Weitere Entscheidungen unten: LAG Nürnberg, 29.01.1987 | LAG Hessen, 16.03.1987

Rechtsprechung
   BAG, 03.12.1986 - 4 AZR 19/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,503
BAG, 03.12.1986 - 4 AZR 19/86 (https://dejure.org/1986,503)
BAG, Entscheidung vom 03.12.1986 - 4 AZR 19/86 (https://dejure.org/1986,503)
BAG, Entscheidung vom 03. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 (https://dejure.org/1986,503)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,503) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Eingruppierung eines Schwergerätemechanikers bei den US-Stationierungsstreitkräften, der eine Ausbildung als Kraftfahrzeugmechaniker abgeschlossen hat

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA 1987, 572
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (44)

  • BAG, 08.03.2006 - 10 AZR 129/05

    Eingruppierung "Agent Front Office" bei der Telekom

    Zwar handelt es sich bei einer Ergebnisniederschrift der Tarifvertragsparteien nicht um einen Tarifvertrag (BAG 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - AP TVAL II § 51 Nr. 6; 28. Juli 1988 - 6 AZR 349/87 - BAGE 59, 177).

    Eine solche gemeinsame Erklärung der Tarifvertragsparteien kann jedoch zur Auslegung eines Tarifvertrags herangezogen werden, sofern das Ergebnis nicht im Widerspruch zum Tarifvertrag steht (BAG 19. Juni 1974 - 4 AZR 436/73 - BAGE 26, 198; 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - aaO; 28. Juli 1988 - 6 AZR 349/87 - aaO).

  • LAG Bremen, 23.05.2006 - 1 TaBV 20/05

    Übernahme von Mitgliedern der Auszubildendenvertretung bei überbetrieblicher

    Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts ist die Unterschrift der Tarifvertragsparteien oder mindestens eine Verweisung auf die Ergebnisniederschrift, Protokollnotiz etc. in dem Tarifvertrag nötig (vgl. BAG Urt. v. 03.12.1986 - Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II).

    Auch wenn eine inhaltlich übereinstimmende Meinung der Tarifvertragsparteien gegeben ist, die veröffentlicht wurde, genügt dies nicht (vgl. BAG Urt. v. 03.12.1986 - Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II; BAG Urt. v. 28.07.1988 - Az.: 6 AZR 349/87 - AP Nr. 1 zu § 5 TV BuPost; LAG Schleswig-Holstein Urt. v. 11.02.2004 - Az.: 3 Sa 342/03).

    Jedoch kann eine solche übereinstimmende Auffassung der Tarifvertragsparteien, die nicht die Form für Tarifverträge wahrt, zur Auslegung eines Tarifvertrages herangezogen werden, jedoch nicht um ein widerstreitendes Ergebnis zum Tarifvertrag zu erhalten (vgl. BAG Urt. v. 19.06.1974 - Az.: 4 AZR 436/73 - AP Nr. 3 zu § 3 BAT; BAG Urt. v. 03.12.1986 - Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II; BAG Urt. v. 28.07.1988 - Az.: 6 AZR 349/87 - AP Nr. 1zu § 5 TV BuPost).

    Maßgeblich ist also, ob nach ihrem Willen durch die Notiz der Tarifvertrag ergänzt werden soll oder z.B. nur das Ergebnis einer Besprechung wiedergegeben wird (vgl. BAG Urt. v. 03.12.1986 - Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II).

  • LAG Bremen, 12.10.2006 - 3 TaBV 7/06

    Übernahme eines Auszubildendenvertreters

    Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts ist die Unterschrift der Tarifvertragsparteien oder mindestens eine Verweisung auf die Ergebnisniederschrift, Protokollnotiz etc. in dem Tarifvertrag nötig (vgl. BAG Urt. v. 03.12.1986 - Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II).

    Auch wenn eine inhaltlich übereinstimmende Meinung der Tarifvertragsparteien gegeben ist, die veröffentlicht wurde, genügt dies nicht (vgl. BAG Urt. v. 03.12.1986 - Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II; BAG Urt. v. 28.07.1988 - Az.: 6 AZR 349/87 - AP Nr. 1 zu § 5 TV BuPost; LAG Schleswig-Holstein Urt. v. 11.02.2004 - Az.: 3 Sa 342/03).

    Jedoch kann eine solche übereinstimmende Auffassung der Tarifvertragsparteien, die nicht die Form für Tarifverträge wahrt, zur Auslegung eines Tarifvertrages herangezogen werden, jedoch nicht um ein widerstreitendes Ergebnis zum Tarifvertrag zu erhalten (vgl. BAG Urt. v. 19.06.1974 - Az.: 4 AZR 436/73 - AP Nr. 3 zu § 3 BAT; BAG Urt. v. 03.12.1986 - Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II; BAG Urt. v. 28.07.1988 - Az.: 6 AZR 349/87 - AP Nr. 1zu § 5 TV BuPost).

    Maßgeblich ist also, ob nach ihrem Willen durch die Notiz der Tarifvertrag ergänzt werden soll oder z.B. nur das Ergebnis einer Besprechung wiedergegeben wird (vgl. BAG Urt. v. 03.12.1986 -Az.: 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TV AL II).

  • BAG, 27.01.1988 - 4 AZR 499/87

    Tarifliche Eingruppierung eines bei den amerikanischen

    Dies hat der Senat bereits durch Urteil vom 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - (zur Veröffentlichung in der Fachpresse bestimmt) entschieden.

    Zu den fachlichen Anforderungen der Lohngruppe 6 gehört in Fallgruppe (1) auch die zweijährige Tätigkeit gemäß Lohngruppe 5 Fallgruppe (1), weil damit die hierbei gesammelte Berufserfahrung berücksichtigt wird (BAG Urteil vom 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 -, zur Veröffentlichung in der Fachpresse vorgesehen).

    Darüber hinaus müssen die Arbeiten, die über die fachlichen Anforderungen der Lohngruppe 6 hinausgehen, von dem Arbeiter überwiegend erbracht werden, wie der Senat unter Hinweis auf § 51 Ziff. 3 TVAL II entschieden hat (BAG Urteil vom 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 -, zur Veröffentlichung in der Fachpresse vorgesehen).

    Ob diese Ergebnisniederschrift, wenn man sie im vorliegenden Rechtsstreit berücksichtigen würde, sich zugunsten des Klägers auswirken könnte, kann jedoch dahingestellt bleiben, da es sich insoweit nicht um einen Tarifvertrag handelt und damit der Ergebnisniederschrift eine für das Arbeitsverhältnis rechtserhebliche Bedeutung nicht zukommt (BAG Urteil vom 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 -, zur Veröffentlichung in der Fachpresse vorgesehen).

  • BAG, 10.04.2013 - 5 AZR 97/12

    Berechnung der Entgeltfortzahlung im öffentlichen Dienst

    Die Niederschrift kann allenfalls als Auslegungshilfe dienen (BAG 27. August 1986 - 8 AZR 397/83 - zu 2 c der Gründe, BAGE 52, 398; 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - AP TVAL II § 51 Nr. 6 = EzA TVG § 1 Nr. 32; Wiedemann/Thüsing TVG 7. Aufl. § 1 Rn. 317; Däubler TVG 3. Aufl. Einl. Rn. 512; Kempen/Zachert/Zachert TVG 4. Aufl. Grundl. Rn. 380) , wenn sie im Wortlaut des Tarifvertrags Niederschlag gefunden hat.
  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 349/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost

    Sie ist damit keine Tarifnorm, aus der sich für die Klägerin anspruchsbegründend unmittelbar tarifliche Wirkungen herleiten lassen (vgl. BAGE 52, 398, 404 = AP Nr. 28 zu § 7 BUrlG Abgeltung; BAG Urteil vom 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - AP Nr. 6 zu § 51 TVAL II).
  • BAG, 20.09.2006 - 10 ABR 57/05

    Umgruppierung - ICE/EC/IC-Betreuer der Deutschen Bahn

    Eine gemeinsame Erklärung der Tarifvertragsparteien kann zur Auslegung eines Tarifvertrages herangezogen werden, sofern das Ergebnis nicht im Widerspruch zum Tarifvertrag steht (BAG 19. Juni 1974 - 4 AZR 436/73 -BAGE 26, 198; 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - AP TVAL II § 51 Nr. 6 = EzA TVG § 1 Nr. 32; 28. Juli 1988 - 6 AZR 349/87 - BAGE 59, 77; 8. März 2006 - 10 AZR 129/05 - AP TVG § 1 Tarifverträge: Telekom Nr. 3, auch zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung vorgesehen).
  • BAG, 08.03.2006 - 10 AZR 538/05

    Eingruppierung "Agent Front Office" bei der Telekom

    Zwar handelt es sich bei einer Ergebnisniederschrift der Tarifvertragsparteien nicht um einen Tarifvertrag (BAG 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - AP TVAL II § 51 Nr. 6; 28. Juli 1988 - 6 AZR 349/87 - BAGE 59, 177).

    Eine solche gemeinsame Erklärung der Tarifvertragsparteien kann jedoch zur Auslegung eines Tarifvertrags herangezogen werden, sofern das Ergebnis nicht im Widerspruch zum Tarifvertrag steht (BAG 19. Juni 1974 - 4 AZR 436/73 - BAGE 26, 198; 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - aaO; 28. Juli 1988 - 6 AZR 349/87 - aaO).

  • BAG, 24.02.2010 - 4 AZR 521/08

    Eingruppierung eines Waldarbeiters - Zeitaufstieg

    Eine die Tarifnormen des MTW-O abändernde Regelung kann nur durch einen Tarifvertrag selbst getroffen werden (BAG 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - AP TVAL II § 51 Nr. 6 = EzA TVG § 1 Nr. 32).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 14.01.2020 - 8 Sa 264/19

    Eingruppierung eines Malers und Lackierers nach dem TV AL II - selbständige

    Allerdings ist dabei eine Zusammenfassung von Einzeltätigkeiten zu einer einheitlich bewerteten Gesamttätigkeit oder mehreren, jeweils eine Einheit bildenden Teiltätigkeiten für die jeweils einheitliche tarifliche Bewertung möglich ( LAG Rheinland-Pfalz 22. Juli 2014 - 7 Sa 515/13 - Rn. 40, BAG 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - Rn. 24, juris ).

    Übt ein Arbeitnehmer mehrere voneinander abtrennbare Tätigkeiten aus, müssen die Tätigkeiten mit den qualifizierenden Anforderungen den überwiegenden Teil der Arbeitszeit in Anspruch nehmen (BAG 27. Januar 1988 - 4 AZR 499/87 - Rn. 27; 3. Dezember 1986 - 4 AZR 19/86 - Rn. 20; LAG Rheinland-Pfalz 22. Juli 2014 - 7 Sa 515/13 - Rn. 51, juris).

  • BVerwG, 20.07.1998 - 6 P 13.97

    Mitbestimmungsrecht des Personalrates; Tarif- bzw. Gesetzesvorrang; Überweisung

  • BAG, 11.09.1991 - 4 AZR 64/91

    Eingruppierung eines Schwergeräteinspektors

  • LAG Hamm, 09.08.2007 - 17 Sa 404/07

    Verpflichtung eines ehemaligen Arbeitgebers zur Zahlung von Besitzstandszulagen;

  • BAG, 27.04.1995 - 6 AZR 902/94

    Anrechnung einer individualrechtlichen Abfindung auf die tarifliche Abfindung -

  • BAG, 07.10.1992 - 10 AZR 214/91

    Jahressonderzahlung bei nicht erbrachter Arbeit - Festlegung des

  • BAG, 28.09.1989 - 6 AZR 166/88

    Zulage: Anspruch bei Heimtätigkeit im handwerklichen Erziehungsdienst

  • BAG, 30.11.1988 - 4 AZR 415/88

    Vergütung einer jeden Einzeltätigkeit der Arbeitnehmer nach der in Betracht

  • BAG, 30.11.1988 - 4 AZR 421/88

    Tarifliche Eingruppierung eines Hubstaplerfahrers in der Papierindustrie -

  • BAG, 30.11.1988 - 4 AZR 420/88

    Eingruppierung eines Hubstaplerfahrers in der Papierindustrie - Erfüllung eines

  • LAG Düsseldorf, 14.12.2005 - 12 (13) Sa 1262/05

    Erhöhung der Arbeitszeit ohne Lohnausgleich, Stundung des Monatslohns

  • BAG, 15.02.1989 - 4 AZR 534/88

    Eingruppierung: Tätigkeit mit englischen Fachkenntnissen bei den alliierten

  • BVerwG, 20.07.1998 - 6 P 12.97

    Mitbestimmungsrecht des Personalrates; Tarif- bzw. Gesetzesvorrang; Überweisung

  • LAG Baden-Württemberg, 03.09.1996 - 8 Sa 24/96

    Anspruch auf eine pauschalierte Tariflohnerhöhung für die Zeit der

  • BAG, 15.02.1989 - 4 AZR 535/88

    Eingruppierung: Tätigkeit mit englischen Fachkenntnissen bei den alliierten

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 393/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost - Anspruch auf

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 497/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost - Bindung der

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 394/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost - Bindung der

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 392/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost - Bindung der

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 396/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost - Bindung der

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 390/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause eines Arbeitnehmers - Anspruch auf Anrechnung

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 391/87

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost - Bindung der

  • BAG, 15.02.1989 - 4 AZR 536/88

    Eingruppierung: Tätigkeit mit englischen Fachkenntnissen bei den alliierten

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 508/85

    Wegfall der bezahlten Mittagspause bei der Deutschen Bundespost - Anrechnung

  • BAG, 28.09.1989 - 6 AZR 167/88

    Klage des Arbeitnehmers auf Zahlung einer monatlichen Zulage bei Tätigkeit in

  • BAG, 28.09.1989 - 6 AZR 168/88

    Klage des Arbeitnehmers auf Zahlung einer monatlichen Zulage für die Tätigkeit in

  • BAG, 28.09.1989 - 6 AZR 169/88

    Klage des Arbeitnehmers auf Zahlung einer monatlichen Zulage für die Tätigkeit in

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 389/87
  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 388/87
  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 496/87

    Anrechnung der Mittagspause auf Arbeitszeit

  • BAG, 02.09.1987 - 4 AZR 230/87

    Eingruppierung von Müllwagenfahrern bei US-Streitkräften - Anforderungen an einen

  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 395/87
  • BAG, 28.07.1988 - 6 AZR 350/87
  • BAG, 03.02.1988 - 4 AZR 528/87

    Einordnung der Tätigkeit eines Monteurs als Nahmontage oder Fernmontage anhand

  • BAG, 11.11.1987 - 4 AZR 340/87

    Gewährung freier Tage für Feiertage bei Schichtarbeit - Vergleichbarkeit zwischen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LAG Nürnberg, 29.01.1987 - 5 TaBV 4/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,7874
LAG Nürnberg, 29.01.1987 - 5 TaBV 4/86 (https://dejure.org/1987,7874)
LAG Nürnberg, Entscheidung vom 29.01.1987 - 5 TaBV 4/86 (https://dejure.org/1987,7874)
LAG Nürnberg, Entscheidung vom 29. Januar 1987 - 5 TaBV 4/86 (https://dejure.org/1987,7874)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,7874) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gestattung der Benutzung von Diensttelefonen für Privatgespräche; Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats; Freiwilligkeit der Leistung; Absehen von der Leistungsgewährung nach dem Spruch der Einigungsstelle; Modalitäten der Abrechnung der Telefonkosten

Papierfundstellen

  • NZA 1987, 572 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Hamm, 07.04.2006 - 10 TaBV 1/06

    Unterlassungsanspruch des Betriebsrats; Verbot der Privatnutzung von Internet und

    Ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats könnte sich allenfalls dann ergeben, wenn konkrete Regelungen zur Privatnutzung von Internet und E-Mail aufgestellt werden sollten (vgl.: LAG Nürnberg, Beschluss vom 29.01.1987 - NZA 1987, 572; Fitting, a.a.O., § 87 Rz. 71; ErfK/Kania, 6. Aufl., § 87 BetrVG Rz. 19; Däubler/Kittner/Klebe, BetrVG, 9. Aufl., § 87 Rz. 53; GK-BetrVG/Wiese, 8. Aufl., § 87 Rz. 188 ff., 190).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LAG Hessen, 16.03.1987 - 12 TaBVGa 29/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,3072
LAG Hessen, 16.03.1987 - 12 TaBVGa 29/87 (https://dejure.org/1987,3072)
LAG Hessen, Entscheidung vom 16.03.1987 - 12 TaBVGa 29/87 (https://dejure.org/1987,3072)
LAG Hessen, Entscheidung vom 16. März 1987 - 12 TaBVGa 29/87 (https://dejure.org/1987,3072)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,3072) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Zulassung eines Wahlvorschlages zur Betriebsratswahl im Eilverfahren

Papierfundstellen

  • NZA 1987, 572 (Ls.)
  • DB 1987, 1204
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LAG Hamm, 20.05.2005 - 10 TaBV 94/04

    Anfechtung einer Betriebsratswahl Wahlbeeinflussung durch den Wahlvorstand

    Der Wahlvorstand hat die in der Betriebsratswahl zum Ausdruck kommende Willensbildung der Belegschaft unparteilich, gerecht und fair zu fördern und muss schon jeden Anschein, seinerseits den Wahlausgang durch "Verhindern" von Wahlvorschlägen zu beeinflussen, vermeiden (LAG Hessen, Beschluss vom 16.03.1987 - LAGE BetrVG 12972 § 15 Nr. 2 = NZA 1987, 572; LAG Hessen, Beschluss vom 21.12.1995 - NZA-RR 1996, 461).

    Grundsätzlich setzt nämlich ein gültiger Wahlvorschlag eine feste Verbindung zwischen der Kandidaten- und der Stützunterschriftenliste voraus (LAG Frankfurt, Beschluss vom 16.03.1987 - LAGE BetrVG 1972 § 15 Nr. 2 = NZA 1987, 572; LAG Hessen, Beschluss vom 21.12.1995 - NZA-RR 1996, 461; LAG Bremen, Beschluss vom 26.03.1998 - NZA-RR 1998, 401; LAG Hamm, Beschluss vom 24.05.2002 - 10 TaBV 63/02 - n.v.; LAG Hessen, Beschluss vom 18.09.2003 - 9 TaBV 174/02 - AuR 2004, 318;Fitting, a.a.O., § 14 Rz. 53 und § 6 WO Rz. 13; ErfK/Eisemann, a.a.O., § 14 Rz. 10; DKK/Schneider, a.a.O., § 6 WO Rz. 22 m.w.N.).

  • LAG Hessen, 28.01.2002 - 9 TaBVGa 7/02

    Zulassung einer Vorschlagsliste zur Betriebsratswahl; Fehlen von

    Der Wahlvorschlag müsse durch eine entsprechende Rubriküberschrift deutlich ausweisen, dass von Wahlbewerbern abgegebene Unterschriften sowohl die Funktion einer betätigten Bereiterklärung zur Kandidatur wie auch ferner die einer Stützunterschrift für die gesamte Liste haben solle; Dabei wird eine räumlich-körperliche, gegen Trennung gesicherte Verbindung der Vorschlagsliste (Namen der Wahlbewerber) und der Stützunterschriften verlangt (Hess. LAG Beschl. vom 16.3.1987 ? 12 Ta Bv Ga 29/87 ? NZA 1987, 572).

    Das Gesetz macht ? wie das Hessische Landesarbeitsgericht bereits im Beschluss vom 16.3.1987 (a.a.O.) angenommen hat ? deutlich, dass im Interesse einer richtigen und vollständigen Wählerinformation der Wahlvorschlag aus sich heraus Auskunft darüber geben muss, wer kandidiert und zur Kandidatur auch bereit ist und wer die aufgeführten Wahlbewerber mit seiner Unterschrift als Wahlberechtigter unterstützt, weil er ihnen das Vertrauen schenkt und sie damit im Zweifel auch anderen Wahlberechtigten empfiehlt.

  • LAG Hamm, 24.05.2002 - 10 TaBV 63/02

    einstweilige Verfügung im Beschlussverfahren Zulassung einer Vorschlagsliste

    Dies entspricht der übereinstimmenden Rechtsprechung der Landesarbeitsgerichte und der arbeitsrechtlichen Literatur (LAG Düsseldorf, Beschluss vom 19.04.1968 - DB 1968, 898; LAG Baden-Württemberg, Beschluss vom 08.12.1976 - 1 a TaBV 6/76 - LAG Baden-Württemberg, Beschluss vom 17.12.1981 - 11 TaBV 14/81 - LAG Frankfurt, Beschluss vom 16.03.1987 - LAGE § 14 BetrVG 1972 Nr. 2 = NZA 1987, 572; LAG Saarland, Beschluss vom 30.10.1995 - LAGE § 14 BetrVG 1972 Nr. 3 = NZA-RR 1976, 172; LAG Hessen, Beschluss vom 21.12.1995 - NZA-RR 1996, 461; LAG Bremen, Beschluss vom 26.03.1998 - LAGE § 18 BetrVG 1972 Nr. 6 = NZA-RR 1998, 401; Fitting, a.a.O., § 14 Rz. 53 und § 6 WO Rz. 13; Däubler/Kittner/Klebe/Schneider, a.a.O., § 14 Rz. 19 und § 6 WO Rz. 22; Kreutz, a.a.O., § 14 Rz. 102; Eisemann, ErfK, 2. Aufl., § 14 BetrVG Rz. 16; Stege/Weinsbach, BetrVG, 7. Aufl., § 14 Rz. 29 m.w.N.).
  • LAG Bremen, 26.03.1998 - 1 TaBV 9/98

    Betriebsrat: Wahlvorschläge - Ordnungsgemäßheit der Listen

    Diese urkundliche Verbindung muss von der ersten bis zur letzten Stützunterschrift bestehen bleiben (vgl. Fitting/Auffarth/Kaiser/Heither, BetrVG , 18. Aufl., Rdn. 11 zu § 6 WO 72; Däubler/Schneider, BetrVG , 5. Aufl., Rdn. 27 ff. zu § 6 WO ; LAG Frankfurt, Beschluss vom 16.03.1987 - 12 TaBV Ga 29/87 -, DB 1987, 1204; LAG Baden-Württemberg, Beschluss vom 17.12.1981 - 11 TaBV 14/81 -).
  • LAG Hamm, 08.07.2005 - 10 TaBV 14/05

    Anfechtung einer Wahl von Arbeitnehmervertretern zum Aufsichtsrat, erforderliche

    Die Sicherung der Vorschlags- und Unterschriftslisten gegen Trennung und damit die Wahrung des urkundlichen Zusammenhangs beider während des Leitens der Stützunterschriften sind für einen wirksamen Wahlvorschlag zwar unverzichtbar (LAG Düsseldorf, Beschluss vom 19.04.1968 - DB 1968, 898; LAG Frankfurt, Beschluss vom 16.03.1987 - LAGE § 14 BetrVG 1972 Nr. 2 = NZA 1987, 572; LAG Saarland, Beschluss vom 30.10.1995 - LAGE § 14 BetrVG 1972 Nr. 3 = NZA-RR 1976, 172; LAG Hessen, Beschluss vom 21.12.1995 - NZA-RR 1996, 461; LAG Bremen, Beschluss vom 26.03.1998 - LAGE § 18 BetrVG 1972 Nr. 6; LAG Hamm, Beschluss vom 24.05.2002 - 10 TaBV 63/02 - Fitting/Engels/Schmidt/Trebinger/Linsenmaier, BetrVG, 22. Aufl., § 14 Rz. 53 und § 6 WOBetrVG Rz. 13 m.w.N.).
  • LAG Hessen, 18.09.2003 - 9 TaBV 174/02

    Betriebsratswahl; unverzügliche Prüfungspflicht

    2002 - 9 Ta BV Ga 7/02 - Hess. LAG Beschluss 16. März 1987 - 12 Ta BV Ga 29/87 - NZA 1987, 572; LAG Bremen Beschl. vom 26. März 1998 - 1 Ta BV 9/98 - NZA-RR 1998, 401; LAG Hamm Beschluss vom 24. Mai 2002 - 10 Ta BV 63/02 - Juris; LAG Nürnberg Beschluss vom 13. März 2002 - 2 Ta BV 13/02 - AuR 2002, 238; LAG Saarland Beschl. vom 30. Okt.
  • LAG Hessen, 21.12.1995 - 12 TaBVGa 195/95

    Betriebsrat: Wahlvorschläge - körperliche Verbindung von Unterstützungslisten mit

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht