Rechtsprechung
   LAG Niedersachsen, 17.02.2004 - 13 Sa 566/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,3452
LAG Niedersachsen, 17.02.2004 - 13 Sa 566/03 (https://dejure.org/2004,3452)
LAG Niedersachsen, Entscheidung vom 17.02.2004 - 13 Sa 566/03 (https://dejure.org/2004,3452)
LAG Niedersachsen, Entscheidung vom 17. Februar 2004 - 13 Sa 566/03 (https://dejure.org/2004,3452)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,3452) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW

    KSchG § 4 TzBfG § 21 TzBfG § 14 Abs. 4 BGB § 613 a
    EKSchG, TzBfG, BGB

  • openjur.de

    Weiterbeschäftigung nach Ablauf der Kündigungsfrist - auflösende Bedingung - Rechtsschutzinteresse

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Weiterbeschäftigung nach Ablauf der Kündigungsfrist - auflösende Bedingung - Rechtsschutzinteresse

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorläufige Weiterbeschäftigung nach Ablauf der Kündigungsfrist ohne schriftliche Vereinbarung der auflösenden Bedingung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gewährung von Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gegen das Versäumnis der Berufungsbegründungsfrist; Vorläufige Weiterbeschäftigung nach Ablauf der Kündigungsfrist ; Fehlen einer schriftlichen Vereinbarung der auflösenden Bedingung für das ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA-RR 2004, 472
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LAG Hamburg, 30.06.2005 - 8 Ta 5/05

    Verschlechterungsverbot im Beschwerdeverfahren zur Festsetzung der

    - Die weit überwiegende Anzahl der Landesarbeitsgerichte bewertet den Weiterbeschäftigungsantrag in Übereinstimmung mit der herrschenden Lehre mit einem Bruttomonatsgehalt (LAG Baden-Württemberg v. 27.1. 1982 - 1 Ta 17/82 - LAGE § 12 ArbGG 79 Streitwert Nr. 16; LAG Berlin v. 18.11.2003 - 17 Ta 6116/03 (Kost) - MDR 04, 598; LAG Berlin v. 23.9.2002 - 6 Ta 1705/02 - juris; LAG Niedersachsen v. 17.2.2004 - 13 Sa 566/03 - NZA-RR 472; LAG München v. 28.2.1990 - 10 (9) Ta 85/89 - JurBüro 90, 1609; LAG Nürnberg v. 3.1.1989 - 8 Ta 134/88 - NZA 89, 862; LAG Rheinland-Pfalz v. 16.4.1992 - 10 Ta 76/92 - LAGE GKG § 19 Nr. 13; LAG Sachsen v. 14.6.1993 - 4 Ta 12/93 - LAGE 97 zu § 12 ArbGG 1979 Streitwert; LAG Thüringen v. 27.2.1996 - 8 Ta 19/96 - AuA 1996, 250; ebenso: ErfK-Ascheid 5. Aufl. 2005, § 4 KSchG Rz 103; ErfK-Koch 4. Aufl. 2004, § 12 ArbGG Rz 17; Germelmann ArbGG 4. Aufl. 2002, § 12 Rz 109).
  • LAG Hamburg, 11.01.2008 - 8 Ta 13/07

    Gegenstandswert

    v. 30.03.1989 - 6 Ta 32/88 - AnwBl 90, 49) wie auch der überwiegenden Anzahl der anderen Landesarbeitsgerichte (LAG Baden-Württemberg v. 27.01.1982 - 1 Ta 17/82 - LAGE § 12 ArbGG 1979 Streitwert Nr. 16; LAG Berlin v. 18.11.2003 - 17 Ta 6116/03 (Kost) - MDR 04, 598; LAG Niedersachsen v. 17.02.2004 - 13 Sa 566/03 - NZA-RR 04, 472; LAG München v. 28.02.1990 - 10 (9) Ta 85/89 - JurBüro 90, 1609;LAG Nürnberg v. 24.08.1999 - 6 Ta 166/99 - JurBüro 00, 82; LAG Rheinland-Pfalz v. 16.04.1992 - 10 Ta 76/92 - LAGE § 19 GKG Nr. 13; LAG Sachsen v. 14.06.1993 - 4 Ta 12/93 - LAGE § 12 ArbGG 1979 Streitwert Nr. 97;LAG Thüringen v. 27.02.1996 - 8 Ta 19/96 - AuA 96, 250) und der herrschenden Lehre (ErfK-Kiel, 7. Aufl. 2007, § 4 KSchG Rz 103; ErfK-Koch, 7. Aufl. 2007, § 12 ArbGG Rz 34; GMPM-Germelmann, ArbGG 4. Aufl. 2002, § 12 Rz 109).
  • LAG Baden-Württemberg, 27.04.2010 - 5 Ta 63/10

    Streitwert - Bestandsschutz - vorläufige Weiterbeschäftigung

    Dies entspricht der Rechtsprechung der überwiegenden Zahl der Landesarbeitsgerichte (LAG Berlin 13. März 2001 - 17 Ta 6026/01 - LAGE ArbGG 1979 § 12 Streitwert Nr. 121, zu II 2 b der Gründe; LAG Berlin 18. November 2003 - 17 Ta 6116/03 - AE 2004, 87 [nur Leitsatz]; LAG Hamburg 11. Januar 2008 - 8 Ta 13/07 - JurBüro 2008, 593, zu III 4 der Gründe; LAG Niedersachsen 17. Februar 2004 - 13 Sa 566/03 - NZA-RR 2004, 472, zu 3 der Gründe; LAG Köln 6. August 2009 - 7 Ta 241/09 - zitiert nach juris, zu 3 a der Gründe; LAG München 28. Februar 1990 - 10 (9) Ta 85/89 - JurBüro 1990, 1609; LAG München 19. Oktober 2009 - 2 Ta 305/09 - AE 2010, 62; LAG Nürnberg 24. August 1999 - 6 Ta 166/99 - JurBüro 2000, 82; LAG Rheinland-Pfalz 21. Juli 2008 - 1 Ta 123/08- zitiert nach juris, zu II 3 der Gründe; LAG Rheinland-Pfalz 4. Dezember 2009 - 1 Ta 268/09 - zitiert nach juris, zu II der Gründe; Sächsisches LAG 14. Juni 1993 - 4 Ta 12/93 LAGE ArbGG 1979 § 12 Streitwert Nr. 97, zu II 1 der Gründe; LAG Schleswig-Holstein 13. August 2009 - 1 Ta 100 d/09 - ArbRB 2010, 80, zu II der Gründe; Thüringer LAG 27. Februar 1996 - 8 Ta 19/96 - AuA 1996, 250; vgl. auch GK-ArbGG/Schleusener § 12 Rn. 224 mit weiteren Nachweisen; Düwell/Rieble/Weyand-Kreutzfeldt Praxishandbuch Arbeitsrecht 109. Aktualisierung April 2010 Teil 5 Kapitel 3.1.2.11 Beschäftigung mit zahlreichen weiteren Nachweisen; GMPM-G - Germelmann ArbGG 7. Auflage § 12 Rn. 116 mit weiteren Nachweisen; ErfK/Koch 10. Auflage § 12 ArbGG Rn. 17).
  • LAG Schleswig-Holstein, 29.09.2011 - 5 Sa 155/11

    Befristeter Arbeitsvertrag, Unbefristetes Arbeitsverhältnis, Befristungsabrede,

    aa) Fordert der Arbeitgeber einen gekündigten Arbeitnehmer nach Ablauf der Kündigungsfrist bzw. einen befristet eingestellten Arbeitnehmer nach Fristablauf auf, seine Tätigkeit bis zur Entscheidung über die Kündigungsschutz- bzw. Entfristungsklage fortzuführen, geht der Wille der Parteien regelmäßig dahin, das Arbeitsverhältnis bis zur endgültigen Klärung, ob die Kündigung sozial gerechtfertigt war bzw. ein Befristungsgrund vorlag, fortzusetzen oder für die Dauer des Rechtsstreits ein befristetes Arbeitsverhältnis zu begründen (BAG, Urt. v. 19.01.2005 ­ 7 AZR 113/04 -, zit. n. Juris; BAG, Urt. v. 22.10.2003 ­ 7 AZR 113/03 -, AP Nr. 6 zu § 14 TzBfG; LAG Niedersachsen, Urt. v. 17.02.2004 ­ 13 Sa 566/03 -, NZA-RR 2004, 472 f.).
  • LAG Thüringen, 02.10.2007 - 1 Sa 393/07

    Prozessbeschäftigung

    Untermauert wird dies in der Instanzrechtsprechung dahin, dass, fordere der Arbeitgeber auf der Grundlage eines erstinstanzlichen Urteils zur Weiterbeschäftigung auf, "im Regelfall keine vertragliche Vereinbarung" anzunehmen sei (LAG Niedersachsen NZA-RR 2004, 472).
  • LAG Sachsen, 08.11.2010 - 4 Ta 211/10

    Gegenstandswert für Kündigungsschutzverfahren mit allgemeinem Feststellungsantrag

    Dies entspricht der Rechtsprechung der überwiegenden Zahl der Landesarbeitsgerichte (LAG Berlin 13. März 2001 - 17 Ta 6026/01 - LAGE ArbGG 1979 § 12 Streitwert Nr. 121, zu II 2 b der Gründe; LAG Berlin 18. November 2003 - 17 Ta 6116/03- AE 2004, 87 [nur Leitsatz]; LAG Hamburg 11. Januar 2008 - 8 Ta 13/07 - JurBüro 2008, 593 ; zu III 4 der Gründe; LAG Niedersachsen 17. Februar 2004 - 13 Sa 566/03 - NZA-RR 2004, 472 , zu 3 der Gründe; LAG Köln 6. August 2009 - 7 Ta 241/09 - zitiert nach juris, zu 3 a der Gründe; LAG München 28. Februar 1990 - 10 (9) Ta 85/89 - JurBüro 1990, 1609 ; LAG München 19. Oktober 2009 - 2 Ta 305/09 - AE 2010, 62; LAG Nürnberg 24. August 1999 - 6 Ta 166/99 - JurBüro 2000, 82; LAG Rheinland-Pfalz 21. Juli 2008 - 1 Ta 123/08 - zitiert nach juris, zu II 3 der Gründe; LAG Rheinland-Pfalz 4. Dezember 2009 - 1 Ta 268/09 - zitiert nach juris, zu II der Gründe; Sächsisches LAG 14. Juni 1993 - 4 Ta 12/93 LAGE ArbGG 1979 § 12 Streitwert Nr. 97, zu II 1 der Gründe; LAG Schleswig-Holstein 13. August 2009 - 1 Ta 100 d/09 - ArbRB 2010, 80, zu II der Gründe; Thüringer LAG 27. Februar 1996 - 8 Ta 19/96 - AuA 1996, 250 ; vgl. auch GK-ArbGG/Schleusener § 12 Rn. 224 mit weiteren Nachweisen; Düwell/Rieble/Weyand-Kreutzfeldt, Praxishandbuch Arbeitsrecht 109. Aktualisierung April 2010 Teil 5 Kapitel 3.1.2.11 Beschäftigung mit zahlreichen weiteren Nachweisen; GMPM-G - Germelmann ArbGG 7. Auflage § 12 Rn. 116 mit weiteren Nachweisen; ErfK/Koch 10. Auflage § 12 ArbGG Rn. 17).
  • ArbG Solingen, 08.03.2012 - 1 Ca 1650/11

    Weiterbeschäftigungsurteil, faktische Prozessbeschäftigung, Betriebsübergang

    Wird der Arbeitnehmer nach erstinstanzlicher Verurteilung des Arbeitgebers zur vorläufigen Weiterbeschäftigung während des Rechtsmittelverfahrens zur Erfüllung des vorläufig vollstreckbaren Weiterbeschäftigungsurteils und zur Abwendung der Zwangsvollstreckung beschäftigt, liegt regelmäßig nur eine faktische Prozessbeschäftigung zur Vermeidung der Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ohne Rechtsbindungswillen vor (LAG Niedersachsen 17.02.2004 - 13 Sa 566/03 - NZA-RR 2004, 472; LAG Schleswig-Holstein 29.09.2011 - 5 Sa 155/11 - juris Rn. 36).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht