Weitere Entscheidung unten: VGH Baden-Württemberg, 11.07.2002

Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 08.04.2002 - 5 S 378/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,6005
VGH Baden-Württemberg, 08.04.2002 - 5 S 378/02 (https://dejure.org/2002,6005)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 08.04.2002 - 5 S 378/02 (https://dejure.org/2002,6005)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 08. April 2002 - 5 S 378/02 (https://dejure.org/2002,6005)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,6005) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rechtsweg, Zuständigkeit, Verweisung: Rechtsweg, Eilverfahren, Straßenbau

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Abwehransprüche gegen Bau einer Gemeindestraße, Rechtsweg

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anwendbarkeit der Bestimmungen über das besondere Zwischenverfahren der Rechtswegverweisung im Verfahren auf vorläufigen Rechtsschutz; Vorliegen einer öffentlich-rechtlichen Streitigkeit im Verfahren nach § 123 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO); Abwehransprüche des ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 52, 190
  • ESVGH 52, 191 (Ls.)
  • NVwZ-RR 2003, 159
  • VBlBW 2002, 345
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • VGH Baden-Württemberg, 10.07.2020 - 2 S 623/20

    Der Verwaltungsrechtsweg ist nicht eröffnet, wenn die Unterlassung der

    Sie sind in diesen Verfahren jedoch entsprechend anzuwenden (vgl. BVerwG, Beschluss vom 15.11.2000 - 3 B 10.00 - juris Rn. 4; VGH Baden-Württemberg, Beschlüsse vom 20.12.2019 - 2 S 3145/19 - juris Rn. 35 und vom 08.04.2002 - 5 S 378/02 - juris Rn. 2).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2010 - 1 E 406/10

    Zuordnung einer Streitigkeit zum öffentlichen oder zum bürgerlichen Recht nach

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschlüsse vom 2. Mai 2001 - 4 S 667/01 -, InfAuslR 2001, 382 = juris, Rn. 8, und vom 8. April 2002 - 5 S 378/02 -, NVwZ-RR 2003, 159 = juris, Rn. 7; Bayerischer VGH, Beschluss vom 27. September 2007 - 5 C 07.1823 -, juris, Rn. 14; vgl. insoweit auch Rennert, in: Eyermann, VwGO, 12. Aufl. 2006, § 41 Rn. 45; a.A. Ehlers, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, Stand: November 2009, § 41 VwGO § 17a GVG Rn. 35, m.w.N.
  • VGH Hessen, 24.08.2006 - 7 TJ 1763/06

    Rechtswegverweisung in Eilverfahren - Zivilrechtsweg bei Entlassung aus einer

    § 17 GVG Rdnr. 17; BVerwG, Beschluss vom 15.11.2000 - 3 B 10.00 - Buchholz 310 § 40 VwGO Nr. 286; OVG Berlin, Beschluss vom 23.01.1997 - 2 S 2/97 - NVwZ-RR 1998, 464; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 02.03.2000 - 2 M 105/99 - NVwZ 2001, 446; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 23.07.1997 - 19 E 169/97 - NJW 1998, 1579; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 14.07.2006 - 7 OB 105/06 - zit. n. juris; Hess. VGH, Beschluss vom 15.10.2002 - 8 TG 2579/02 - NVwZ 2003, 238; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 08.04.2000 - 5 S 378/02 - NVwZ-RR 2003, 159; OVG Hamburg, Beschluss vom 28.02.2000 - 4 So 5/00 - NVwZ-RR 2000, 842; Bay. VGH, Beschluss vom 04.12.1992, a. a. O.; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25.05.2005 - 7 B 10356/05 - DVBl. 2005, 988) ist der Senat der Auffassung, dass § 17a GVG auch in Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes (entsprechend) anwendbar ist.

    Eine weitere Beschwerde wäre mit dem Ziel der Eilverfahren, der Ermöglichung einer schnellen gerichtlichen Entscheidung, nicht vereinbar (vgl. Hess. VGH, Beschluss vom 15.10.2002, a. a. O.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 08.02.2002 - 5 S 378/02 - NVwZ-RR 2003, 159; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 26.03.1991, a. a. O.; Bay. VGH, Beschluss vom 04.12.1992, a. a. O.; Ehlers, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, a. a. O., § 41 Vorb.

  • VG München, 24.05.2018 - M 7 E 18.2240

    Zugang zu öffentlichen Einrichtungen für Parteiveranstaltung

    Im Eilverfahren nach § 123 VwGO kommt es auf das zu sichernde Recht in der Hauptsache an (VGH BW, B.v. 8.4.2002 - 5 S 378/02 - juris Rn. 4 m.w.N).
  • VGH Baden-Württemberg, 28.05.2013 - 5 S 595/13

    Verwaltungsrechtsweg bei hoheitlicher Anordnung zur Entfernung einer Skulptur von

    Im vorliegenden Beschwerdeverfahren fehlt es indes an einem unterliegenden Teil im Sinne des § 154 Abs. 1 VwGO, da der Antragsgegner auch im Beschwerdeverfahren die Zulässigkeit des Verwaltungsrechtsweges nicht gerügt, sondern - im Gegenteil - ebenfalls für gegeben erachtet hat (vgl. hierzu BGH, Beschl. 03.07.1997 - IX ZB 116/96 -, NJW 1998, 231; VGH Baden- Württemberg, Beschl. v. 08.04.2002 - 5 S 378/02 -, VBlBW 2002, 345 und v. 02.05.2001 - 4 S 667/01 -, InfAuslR 2001, 382).
  • VGH Baden-Württemberg, 19.11.2007 - 13 S 2355/07

    Einwendungen gegen Zwangsvollstreckung aus Vergütungsfeststellungsbeschluss;

    Es ist in der Rechtsprechung (kritisch allerdings Sennekamp NVwZ 1997, S. 642 f.) inzwischen anerkannt, dass § 17 a GVG nicht nur in Klageverfahren, sondern auch in verwaltungsgerichtlichen Eilverfahren gilt (siehe OVG Lüneburg, Beschluss vom 14.7.2006 - 7 OB 105/06 -, NVwZ-RR 2006, 843 mit zahlreichen Nachweisen aus der Rechtsprechung; OVG Berlin, Beschluss vom 23.1.1997 - 2 S 2.97 -, NVwZ-RR 1998, 464; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 8.4.2002 - 5 S 378/02 -, VBlBW 2002, 345; BVerwG, Beschluss vom 15.11.2000 - 3 B 10.00 -, Buchholz 310 § 40 VwGO Nr. 286; Sodan/Ziekow, a.a.O., Rn 42 zu § 17 a GVG - nach § 40 VwGO), und ebenso ist anerkannt, dass auch die "Prüfungssperre" des § 17 a GVG Abs. 5 GVG im Beschwerdeverfahren entsprechend anzuwenden ist (Sodan/Ziekow, a.a.O, m.w.N.; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 15.1.2007 - 6 S 1591/06 -).
  • VGH Baden-Württemberg, 20.12.2019 - 2 S 3145/19

    Entfernung eines Beschlusses aus dem Internetauftritt des Bundesgerichtshofs;

    Sie sind in diesen Verfahren jedoch entsprechend anzuwenden (BVerwG, Beschluss vom 15.11.2000 - 3 B 10.00 - juris Rn. 4; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 08.04.2002 - 5 S 378/02 - juris Rn. 2).
  • VG München, 06.09.2016 - M 7 E 16.3951

    Zulassungsanspruch zu einer gemeindlichen Einrichtung

    Ob eine Streitigkeit öffentlich-rechtlich oder privatrechtlich ist, richtet sich, wenn eine ausdrückliche gesetzliche Rechtswegzuweisung fehlt, nach der sich aus dem Tatsachenvortrag des Klägers ergebenden wahren Natur des Rechtsverhältnisses, aus dem der im Rechtsstreit geltend gemachte Anspruch hergeleitet wird (vgl. VGH BW, B. v. 8.4.2002 - 5 S 378/02 - juris Rn. 4 m. w. N.; HessVGH, B. v. 15.10.2002 - 8 TG 2579/02 - juris Rn. 11; OLG Celle, B. v. 4.6.2007 - 11 U 293/06 - juris Rn. 13 ff.; unklar BayVGH, U. v. 23.3.1988 - 4 B 86.02336 - NvwZ-RR 1988, 71).

    Im Eilverfahren nach § 123 VwGO kommt es auf das zu sichernde Recht in der Hauptsache an (VGH BW, B. v. 8.4.2002 - 5 S 378/02 - juris Rn. 4 m.w.N.).

  • VG Karlsruhe, 12.11.2020 - 10 K 4564/20

    Vorläufiger Rechtsschutzes zur Sicherung der Durchführung einer politischen

    Im Eilverfahren kommt es nach § 123 VwGO auf das zu sichernde Recht in der Hauptsache an (VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 08.04.2002 - 5 S 378/02 - juris, Rn. 4 m.w.N).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.06.2009 - 8 E 1599/08

    Zuständigkeit eines deutschen Gerichts für die Vollstreckung einer Strafverfügung

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 7. Juli 1993 - 22 B 1409/93 -, NWVBl. 1993, 473; so auch OVG NRW, Beschluss vom 29. Juni 1993 - 5 B 1106/93 - BayVGH, Beschluss vom 29. Juli 2002 - 20 A 02.40066, 20 A 02.40068 -, NVwZ-RR 2003, 74 = juris Rn. 9; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 8. April 2002 - 5 S 378/02 -, NVwZ-RR 2003, 159 = juris Rn. 2; HambOVG, Beschluss vom 28. Februar 2000 - 4 So 5/00 -, NVwZ-RR 2000, 842 = juris Rn. 4; Ziekow, in: Sodan/Ziekow, VwGO, 2. Aufl. 2006, (nach § 41 VwGO) § 17 GVG Rn. 6 ff. (dort auch m.w.N. zum Streitstand).
  • VGH Bayern, 23.11.2011 - 4 C 11.1060

    Rechtsweg; Wasserverband; Wasserversorgung; Erschließung

  • VG München, 27.06.2018 - M 7 E 18.2792

    Kein Anspruch eines Kreisverbands auf Zugang zu Kurhaus

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 11.07.2002 - 8 S 1520/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,8831
VGH Baden-Württemberg, 11.07.2002 - 8 S 1520/02 (https://dejure.org/2002,8831)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11.07.2002 - 8 S 1520/02 (https://dejure.org/2002,8831)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11. Juli 2002 - 8 S 1520/02 (https://dejure.org/2002,8831)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,8831) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Prozessgebühr - dieselbe Angelegenheit - Vertretung mehrerer Beigeladener

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 6 Abs 1 S 1 BRAGebO, § 6 Abs 1 S 2 BRAGebO, § 7 Abs 2 BRAGebO, § 13 Abs 2 BRAGebO
    Prozessgebühr - dieselbe Angelegenheit - Vertretung mehrerer Beigeladener

  • Judicialis

    BRAGO § 6 Abs. 1 Satz 1; ; BRAGO § 6 Abs. 1 Satz 2; ; BRAGO § 7 Abs. 2; ; BRAGO § 13 Abs. 2

  • rechtsportal.de

    Gebühren Bevollmächtigter, Zeuge, Sachverständiger: Prozessgebühr, Erhöhung, dieselbe Angelegenheit, derselbe Gegenstand der anwaltlichen Tätigkeit, Vertretung mehrerer Beigeladener

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Anwaltliche Prozessgebühr bei gleichzeitiger Vertretung mehrerer Auftraggeber; Vorliegen einer einheitlichen Angelegenheit; Vorliegen eines einheitlichen Gegenstands der anwaltlichen Tätigkeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2003, 159
  • VBlBW 2003, 17
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Düsseldorf, 19.07.2010 - 13 L 1793/09

    Annahme eines einheitlichen Auftrags als dieselbe Angelegenheit i.S.d. § 7 Abs. 1

    Ebenso im Ergebnis Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Juli 2002 - 8 S 1520/02 -, juris; Verwaltungsgericht Trier, Beschluss vom 3. Juni 2005 - 5 K 107/05.TR -, juris.

    Ebenso für einen vergleichbaren Fall Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Juli 2002 - 8 S 1520/02 -, juris.

  • VG Sigmaringen, 22.08.2006 - NC 6 K 701/05

    Rechtsanwaltsgebühren bei Vertretung im Bereich der Vergabe von Studienplätzen

    1988, 47; ähnlich - ebenfalls in Einzelfallentscheidungen aus verschiedenen Sachgebieten "eine Angelegenheit" annehmend -: OVG Bremen, Beschluss vom 04.04.2001 - 1 S 80/01 -, NordÖR 2001, 464 Ls., zum Hochschulzulassungsrecht; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 12.07.2005 - 15 E 424/05 -, NVwZ-RR 2006, 437 und VG Würzburg, Urteil vom 08.05.2002 - W 2 K 00.1430 zum Beitragsrecht; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11.07.2002 - 8 S 1520/02 -, NVwZ-RR 2003, 159 zur beabsichtigten Verhinderung eines Bauvorhabens durch mehrere Beigeladene; LAG Berlin, Beschluss vom 27.04.2006 - 17 Ta (Kost) 6012/06 -, NJW 2006, 1998 Ls.), auf die sich der Antragstellervertreter beruft, steht der Annahme verschiedener Angelegenheiten nicht entgegen (so zwischenzeitlich auch das VG Hamburg, Beschluss vom 05.05.2006 - 12A ZE 2890/04 -).
  • VG Berlin, 16.06.2010 - 14 KE 2.05

    Kostenfestsetzung; Hochschulsache; Zulassung zum Studium; Gebühren eines

    Unter diesen Voraussetzungen ist es im Hinblick auf das dem RVG (ebenso wie früher der BRAGO) zugrunde liegende Pauschsystem gerechtfertigt, eng zusammengehörige anwaltliche Tätigkeiten auch dann zu einer Gebührenbemessungseinheit zusammenzufassen, wenn es nicht zu einer Verfahrensverbindung nach § 93 VwGO gekommen ist (vgl. BVerwG, Urteil vom 9. Mai 2000, NJW 2000, 2289, m. w. N.; ebenso: OVG Nordrhein-Westfalen, Beschlüsse vom 27. März 2001, BauR 2001, 1402 und vom 12. Juli 2005, NVwZ-RR 2006, 437; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Juli 2002, NVwZ-RR 2003, 159; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 27. September 2006, NJW 2007, 395; Bayer. VGH, Beschluss vom 14. April 2009, AGS 2009, 392; teilweise abweichend noch OVG Hamburg, Beschluss vom 30. September 1987, HmbJVBl 1988, 47 f.).
  • VG Trier, 03.06.2005 - 5 K 107/05

    Rechtsanwaltsgebühren für Tätigkeit des Rechtsanwalts in derselben Angelegenheit.

    Entscheidend ist, dass die der anwaltlichen Tätigkeit durch die Bevollmächtigung beigegebene Auftragsrichtung einheitlich ist (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Juli 2002 - 8 S 1520/02 -, NVwZ-RR 2003, 159).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht