielleicht auf begrenztem Raum - in Freiheit vorkommen, ist in der Rechtsprechung anerkannt (vgl. Hess. VGH, Beschl. v. 29.11.1995, NVwZ-RR 1996, 432).

    Allein die danach gegebene formelle Illegalität des vom Antragsteller errichteten und unterhaltenen Straußengeheges, womit ein Ordnungswidrigkeitentatbestand nach § 64 Abs. 2 Nr. 16 NatSchG erfüllt ist, rechtfertigt schon das behördliche Einschreiten (vgl. Hess. VGH, Beschl. v. 29.11.1995, a.a.O.).

  • VG Gießen, 30.11.1998 - 1 E 1745/96

    Genehmigung für ein Tiergehege; zur "wildlebenden Art" - Straußengehege

    Zu dem Begriff "wildlebende Arten'' hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof (hess. VGH) in seinem Beschluß vom 29.11.1995 - 3 TG 3273/95 -, NVwZ-RR 1996, 432 = NuR 1996, 411 = RdL 1996, 53 = AgrarR 1996, 255) folgendes ausgeführt:.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht