Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2010 - 1 E 406/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,8516
OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2010 - 1 E 406/10 (https://dejure.org/2010,8516)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 27.04.2010 - 1 E 406/10 (https://dejure.org/2010,8516)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 27. April 2010 - 1 E 406/10 (https://dejure.org/2010,8516)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,8516) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zuordnung einer Streitigkeit zum öffentlichen oder zum bürgerlichen Recht nach der Natur des Rechtsverhältnisses

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2010, 587
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • VGH Baden-Württemberg, 24.09.2013 - 10 S 1695/12

    Vergabebekanntmachungsportal; Gleichbehandlungsanspruch gegenüber öffentlicher

    Die streitentscheidende Rechtsnorm bestimmt demnach die Rechtswegeröffnung (OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 27.04.2010 - 1 E 406/10 - 11 NVwZ-RR 2010, 587).
  • VG München, 04.12.2018 - M 5 K 18.2420

    Ablehnung der Bewerbung auf Einstellung im Angestelltenverhältnis auf

    Denn für die Einordnung einer behördlichen Maßnahme als öffentlich-rechtlich ist es unmaßgeblich, wie der Staat hätte handeln müssen; entscheidend ist vielmehr allein, wie er tatsächlich gehandelt hat (BVerwG, B.v. 18.1.1993 - 6 B 5/92 - juris Rn. 11 ff.; OVG NW, B.v. 27.4.2010 - 1 E 406/10 - juris Rn. 2 ff.; siehe jedoch auch OVG RhPf, U.v. 17.7.1991 - 2 A 10173/91 - juris Rn. 35).

    Der Bescheid zielt mithin auf die Ablehnung der Begründung eines gleichgeordneten privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses ab und ergeht damit auf dem Gebiet des Privatrechts (vgl. OVG NW, B.v. 27.4.2010 - 1 E 406/10 - juris Rn. 14; Sodan in Sodan/Ziekow, VwGO, 4. Aufl. 2014, § 40 Rn. 382).

    Irrelevant ist insoweit, dass der Beklagte bei der Ablehnungsentscheidung aufgrund seiner Rechtsnatur als öffentlich-rechtliche Körperschaft gem. Art. 1 Abs. 3 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) dazu verpflichtet ist, die Grundrechte des Klägers - insbesondere dessen Bewerbungsverfahrensanspruch gem. Art. 33 Abs. 2 GG - zu wahren (vgl. zu der daraus resultierenden teilweisen Überprüfung beamtenrechtlicher Konkurrentenstreitigkeiten vor den Arbeitsgerichten BVerwG, B.v. 19.7.2017 - 2 A 9.16 - BeckRS 2017, 120752; B.v. 18.1.1993 - 6 B 5/92, NVwZ-RR 1993, 251; BayVGH, B.v. 7.4.2014 - 7 C 14.408 - BeckRS 2014, 50065; ThürOVG, B.v. 30.1.1996 - 2 EO 497/95 - juris; OVG RhPf, B.v. 10.12.1997 - 2 E 12965/97 - NVwZ-RR 1999, 51; OVG NW, B.v. 27.4.2010 - 1 E 406/10 - NVwZ-RR 2010, 587 - juris Rn. 7 ff.; nun anders OVG RhPf, B.v. 19.1.2018 - 2 E 10045/18.OVG - BeckRS 2018, 9722).

  • VG Augsburg, 29.01.2014 - Au 7 E 13.2018

    Presserechtlicher Auskunftsanspruch gegen Staatsanwaltschaft während eines

    Die Zuordnung einer Streitigkeit zum öffentlichen oder bürgerlichen Recht richtet sich nach der Natur des Rechtsverhältnisses, aus dem der geltend gemachte Anspruch hergeleitet wird (vgl. Gemeinsamer Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes, B.v. 10.4.1986 - GmS- OGB 1/85 - BVerwGE 74, 386; BVerwG, U.v. 19.5.1994 - 5 C 33.91 - BVerwGE 96, 71; BVerwG, B.v. 17.11.2008 - 6 B 41.08 - NVwZ-RR 2009, 308; OVG NRW, B.v. 27.4.2010 - 1 E 406/10 - NVwZ-RR 2010, 587 ff.).
  • VGH Bayern, 23.01.2019 - 4 CE 19.161

    Rechtsweg für kommunalen Benutzungsanspruch

    Das Erfordernis einer Kostenentscheidung besteht im Falle eines erfolgreichen Rechtsmittels aber nur, soweit eine Gegenpartei vorhanden ist, der Kosten auferlegt werden können (vgl. BGH, B.v. 3.7.1997 - IX ZB 116/96 - juris Rn. 20; BayVGH, B.v. 27.9.2007 - 5 C 07.1823 - juris Rn. 14; OVG Berlin-Bbg, B.v 28.10.2013 - OVG 5 L 31.13 - NVwZ-RR 2014, 288; OVG NW, B.v. 27. April 2010 - 1 E 406/10 - NVwZ-RR 2010, 587/588; VGH BW, B.v. 2.5.2001 - 4 S 667/01 - juris Rn. 8; Rennert in Eyermann, VwGO, 15. Aufl. 2019, § 41/§§ 17-17b GVG Rn. 45).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.07.2018 - 1 E 281/18

    Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs i.R.d. Untersagung der Besetzung des

    vgl. zu der Konstellation, dass es an einer Gegenpartei fehlt, weil sich ein Verfahrensbeteiligter dem (erfolgreichen) Rechtsmittel der Rechtswegbeschwerde nicht widersetzt hat, demgegenüber den Beschluss des Senats vom 27. April 2010 - 1 E 406/10 -, juris, Rn. 18 ff., m. w. N.
  • VGH Bayern, 08.12.2015 - 4 C 15.2471

    Kostentragung bei erfolgreicher Rechtswegbeschwerde

    Das Erfordernis einer Kostenentscheidung besteht im Falle eines erfolgreichen Rechtmittels aber nur, soweit eine Gegenpartei vorhanden ist, der Kosten auferlegt werden können (vgl. BGH, B.v. 3.7.1997 - IX ZB 116/96 - juris Rn. 20; BayVGH, B.v. 27.9.2007 - 5 C 07.1823 - juris Rn. 14; OVG BerlBbg, B.v 28.10.2013 - OVG 5 L 31.13 - NVwZ-RR 2014, 288; OVG Münster, B.v. 27. April 2010 - 1 E 406/10 - NVwZ-RR 2010, 587/588; VGH BW, B.v. 2.5.2001 - 4 S 667/01 - juris Rn. 8; Rennert in Eyermann, VwGO, 13. Aufl. 2010, § 41/§§ 17-17b GVG Rn. 45; Bader in Bader u. a., VwGO, 6. Aufl. 2014, § 154 Rn. 4).
  • VG Düsseldorf, 11.05.2020 - 6 K 28/20

    Örtliche Zuständigkeit Bundesbehörde Beliehener Behörde im organisatorischen

    vgl. Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Beschluss vom 9. November 1984 - 7 C 5.84 -, juris, Rn. 3; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 27. April 2010 - 1 E 406/10 -, juris, Rn. 12; Sodan, in: Sodan/Ziekow, Verwaltungsgerichtsordnung, 5. Auflage 2018, § 40 Rn. 385; Ramsauer, in Kopp/Ramsauer, VwVfG 19. Aufl. 2018, § 35 Rn. 3b.
  • VG Neustadt, 03.08.2011 - 4 L 612/11

    Eilantrag gegen Zensus-Haushaltebefragung abgelehnt

    Das Schreiben enthält weder eine Rechtsbehelfsbelehrung noch die sonstigen äußeren Merkmale eines Verwaltungsakt im Sinne des § 1 LVwVfG i.V.m. § 35 VwVfG, gegen den derselbe Rechtsbehelf zulässig wäre wie bei "echten" Verwaltungsakten (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, NVwZ-RR 2010, 587).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.10.2013 - 5 L 31.13

    Unterbringung in einer geschlossenen Station einer psychiatrischen Klinik;

    Das gilt bei erfolgreichem Rechtmittel jedoch nur, soweit eine Gegenpartei vorhanden ist, der Kosten auferlegt werden können (vgl. OVG Münster, Beschluss vom 27. April 2010 - 1 E 406/10 -, juris Rn. 18, m.w.N.).
  • VG Berlin, 26.02.2020 - 5 K 573.19
    Streitgegenstand der Klage ist indes nicht die Behauptung der Klägerin durch den Erlass des Bescheids rechtswidrig beschwert zu sein und den Bescheid zur Vermeidung des Eintritts der Bestandskraft aufgehoben wissen zu wollen (vgl. für diese Konstellation: OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 27. April 2010 - 1 E 406/10 - juris Rn. 12 ff.).
  • VG München, 05.10.2018 - M 5 K 18.3963

    Rechtsweg bei Streitigkeit um Besetzung einer Professorenstelle im

  • VG München, 10.09.2018 - M 5 E 18.1131

    Zuständigkeit des Arbeitsgerichts beim Konkurrentenstreit

  • OVG Berlin-Brandenburg, 27.10.2013 - 5 L 31.13

    Unterbringung in einer geschlossenen Station einer psychiatrischen Klinik;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht