Rechtsprechung
   BVerwG, 20.01.2005 - 3 C 15.04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,2548
BVerwG, 20.01.2005 - 3 C 15.04 (https://dejure.org/2005,2548)
BVerwG, Entscheidung vom 20.01.2005 - 3 C 15.04 (https://dejure.org/2005,2548)
BVerwG, Entscheidung vom 20. Januar 2005 - 3 C 15.04 (https://dejure.org/2005,2548)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,2548) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    TierSG §§ 66, 67; ZPO § 287
    Tierseuchenrecht; gemeiner Wert eines Tieres; gemeiner Wert eines Tieres auch ohne Marktgängigkeit; Schätzen des gemeinen Werts eines Tieres durch das Tatsachengericht.

  • Bundesverwaltungsgericht

    TierSG §§ 66, 67
    Tierseuchenrecht; gemeiner Wert eines Tieres; gemeiner Wert eines Tieres auch ohne Marktgängigkeit; Schätzen des gemeinen Werts eines Tieres durch das Tatsachengericht.; Affektionsinteresse; Aujeszkysche Krankheit; Berechtigter; Brandenburg; Eigentümer; Entschädigungsanspruch; Entschädigungsberechtigung; gemeiner Wert; Marktgängigkeit; Schweinebestand; Schätzungsermessen; Seuchenbekämpfung; Tatsachengericht; Tierbesitzer; Tierseuchenentschädigung; Tierseuchenrecht; unbestimmter Rechtsbegriff; Verkaufswert; Verkehrswert; Wertermittlung; Zuchttier

  • Judicialis

    Tierseuchenrecht; gemeiner Wert eines Tieres; gemeiner Wert eines Tieres auch ohne Marktgängigkeit; Schätzen des gemeinen Werts eines Tieres durch das Tatsachengericht

  • Wolters Kluwer

    Bestimmung des gemeinen Wert eines Tieres; Berechtigter der zu leistenden Tierseuchenentschädigung; Wertschätzung bei fehlender Marktgängigkeit; Verkaufswert und landwirtschaftlichen Taxationslehre; Anordnung der Tötung des gesamten Schweinebestandes

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    TierSG §§ 66 67; ZPO § 287
    Entschädigung des gemeinen Werts nach Tiersauchengesetz

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2005, 446
  • DÖV 2005, 705
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BVerwG, 11.07.2013 - 5 C 27.12

    Enteignungsentschädigung; Entschädigung; angemessene -; Entschädigungsanspruch;

    Gegen die Anwendung dieser Vorschriften bei der Ermittlung der Höhe der nach § 198 Abs. 1 GVG geschuldeten Entschädigung bestehen keine Bedenken, weil die Schätzvorschriften auch ansonsten bei Entschädigungsansprüchen Anwendung finden (vgl. Urteil vom 20. Januar 2005 - BVerwG 3 C 15.04 - Buchholz 418.6 TierSG Nr. 18 S. 10).

    In diesem Fall ist das Revisionsgericht regelmäßig auf die Prüfung beschränkt, ob die vorinstanzliche Schätzung auf grundsätzlich fehlerhaften Erwägungen beruht, ob wesentliche Tatsachen außer Acht gelassen oder sonstige Rechtsvorschriften oder Denk- und Erfahrungssätze verletzt worden sind (Urteile vom 1. März 1995 - BVerwG 8 C 36.92 - Buchholz 303 § 287 ZPO Nr. 3 S. 11 und vom 20. Januar 2005 a.a.O.).

  • BVerwG, 21.07.2014 - 3 B 70.13

    Tierseuchenrechtliche Tötungsanordnung; Erledigung; tierseuchenrechtliche

    Mit diesem rechtlichen Ansatz befand sich das Berufungsgericht in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des Senats (vgl. Urteil vom 20. Januar 2005 - BVerwG 3 C 15.04 - Buchholz 418.6 TierSG Nr. 18 = NVwZ-RR 2005, 446).
  • BVerwG, 21.10.2010 - 3 C 41.09

    Acte-clair-Doktrin; analoge Anwendung; Analogie; erweiternde Auslegung einer

    Das ist bereits in der bisherigen Rechtsprechung des Senats zugrunde gelegt worden (vgl. Urteile vom 20. Januar 2005 - BVerwG 3 C 15.04 - NVwZ-RR 2005, 446 = Buchholz 418.6 TierSG Nr. 18 und vom 13. März 2008 - BVerwG 3 C 10.07 - NVwZ-RR 2008, 449 = Buchholz 418.6 TierSG Nr. 19).

    § 72c ist durch Art. 4 Nr. 1b des Gesetzes zur Änderung des Fleischhygienegesetzes, des Geflügelfleischhygienegesetzes und des Tierseuchengesetzes vom 7. März 2002 (BGBl I S. 1046) in das Tierseuchengesetz eingefügt worden und am 14. März 2002 in Kraft getreten; die Vorschrift war mithin in dem für die Prüfung der Sach- und Rechtslage maßgeblichen Zeitpunkt des Tierverlustes (vgl. Urteil vom 20. Januar 2005 - BVerwG 3 C 15.04 - a.a.O.) geltendes Recht.

  • BVerwG, 26.09.2007 - 9 B 12.07

    Vergnügungssteuer; Aufwandsteuer; Spielapparatesteuer; Spielautomaten;

    Die revisionsgerichtliche Überprüfung dieser Entscheidung beschränkt sich darauf, ob unrichtige Maßstäbe zu Grunde gelegt wurden, ob wesentliche Tatsachen außer Acht gelassen oder Rechtsvorschriften, Denk- oder Erfahrungssätze verletzt worden sind (vgl. Urteil vom 20. Januar 2005 - BVerwG 3 C 15.04 - Buchholz 418.6 TierSG Nr. 18 S. 10).
  • OVG Sachsen, 14.02.2019 - 3 A 667/16

    Maßgebliche Sachlage; Maßgebliche Rechtslage, ; Härtefallbeihilfe; KHV-Infektion;

    Ist die begehrte Leistung - wie im Fall der gewährten Härtefallbeihilfe - darauf gerichtet, Schäden durch Tierverlusten auszugleichen, ist auf die Rechtslage im Zeitpunkt des Tierverlustes abzustellen (zum Anspruch auf Entschädigung wegen Tierverlusten: vgl. BVerwG, Urt. v. 20. Januar 2005 - 3 C 15.04 -, juris Rn. 16; NdsOVG, Urt v. 18. Dezember 2012 - 10/LC 59/11 -, juris Rn. 48).

    Hierbei handelt es sich um den im Verkehrswert zum Ausdruck kommenden vollen Wert eines Tieres für jedermann unter Ausschluss des rein subjektiven Affektionsinteressens (vgl. BVerwG, Urt. v. 20. Januar 2005 - 3 C 15.04 -, juris Rn. 21 ff.).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.06.2006 - 13 A 910/04

    Tierseuchenkasse muss auch die Kosten der Beseitigung seuchenkranker oder

    Bei der Beurteilung des tierseuchenrechtlichen Erstattungsanspruchs ist auf die Rechtslage im Zeitpunkt des Tierverlusts abzustellen, vgl. BVerwG, Urteil vom 20.1.2005 - 3 C 15/04 -, NVwZ-RR 2005, 446, hier also auf das Tierseuchengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 11.4.2001 (BGBl. I S. 506).
  • OVG Niedersachsen, 28.01.2013 - 10 LA 19/11

    Aufrechnung gegenüber tierseuchenrechtlichem Entschädigungsanspruch mit

    Ein Anspruch auf Gewährung einer Beihilfe zu den Desinfektions- und Reinigungskosten stand dem Kläger nach dem im maßgeblichen Zeitpunkt des Entschädigungsfalls (vgl. BVerwG, Urteil vom 20. Januar 2005 - BVerwG 3 C 15.04 -, Buchholz 418.6 TierSG Nr. 18 = NVwZ-RR 2005, 446 = AUR 2005, 229 = RdL 2005, 247) geltenden Satzungsrecht der Beklagten nicht zu, weil die erstmals Regelungen hierzu enthaltende Satzung über die Gewährung von Beihilfen vom 28. Oktober 2008 noch nicht in Kraft getreten war.
  • VG Münster, 27.10.2008 - 5 K 1649/05

    Ausschluss von § 66 Nr. 5 TierSG bei Zuführung der Tiere als Schlachtvieh zu

    vgl. BVerwG, Urteile vom 20. Januar 2005 - 3 C 15.04 -, NVwZ-RR 2005, 446, und vom 29. Februar 1996 - BVerwG 3 C 15.95 -.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 20. Januar 2005 - 3 C 15.04 -, a.a.O.

  • OVG Sachsen, 12.02.2014 - 1 A 366/10

    Vermögensnachteil, Schadensschätzung, Verpflichtungsklage

    vom 1. März 1993 und 8. April 1997 gem. § 173 Satz 1 VwGO i. V. m. § 287 ZPO geschätzt wurden (zur Möglichkeit der Schätzung vgl. BVerwG, Urt. v. 20. Januar 2005, NVwZ-RR 2005, 446; BGH, Urt. v. 9. Juli 1968, VersR 1968, 1065; SächsOVG, Beschl. v. 7. Januar 2004, SächsVBl. 2004 und v. 5. Dezember 2009 - 4 A 113/09 -, juris, Rn. 89 und Urt. v. 20. April 2011 - 1 A 98/08 -, juris Rn. 29; OVG NRW, Urt. v. 27. November 1997, NVwZ-RR 1999, 38; BayOLG, Beschl. v. 5. Dezember 1991, JurBüro 1992, 270).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.02.2010 - 13 A 3267/08

    Rechtsgrundlage einer auf fleischhygienerechtlicher Grundlage beruhenden

    vgl. zur maßgeblichen Rechtslage für die Beurteilung von Entschädigungsansprüchen nach dem TierSG: BVerwG, Urteil vom 20. Januar 2005 - 3 C 15.04 -, NVwZ-RR 2005, 446 = juris.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2008 - 13 A 3015/06

    Ermessensspielraum der Tierseuchenkasse nach dem Prinzip der Solidargemeinschaft;

  • VG Lüneburg, 27.10.2016 - 6 A 464/15

    Kosten der Unterbringung von Tieren - strafprozessualer Beschlagnahmebeschluss

  • OVG Sachsen, 20.04.2011 - 1 A 98/08

    Leistungsbescheid, Ersatzvornahme, straßenrechtliche Anordnung

  • VG Berlin, 29.01.2016 - 27 K 181.13

    Anspruch eines Unterhaltspflichtigen für eine Straße; Kostenerstattungsansprüche

  • OVG Schleswig-Holstein, 11.07.2018 - 2 LA 95/16

    Soldatenrecht - Antrag auf Zulassung der Berufung

  • OVG Niedersachsen, 18.12.2012 - 10 LC 59/11

    Tötung eines Fischbestandes; Tierseuchenentschädigung

  • VG Augsburg, 07.11.2008 - Au 7 K 07.614

    Klage auf Entschädigung für den Verlust von Schlachtkörper; Rechtsweg

  • VGH Bayern, 24.04.2018 - 20 ZB 17.1190

    Antrag auf Zulassung einer Berufung- Entschädigung nach dem Tiergesundheitsgesetz

  • VGH Bayern, 11.06.2012 - 20 ZB 12.53

    Entschädigung nach dem Tierseuchengesetz; Geminderter Wert der bereits vor einer

  • VG München, 19.10.2011 - M 18 K 09.3181

    Kein Zurechnungszusammenhang zwischen der Impfung gegen die Blauzungenkrankheit

  • VG Saarlouis, 05.08.2009 - 3 K 322/09

    Tierseuche; Gewährung einer (Härte-)Beihilfe; Behandlung eines Rinderbestandes

  • VG Münster, 01.09.2008 - 5 K 246/06
  • VG Hannover, 03.09.2008 - 11 A 5754/07

    Entschädigung für Maßnahmen zur Bekämpfung der Amerikanischen Faulbrut bei Bienen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht