Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 10.12.1999 - 21 A 3481/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,3617
OVG Nordrhein-Westfalen, 10.12.1999 - 21 A 3481/96 (https://dejure.org/1999,3617)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10.12.1999 - 21 A 3481/96 (https://dejure.org/1999,3617)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10. Dezember 1999 - 21 A 3481/96 (https://dejure.org/1999,3617)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,3617) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Genehmigung der Errichtung und des Betriebs eines Rohstoffverwertungszentrums zur Aufbereitung von mineralischen Stoffen; Herstellung von Sekundärbaustoffen zur Verwendung im Bergbau und als Baustoffe auf Deponien; Einhaltung von Schadstoffgrenzwerten bezüglich belasteter Abfälle

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

  • VG Düsseldorf - 3 K 4550/95
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.12.1999 - 21 A 3481/96

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2000, 671
  • DVBl 2000, 940
  • DÖV 2000, 787
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • OVG Hamburg, 22.06.2017 - 4 Bf 160/14

    Erlaubnis für die Vermittlung von Lotterien im Internet ohne beschränkende

    Eine Inhaltsbestimmung regelt im Gegensatz zu einer Nebenbestimmung im Sinne des § 36 Abs. 2 VwVfG nicht lediglich ein zusätzliches, selbstständiges Handlungs-, Duldungs- oder Unterlassungsgebot, das zwar der Erfüllung der Erlaubnisvoraussetzungen dient, aber zur Erlaubnis hinzutritt und keine unmittelbare Wirkung für Bestand und Geltung der Erlaubnis hat (vgl. OVG Weimar, Beschl. v. 10.2.2015, 1 EO 356/14, ThürVBl. 2015, 218, juris Rn. 41), sondern konkretisiert das Genehmigte unmittelbar und legt das erlaubte Tun fest (vgl. OVG Weimar, Beschl. v. 10.2.2015, ThürVBl. 2015, 218, juris Rn. 41; OVG Münster, Urt. v. 10.12.1999, 21 A 3481/96, NVwZ-RR 2000, 671, juris Rn. 13 ff.; OVG Lüneburg, Urt. v. 14.3.2013, 12 LC 153/11, NVwZ-RR 2013, 597, juris Rn. 52).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 07.12.2016 - 2 L 17/14

    Verwertung von Abfällen als Verfüllmaterial im Tagebau

    Die Frage, ob die einem begünstigenden Verwaltungsakt beigefügten belastenden Regelungen selbständig anfechtbar sind, die eine Unterscheidung von Inhalts- und Nebenbestimmung erforderlich macht (vgl. BVerwG, Urt. v. 17.02.1984 - BVerwG 7 C 8.82 -, juris RdNr. 10; OVG NW, Urt. v. 10.12.1999 - 21 A 3481/96 -, juris RdNr. 13 ff.), stellt sich bei nachträglichen Auflagen i.S.d. § 56 Abs. 1 Satz 2 BBergG nicht, da diese generell selbständig anfechtbar sind.
  • VGH Bayern, 22.06.2010 - 8 BV 10.182

    Straßenrechtliche Sondernutzungserlaubnis; Auflage; Spendensammelverbot

    Da mit dieser Auflage zugleich der beantragte Genehmigungsinhalt modifiziert worden ist, liegt wohl eine sogenannte modifizierende Auflage vor (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen vom 10.12.1999 GewArch 2000, 301; Kopp/Ramsauer, VwVfG, 11. Aufl. 2010, RdNr. 35 f. zu § 36).

    Da mit dieser Auflage zugleich der beantragte Genehmigungsinhalt modifiziert worden ist, liegt wohl eine sogenannte modifizierende Auflage vor (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen vom 10.12.1999 GewArch 2000, 301; Kopp/Ramsauer, VwVfG, 11. Aufl. 2010, RdNr. 35 f. zu § 36).

  • OVG Thüringen, 10.02.2015 - 1 EO 356/14
    Ist das der Fall, handelt es sich um eine Inhaltsbestimmung (so etwa: OVG NRW, Urteil vom 10.12.1999 - 21 A 3481/96 -, NVwZ-RR 2000, 671 = juris Rdn. 13 ff.; Nds. OVG, Urteil vom 14.03.2013 - 12 LC 153/11 -, NVwZ-RR 2013, 597 = juris Rdn. 52), die integrierender Bestandteil der in der "Hauptbestimmung" der Genehmigung formulierten Rechtsgewährung ist (vgl. Mann in Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Kommentar [Loseblatt, Stand: 01.08.2014], § 12 BImSchG Rdn. 115).

    Darüber hinaus können auch andere Regelungen als Inhaltsbestimmungen angesehen werden, wenn sie für die Erfüllung und Sicherstellung der Genehmigungsvoraussetzungen als wesentlich anzusehen sind (so Mann, a. a. O., Rdn. 123 ff.; darauf abstellend auch OVG NRW, Urteil vom 10.12.1999 - 21 A 3481/96 -, juris Rdn. 18 und Nds. OVG, Urteil vom 14.03.2013 - 12 LC 153/11 -, a. a. O.).

  • OVG Niedersachsen, 14.03.2013 - 12 LC 153/11

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für Biogasanlage; Inhaltsbestimmung;

    Für die Auslegung kann auch bedeutsam sein, welches Gewicht und welche Bedeutung der Genehmigungsvoraussetzung zukommt, deren Sicherstellung die Einzelbestimmung dienen soll (vgl. OVG NW, Urt. v. 10.12.1999 - 21 A 3481/96 -, NVwZ-RR 2000, 671 m. w. N.).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 07.12.2016 - 2 L 79/14

    Verwertung von Abfällen als Verfüllmaterial im Tagebau

    Die Frage, ob die einem begünstigenden Verwaltungsakt beigefügten belastenden Regelungen selbständig anfechtbar sind, die eine Unterscheidung von Inhalts- und Nebenbestimmung erforderlich macht (vgl. BVerwG, Urt. v. 17.02.1984 - BVerwG 7 C 8.82 -, juris RdNr. 10; OVG NW, Urt. v. 10.12.1999 - 21 A 3481/96 -, juris RdNr. 13 ff.), stellt sich bei nachträglichen Auflagen i.S.d. § 56 Abs. 1 Satz 2 BBergG nicht, da diese generell selbständig anfechtbar sind.
  • VG Düsseldorf, 24.08.2004 - 17 K 4572/03

    Möglichkeit einer Nichtanwendbarkeit des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes

    Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen entschied mit Urteil vom 10. Dezember 1999 - 21 A 3481/96 - (NVwZ-RR 2000, 671), dass bestimmte Nachweispflichten, die der Anlagengenehmigung als Nebenbestimmungen beigegeben waren, rechtswidrig seien.

    Auch das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen habe in seinem Urteil vom 10. Dezember 1999 (21 A 3481/96) im Zusammenhang mit den von der Klägerin hergestellten Stoffen von Sekundärrohstoffen" und Produkt" gesprochen, welche marktgängig seien.

    Aus dem von der Klägerin erstrittenen Urteil des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 10. Dezember 1999, Az. 21 A 3481/96, in: NVwZ-RR 2000, 671.

  • OVG Sachsen-Anhalt, 07.12.2016 - 2 L 21/14

    Verwertung von Abfällen als Verfüllmaterial im Tagebau

    Die Frage, ob die einem begünstigenden Verwaltungsakt beigefügten belastenden Regelungen selbständig anfechtbar sind, die eine Unterscheidung von Inhalts- und Nebenbestimmung erforderlich macht (vgl. BVerwG, Urt. v. 17.02.1984 - BVerwG 7 C 8.82 -, juris RdNr. 10; OVG NW, Urt. v. 10.12.1999 - 21 A 3481/96 -, juris RdNr. 13 ff.), stellt sich bei nachträglichen Auflagen i.S.d. § 56 Abs. 1 Satz 2 BBergG nicht, da diese generell selbständig anfechtbar sind.
  • VG Gelsenkirchen, 23.05.2019 - 8 K 774/17

    Ablenkungswirkung, Abschaltautomatik, Anbaubeschränkungszone, Beschattung,

    Als weitere Kriterien für die Abgrenzung sind das Gewicht und die Bedeutung der Genehmigungsvoraussetzung maßgeblich, deren Sicherstellung die Einzelbestimmung dienen soll, vgl. dazu OVG NRW, Urteil vom 10. Dezember 1999 - 21 A 3481/96 -, juris m.w.N.; vgl. hierauf bezugnehmend auch Jarass, in: ders., BImSchG, 12. Aufl. 2017, § 12 Rn. 6 ff.; Mann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Werkstand: 88. EL September 2018, § 12 BImschG, Rn. 123 ff. mit zahlreichen Nachweisen.

    vgl. dazu u.a. BVerwG, Urteile vom 17. Februar 1984 - 7 C 8.82 - und vom 21. Februar 1992 - 7 C 11.91 -, beide juris; s.a. OVG NRW, Urteil vom 10. Dezember 1999 - 21 A 3481/96 -, juris.

  • BGH, 12.12.2017 - EnVR 2/17

    Festlegung BEATE - Energiewirtschaftsrechtliche Festlegung von Vorgaben zur

    Demgegenüber regelt eine Auflage zusätzliche Handlungs- oder Unterlassungspflichten, die zwar der Erfüllung der Vorgaben der Festlegung dienen, aber lediglich zu diesen Vorgaben hinzutreten und keine unmittelbare Wirkung für Bestand und Geltung der Festlegung haben (vgl. allgemein OVG Münster, NVwZ-RR 2000, 671; OVG Niedersachsen, NVwZ-RR 2013, 597, 599; OVG Weimar, BeckRS 2015, 51476 Rn. 27; Ramsauer in Kopp/Ramsauer, VwVfG, 18. Aufl., § 36 Rn. 9; Stelkens in Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, 9. Aufl., § 36 Rn. 93 ff.; Tiedemann in Bader/Ronellenfitsch, VwVfG, 2. Aufl., § 36 Rn. 1).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.08.2005 - 8 A 1598/04

    Immissionsschutzrechtliche Pflicht zur ordnungsgemäßen Entsorgung von währemd der

  • VG Gelsenkirchen, 27.04.2017 - 8 K 2716/14
  • OVG Thüringen, 28.07.2011 - 1 EO 1108/10

    ; Abscheideanlage; Abwasser; Anschluss- und Benutzungszwang; Begründungsmangel;

  • OVG Schleswig-Holstein, 08.07.2004 - 1 LB 4/04

    Baustoffrecycling im Außenbereich und im Landschaftsschutzgebiet

  • VG Gießen, 25.04.2012 - 8 K 3258/11

    Geeignetheitsbestätigung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.03.2006 - 20 A 4127/04
  • VG Düsseldorf, 07.03.2018 - 28 K 963/17

    Rotmilan Abschaltalgorithmus Naturschutzfachliche Einschätzungsprärogative

  • VG Hamburg, 13.09.2016 - 4 K 303/13

    Lotterie mit geringerem Gefährdungspotential; isolierte Anfechtbarkeit von

  • VG Minden, 09.05.2005 - 11 K 2789/04

    Kompostwerk klagt erfolgreich gegen Geruchsauflagen

  • VG Würzburg, 29.07.2013 - W 4 K 13.90

    Immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung; Genehmigungsinhaltsbestimmung

  • VGH Bayern, 22.06.2010 - 8 B 10.970

    Fortsetzungsfeststellungsantrag; Wiederholungsgefahr; Sondernutzungserlaubnis;

  • VG Münster, 23.01.2004 - 7 K 3919/98

    Ausgestaltung der Qualifizierung der Umstellung von einem Anfechtungsantrag auf

  • VG Minden, 24.09.2003 - 11 K 2518/02

    Anforderungen an das Vorliegen eines Anspruchs auf Aufhebung von

  • OVG Rheinland-Pfalz, 28.08.2003 - 1 A 10520/03
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht