Rechtsprechung
   LAG Hamm, 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW

    ZPO § 935 ZPO § 940 ArbGG § 85 Abs. 2 WO zum BetrVG § 2 Abs. 1 WO zum BetrVG § 2 Abs. 2
    EZPO, ArbGG, WO zum BetrVG

  • openjur.de

    Einstweilige Verfügung im Beschlussverfahren Herausgabe einer Mitarbeiterliste an den Wahlvorstand durch den Arbeitgeber Einwand der fehlenden Betriebsratsfähigkeit Interessenabwägung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    §§ 935, 940 ZPO, § 85 Abs. 2 ArbGG§ 2 Abs. 1 und 2 Wahlordnung zum BetrVG
    Einstweilige Verfügung im Beschlussverfahren Herausgabe einer Mitarbeiterliste an den Wahlvorstand durch den Arbeitgeber Einwand der fehlenden Betriebsratsfähigkeit Interessenabwägung

  • Judicialis

    Einstweilige Verfügung im Beschlussverfahren Herausgabe einer Mitarbeiterliste an den Wahlvorstand durch den Arbeitgeber Einwand der fehlenden Betriebsratsfähigkeit Interessenabwägung

  • betriebsrat.com PDF

    Einstweilige Verfügung im Beschlussverfahren um Herausgabe einer Mitarbeiterliste an Wahlvorstand

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einstweilige Verfügung im Beschlussverfahren um Herausgabe einer Mitarbeiterliste an Wahlvorstand - Einwand der fehlenden Betriebsratsfähigkeit - Interessenabwägung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch des Wahlvorstandes auf Vorlage einer Aufstellung der Mitarbeiter der Einrichtungen des Arbeitgebers; Anforderungen an die Eilbedürftigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA-RR 2005, 373



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • LAG Berlin-Brandenburg, 12.07.2016 - 7 TaBVGa 520/16  

    Unterlassungsanspruch des Betriebsrats; einstweilige Verfügung; Essensverbot am

    Bei einstweiligen Verfügungen zur Sicherung von Beteiligungsrechten des Betriebsrates wird regelmäßig die Gefahr bestehen, dass deren Wahrnehmung ohne eine Unterlassungsverfügung vereitelt wird, dass also das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats unterlaufen wird (vgl. LAG Hamm vom 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05 - NZA-RR 2005, 373- 375).
  • LAG Hamm, 29.03.2006 - 13 TaBV 26/06  

    Einstweilige Verfügung; Wahl; Betriebsrat; Wahlvorstand, Herausgabe; Unterlagen;

    Der Anspruch des Wahlvorstandes ist also selbst bei einer anfechtbaren Entscheidung zu erfüllen (vgl. LAG Hamm NZA-RR 2005, 373).

    Nur so können aber die sofortige Erstellung der Wählerliste und damit der wirksame Erlass des Wahlausschreibens (vgl. § 3 Abs. 2 Nr. 2 WO 2001) gewährleistet werden, um die damit eingeleitete Neuwahl noch rechtzeitig vor Ablauf der Amtsperiode des amtierenden Betriebsrates stattfinden zu lassen (vgl. LAG Hamm DB 1977, 1269, 1270; NZA-RR 2005, 373).

  • LAG Hamm, 15.03.2010 - 10 TaBVGa 5/10  

    Eilantrag auf Erteilung von Auskünften zur Anfertigung einer Wählerliste für die

    Der Anspruch des Wahlvorstandes nach § 2 Abs. 2 Satz 1 WO ist selbst bei einer anfechtbaren Entscheidung zu erfüllen (LAG Hamm 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05 - NZA-RR 2005, 373; LAG Hamm 29.03.2006 - 13 TaBV 26/06 - ).

    Aus diesem Grunde ist es allgemein anerkannt, dass die Vorlage einer Mitarbeiterliste zwecks Aufstellung der Wählerliste durch einstweilige Verfügung erzwingbar ist (LAG Hamm 27.05.1977 - 3 TaBV 35/77- DB 1977, 1269; LAG Hamm 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05 - NZA-RR 2005, 373; Fitting, a.a.O., § 2 WO Rn. 6; DKK/Schneider, a.a.O., § 2 WO Rn. 15; Richardi/Thüsing, a.a.O., § 2 WO Rn. 11; Korinth, Einstweiliger Rechtsschutz im Arbeitsgerichtsverfahren, 2. Aufl., Teil K Rz. 72 ff., 74).

  • LAG Hamm, 30.03.2010 - 13 TaBVGa 8/10  

    Schlecker XL zur Auskunft verpflichtet!

    Der Anspruch des Wahlvorstandes ist also selbst bei einer anfechtbaren Entscheidung zu erfüllen ( vgl. LAG Hamm, 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05 - NZA-RR 2005, 373).
  • LAG Hamm, 22.10.2010 - 10 TaBVGa 19/10  

    Mitbestimmung des Betriebsrats bei Durchführung von Überstunden; Übergangsmandat

    Die - mögliche - Verkennung des Betriebsbegriffs führt jedenfalls nicht zu Nichtigkeit der Betriebsratswahl vom 28.05.2010 (BAG 13.09.1984 - 6 ABR 43/83 - AP BetrVG 1972 § 1 Nr. 3; BAG 27.06.1995 - 1 ABR 62/94 - AP BetrVG 1972, § 4 Nr. 7; BAG 19.11.2003 - 7 AZR 11/03 - AP BetrVG 1972 § 1 Gemeinsamer Betrieb Nr. 19; LAG Hamm 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05 - NZA-RR 2005, 373; Fitting, a.a.O., § 19 Rn. 22; DKK/Schneider, a.a.O., § 19 Rn. 9; GK-BetrVG/Kreutz, a.a.O., § 19 Rn. 30, 139 m.w.N.).
  • LAG Düsseldorf, 09.01.2012 - 14 TaBV 69/11  

    Anspruch eines Betriebsrats auf Herausgabe einer Namensliste der Beschäftigten

    b)Dieser Anspruch des Wahlvorstandes besteht auch dann, wenn möglicherweise Fehler bei der Bestellung des Wahlvorstandes oder dem eingeleiteten Wahlverfahren bestehen, die eine Anfechtbarkeit der späteren Wahl begründen könnten (ebenso: LAG Düsseldorf v. 25.06.2010, 10 TaBVGa 6/10; LAG Schleswig-Holstein v. 07.04.2011, 4 TaBVGa 1/11, Fundstelle Juris, entsprechend LAG Hamm v. 14.03.2005, 10 TaBV 31/05, NZA-RR 2005, S. 373; LAG Hamm v. 30.03.2010, 13 TaBVGa 8/10, Fundstelle Juris).
  • LAG Hamm, 30.08.2010 - 13 TaBV 8/10  

    Eilantrag des Wahlvorstandes auf Erteilung von Auskünften zur Anfertigung der

    Der Anspruch des Wahlvorstandes ist also selbst bei einer anfechtbaren Entscheidung zu erfüllen ( vgl. LAG Hamm, 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05 - NZA-RR 2005, 373).
  • LAG Hamm, 10.12.2013 - 7 TaBV 85/13  

    Erforderlichkeit der Beauftragung von Rechtsanwälten

    Soweit sich die Antragsteller auf die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Hamm vom 14.03.2005, 10 TaBV 31/05 bei juris, stützen, rechtfertigt das keine andere Bewertung, da in jenem Streitfall eine andere Sachverhaltskonstellation gegeben war.
  • ArbG Mönchengladbach, 27.07.2011 - 2 BV 2/11  

    Betriebsratswahl, Auskunftsanspruch des Wahlvorstands.; Anfechtbarkeit einer

    bb) In der Rechtsprechung der Arbeitsgerichte ist allgemein anerkannt, dass die Verkennung des Betriebsbegriffs lediglich zur Anfechtbarkeit nicht aber zur Nichtigkeit von Betriebsratswahlen führt (vgl. LAG Hamm, Beschluss vom 14.03.2005, 10 TaBV 31/05, Juris m.w.N.).
  • ArbG Oberhausen, 19.09.2013 - 4 BVGa 5/13  

    Einstweiliges Verfügungsverfahren hinsichtlich der Dienstpläne im öffentlichen

    Zur Abwendung dieser Gefahr muss die einstweilige Verfügung erforderlich sein (vgl. LAG Hamm, Beschluss vom 14.03.2005 - 10 TaBV 31/05 - in: NZA-RR 2005, Seite 373- 375).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht