Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 07.03.2017 - 3 A 10699/16.OVG   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,7632
OVG Rheinland-Pfalz, 07.03.2017 - 3 A 10699/16.OVG (https://dejure.org/2017,7632)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 07.03.2017 - 3 A 10699/16.OVG (https://dejure.org/2017,7632)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 07. März 2017 - 3 A 10699/16.OVG (https://dejure.org/2017,7632)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,7632) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 3 DG RP, § 3 Abs 2 DG RP, § 3 Abs 2 Nr 2 DG RP, § 83 DG RP, § 83 Abs 1 DG RP
    Disziplinarrecht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Aussage; Beweislastregel; Dienstvergehen; Disziplinargericht; Disziplinarrecht; disziplinarrechtliche Ahnung; Glaubhaftigkeit; Glaubhaftigkeitsprüfung; Glaubwürdigkeit; Glaubwürdigkeitsprüfung; in dubio pro reo; Lehrer; Obhutsverhältnis; Schülerin; sexuelle Handlung; sexueller Missbrauch

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Justiz Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)

    Lehrer vom Vorwurf sexueller Handlungen mit Schülerin freigesprochen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Lehrer vom Vorwurf sexueller Handlungen mit Schülerin freigesprochen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2017, 974
  • DÖV 2017, 683
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BVerwG, 22.11.2018 - 2 WD 14.18

    Freispruch eines Soldaten wegen des fehlenden Nachweises des angeschuldigten

    Gelingt dies dem Gericht nicht, ist der Soldat nach dem Rechtsgrundsatz "in dubio pro reo" freizustellen (vgl. BGH, Urteil vom 29. Juli 1998 - 1 StR 94/98 - juris Rn. 15; OVG Koblenz, Urteil vom 7. März 2017 - 3 A 10699/16 - NVwZ-RR 2017, 974 Rn. 33 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht