Rechtsprechung
   ArbG Düsseldorf, 01.08.2001 - 4 Ca 3437/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,6666
ArbG Düsseldorf, 01.08.2001 - 4 Ca 3437/01 (https://dejure.org/2001,6666)
ArbG Düsseldorf, Entscheidung vom 01.08.2001 - 4 Ca 3437/01 (https://dejure.org/2001,6666)
ArbG Düsseldorf, Entscheidung vom 01. August 2001 - 4 Ca 3437/01 (https://dejure.org/2001,6666)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,6666) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JurPC

    BGB § 626
    Fristlose Kündigung wegen privater Internetnutzung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wirksamkeit einer außerordentlichen Kündigung; Unberechtigte Internetnutzung zu privaten Zwecken ; Herunterladen und Speichern von Dateien pornographischen Inhalts; Entbehrlichkeit einer Abmahnung; Sanktionsbeschränkung im Rahmen einer Internetnutzungsvereinbarung

  • online-und-recht.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • heise.de (Pressebericht, 11.03.2002)

    Internet-Porno am Arbeitsplatz kann zu fristloser Kündigung führen

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Wirksamkeit einer fristlosen Kündigung wegen Betrachtens von Pornos

  • BRZ (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Private Internetnutzung am Arbeitsplatz - außerordentliche Kündigung

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Ratgeber: Surfen im Büro - Was erlaubt ist und was nicht (Teil 4)?

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht; private Internetnutzung am Arbeitsplatz

Besprechungen u.ä. (3)

  • heise.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Eiertanz - Private Internetnutzung am Arbeitsplatz (Joerg Heidrich)

  • BRZ (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Private Internetnutzung am Arbeitsplatz - außerordentliche Kündigung

  • jurpc.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Internet am Arbeitsplatz (RA Claudia Krauß)

Papierfundstellen

  • NZA 2001, 1386
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • LAG Köln, 11.02.2005 - 4 Sa 1018/04

    Private Nutzung von Internet und Telefon des Arbeitgebers

    a) Die Benutzung betrieblicher Kommunikationseinrichtungen - auf die private Internetnutzung sind die zu Privattelefonaten entwickelten Grundsätze unter Beachtung einiger hier nicht relevanter Besonderheiten nach verbreiteter Ansicht weit gehend übertragbar (vgl. ArbG Wesel v. 21.03.2001 - 5 Ca 4021/00; ArbG Düsseldorf 01.08.2001 - 4 Ca 3437/01; Ernst, NZA 2002, 585 ff. m.w.N.) - ist nicht grundsätzlich arbeitsvertragswidrig; ob und in welchem Umfang sie eine Pflichtverletzung darstellt, richtet sich primär nach den arbeitsvertraglichen Regelungen, insbesondere nach dem Bestehen eines Verbots durch den Arbeitgeber.
  • ArbG Frankfurt/Main, 02.01.2002 - 2 Ca 5340/01

    Herunterladen pornografischer Dateien am Arbeitsplatz

    Die bisher veröffentlichten Entscheidungen legen einen an die Rechtsprechung zu den Folgen ungenehmigter Privattelefonate angelehnten Maßstab an (Arbeitsgericht Wesel 21.03.2001 - 5 Ca 4021/00 - NJW 2001/2490; Arbeitsgericht Düsseldorf 01.08.2001 - 4 Ca 3437/01 - NZA 2001/1386; ebenso KR-Fischermeier a. a. O. § 626 BGB Rdn. 445; Kittner/Däubler/Zwanziger-Däubler a. a. O. § 1 KSchG Rdn. 210 a, 210 e; von Hoyningen-Huene/Linck KSchG 13. Aufl. § 1 Rdn. 348 b).
  • LAG München, 14.04.2005 - 4 Sa 1203/04

    Außerordentliche Kündigung wegen verbotswidriger Handlung - Pornografie

    Hier ging es nicht um eine Privatnutzung des Dienstcomputers oder etwa ein gelegentliches, ggf. partiell erlaubtes/stillschweigend toleriertes, Surfen im Internet während der Dienstzeit, ggf. mit dilatorischem Aufruf auch entsprechend inkriminierter Seiten u. ä. (wo die instanzgerichtliche Rechtsprechung eine außerordentliche Kündigung, ohne Abmahnung, im Einzelfall als unwirksam oder lediglich eine ordentliche Kündigung als gerechtfertigt angesehen hat: vgl. etwa das bereits vom Kläger zitierte Urteil des LAG Rheinland-Pfalz vom 18.12.2003, BB 2004, S. 1682 = RDV 2004, S. 227 f; LAG Rheinland-Pfalz, U. v. 12.07.2005, ZTR 2005, S. 220 (LS); siehe auch LAG Köln, U. v. 15.12.2003, LAG-Report SD 2004, S. 176 f; HessLAG, U. v. 13.12.2001, DB 2002, S. 901 = AuA 2002, S. 476 f; LAG Düsseldorf, U.v. 25.03.2004, AiB 2004, S. 639, und U. v. 07.05.2002, 5 (6) Sa 85/02 (nv) - zit. nach Beckschulze, DB 2003, S. 2777 f, unter FN 58 - LAG Nürnberg, U. v. 16.06.2004, 3 Sa 113/04 (nv), und U. v. 25.06.2004, 9 (4) Sa 675/02 (nv); ArbG Frankfurt/Main, U. v. 02.01.2000, RDV 2002, S. 195f; ArbG Hannover, U. v. 01.12.2000, NZA 2001, S. 1022 f; ArbG Düsseldorf, U. v. 01.08.2001, NZA 2001, S. 1386 f; siehe auch Kramer, Internetnutzung als Kündigungsgrund, NZA 2004, S. 557 f, und Beckschulze, Internet-, Intranet- und E-Mail-Einsatz am Arbeitsplatz, aaO).
  • ArbG Hannover, 28.04.2005 - 10 Ca 791/04

    Soziale Rechtfertigung für eine Änderungskündigung ; Verstoßes gegen das

    Dabei ist unerheblich (schriftsätzlicher Einwand des Klägers), dass die Dateien nur temporär abgelegt - (gespeichert) waren (siehe ArbG Düsseldorf, 01.08.01, RDV 02, 134 = NZA 01, 1386; Ernst, NZA 02, 585; ausführlich dazu neuderdings OVG Lüneburg, 21.02.05, NJW 05, 1387 f.).

    Rechtsprechung und Schrifttum sehen in solchen schwerwiegenden Vertragspflichtverletzungen (strafbare Handlung durch Datenmissbrauch) einen Grund für eine Beendigungskündigung, in manchen Fällen sogar für eine fristlose Beendigungskündigung (ArbG Düsseldorf, 01.08.01, RDV 02, 134 = NZA 01, 1386; ArbG Hannover, 01.12.00, NJW 01, 3500; ArbG Hannover, 10.01.02, NZA - RR 02, 582 = RDV 02, 249; w. N. bei Beck-Schulze, DB 03, 2781 f.; Kramer, NZA 04, 462 f.; Dickmann, NZA 03, 1012; Fischer, AuR 05, 92).

  • ArbG Oberhausen, 13.04.2005 - 3 Ca 2976/04

    Außerdordentliche Kündigung wegen privater Nutzung des Internet; Speicherung von

    Dies ist zwar im Allgemeinen in der Rechtsprechung außerordentlich umstritten (s. nur ArbG Frankfurt v. 03.01.2002 Az 2 Ca 5340/01, NZA 2002 S. 1093, LAG Köln Urt. v. 17.02.2004 Az 5 SA 1049/03; ArbG Düsseldorf Urt. v. 01.08.2002 Az 4 Ca 3437/01).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht