Weitere Entscheidung unten: OVG Nordrhein-Westfalen, 06.06.1997

Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 18.03.1997 - 15 A 6240/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,7574
OVG Nordrhein-Westfalen, 18.03.1997 - 15 A 6240/96 (https://dejure.org/1997,7574)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18.03.1997 - 15 A 6240/96 (https://dejure.org/1997,7574)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 (https://dejure.org/1997,7574)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,7574) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Wahlbewerber; Wahlvorstand; Stimmbezirk; Wahlbezirk; Wahlbeeinflussung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1998, 196
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • VG Minden, 28.02.2007 - 3 K 620/05

    Anfechtung der Bielefelder Oberbürgermeisterwahl ohne Erfolg

    Ob Wahlwerbung eine "Unregelmäßigkeit" im wahlrechtlichen Sinne darstelle, beurteile das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen nach den in seinem Urteil vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 - aufgeführten Kriterien.

    vgl., auch zum Folgenden, OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 1971 - 3 A 35/71 -, OVGE 27, 209; Urteil vom 30. April 1991 - 15 A 2036/90; Urteil vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 -, NVwZ-RR 1998, S. 196; Beschluss vom 11. März 1966 - 3 A 1039/65 -, OVGE 22, 141; VG Aachen, Urteil vom 13. Mai 2004 - 4 K 1142/02 - Urteil vom 16. Juni 2005 - 4 K 4462/04 -, juris-Rechtsprechung.

    vgl., auch zum Folgenden, OVG NRW, Urteil vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 -,NVwZ-RR 1998, S. 196.

  • VG Gelsenkirchen, 02.03.2011 - 15 K 95/10

    Ratswahl in Dortmund muss nicht wiederholt werden

    OVG NRW, Urteil vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 -, 70.
  • VG Cottbus, 30.03.2017 - 1 K 563/16

    Abwahl des ehemaligen Bürgermeisters von Mittenwalde Uwe Pfeiffer gültig

    Hierzu sind in der Rechtsprechung die Fallgruppen (1.) der strafbaren, (2.) der amtlichen, (3.) der geistlichen und (4.) der unter besonderem Druck vorgenommenen privaten Wahlbeeinflussung gezählt worden (OVG NRW, Urt. v. 18. März 1997 - 15 A 6240/96 -, juris Rn. 6 m. w. N.; VG Lüneburg, Urt. v. 17. April 2002 - 5 A 181/01 -, juris Rn. 29).
  • VG Aachen, 14.07.2015 - 4 K 2104/14

    Wahlanfechtung; Kreistag; Zurückweisung; Wahlvorschlag; Reserveliste; FDP;

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 79; vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 - (n.v.); vom 30. April 1990 - 15 A 2036/90 - (n.v.); und vom 15. Dezember 1971 - III A 35/71, OVGE 27, 209 ff.; Beschluss vom 22. April 2005 - 15 E 511/05 - (n.v.).
  • VG Aachen, 16.06.2005 - 4 K 4462/04

    Bürgermeisterwahl in Wassenberg ist gültig

    Es muss jedoch in ähnlich schwer wiegender Art und Weise auf den Wählerwillen eingewirkt worden sein, ohne dass eine hinreichende Möglichkeit der Abwehr bestanden hätte, vgl. BVerfG, Urteil vom 8. Februar 2001 - 2 BvF 1/00 - BVerfGE 103, 111; Beschluss vom 10. April 1984 - 2 BvC 2/83 - BVerfGE 86, 369; OVG NRW, Urteil vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 - NWVBl 1997, 395.
  • VG Münster, 08.04.2016 - 1 K 2515/14

    Wahlrechtliche Relevanz von Verstößen gegen das Satzungsrecht einer Partei bei

    vgl. BVerwG, Urteil vom 18. April 1997 - 8 C 5/96- , juris; OVG NRW, Urteil vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 -, juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 02. März 2011 - 15 K 95/10 -, juris.
  • VG Aachen, 16.06.2005 - 4 K 106/05

    Bürgermeisterwahl in Wassenberg ist gültig

    Es muss jedoch in ähnlich schwer wiegender Art und Weise auf den Wählerwillen eingewirkt worden sein, ohne dass eine hinreichende Möglichkeit der Abwehr bestanden hätte, vgl. BVerfG, Urteil vom 8. Februar 2001 - 2 BvF 1/00 - BVerfGE 103, 111; Beschluss vom 10. April 1984 - 2 BvC 2/83 - BVerfGE 86, 369; OVG NRW, Urteil vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 - NWVBl 1997, 395.
  • VG Lüneburg, 17.04.2002 - 5 A 181/01

    Kommunalwahl; unzulässige Wahlbeeinflussung

  • VG Dessau, 20.01.2000 - 1 A 425/99
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 06.06.1997 - 15 A 1446/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,11144
OVG Nordrhein-Westfalen, 06.06.1997 - 15 A 1446/94 (https://dejure.org/1997,11144)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06.06.1997 - 15 A 1446/94 (https://dejure.org/1997,11144)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06. Juni 1997 - 15 A 1446/94 (https://dejure.org/1997,11144)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,11144) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verdienstausfall; Unregelmäßig ausgeübte Gelegenheitstätigkeit

  • anwalt-und-kommunalrecht.de (Kurzinformation)

    Verdienstausfallentschädigung und Aufwandsentschädigung gemäß § 45 GO NRW

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1998, 196
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Stuttgart, 09.07.2007 - 7 K 1471/06

    Klage von Stadtrat Roland Schmid gegen Rücknahme der Bewilligung von erhöhtem

    Ein zu entschädigender Verdienstausfall liegt nur vor, wenn er dadurch entsteht, dass das Ratsmitglied eine regelmäßige, nicht nur gelegentlich ausgeübte Arbeit, die mit regelmäßigen Einnahmen verbunden ist, mandatsbedingt nicht ausüben kann oder wenn gar mandatsbedingt lediglich Chancen nicht wahrgenommen werden können, durch unregelmäßig ausgeübte Gelegenheitstätigkeiten Verdienst zu erzielen (vgl. hierzu OVG NRW zur Frage der versäumten regelmäßigen Arbeitszeit i.S.v. § 30 Abs. 2 S. 1 GO NRW a.F., Urt. v. 06.06.1997 - 15 A 1446/94 - zitiert nach [...]).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.03.2003 - 15 A 1123/03

    Gewährung einer Verdienstausfallentschädigung

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 6. Juni 1997 - 15 A 1446/94 -, OVGE 46, 123 (124).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht