Rechtsprechung
   BVerfG, 30.05.2007 - 1 BvR 390/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,77
BVerfG, 30.05.2007 - 1 BvR 390/04 (https://dejure.org/2007,77)
BVerfG, Entscheidung vom 30.05.2007 - 1 BvR 390/04 (https://dejure.org/2007,77)
BVerfG, Entscheidung vom 30. Mai 2007 - 1 BvR 390/04 (https://dejure.org/2007,77)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,77) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Bundesverfassungsgericht

    Keine Verletzung des Eigentumsgrundrechts durch den Ausschluss von Minderheitsaktionären gemäß §§ 327a ff AktG - zum sog squeeze-out

  • Deutsches Notarinstitut

    AktG §§ 327a ff.; GG Art. 14 Abs. 1
    Gesetzliche Regelung über Squeeze out von Minderheitenaktionären einer AG verfassungsmäßig

  • Wolters Kluwer

    Verfassungsmäßigkeit der Regelung des Ausschlusses von Minderheitsaktionären aus einer Aktiengesellschaft (Squeeze-out) nach den §§ 327a ff. Aktiengesetz (AktG); Verfassungsmäßigkeit des Freigabeverfahrens nach 327e Abs. 2 AktG; Gesetzgeberischer Spielraum bei der ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Verfassungsmäßigkeit des Squeeze out ("Edscha AG")

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Vorschriften über den Ausschluss von Minderheitsaktionären mit dem Grundgesetz vereinbar

  • Judicialis

    GG Art. 2 Abs. 1; ; GG Art. 3 Abs. 1; ; GG Art. 14; ; GG Art. 103 Abs. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 14 Abs. 1 S. 1; AktG § 327a § 327e Abs. 2
    Verfassungsmäßigkeit der Vorschriften über den Ausschluss von Minderheitsaktionären

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Bundesverfassungsgericht (Pressemitteilung)

    Vorschriften über den Ausschluss von Minderheitsaktionären mit dem Grundgesetz vereinbar

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Zwangsausschluss von Aktionären gebilligt

  • streifler.de (Zusammenfassung)

    BVerfG billigt "Squeeze-Out"- Verfahren und stärkt Rechte des Hauptaktionärs

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Vorschriften über den Ausschluss von Minderheitsaktionären sind verfassungsgemäß

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Vorschriften über den Ausschluss von Minderheitsaktionären mit dem GG vereinbar

  • 123recht.net (Pressemeldung, 26.6.2007)

    Ausschluss von Kleinstaktionären

Besprechungen u.ä. (2)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerfGK 11, 253
  • NJW 2007, 3268
  • ZIP 2007, 1261
  • WM 2007, 1329
  • BB 2007, 1515
  • DB 2007, 1577
  • NZG 2007, 587
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (119)

  • BVerfG, 11.07.2012 - 1 BvR 3142/07

    Verfassungsbeschwerden in Sachen "Delisting" erfolglos

    Der Schutzbereich des Eigentumsgrundrechts ist beispielsweise betroffen durch die Eingliederung der Aktiengesellschaft in einen Konzern (vgl. BVerfGE 14, 263), durch den Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages (vgl. BVerfGE 100, 289), aber auch durch den Ausschluss des Aktionärs ("Squeeze-out", vgl. BVerfGK 11, 253).
  • LG München I, 31.07.2015 - 5 HKO 16371/13

    Höhere Barabfindung für Aktionäre

    Die an die Bekanntmachung der Eintragung anknüpfende gesetzliche Regelung entspricht verfassungsrechtlichen Vorgaben (vgl. BVerfG NJW 2007, 3268, 3271 = NZG 2007, 587, 589 f. = AG 2007, 544, 546 = ZIP 2007, 1261, 1263 = WM 2007, 1329, 1331 = DB 2007, 1577, 1579 = BB 2007, 1515, 1517; OLG Stuttgart ZIP 2006, 27, 30 = AG 2006, 340, 343 = WM 2006, 292, 296; LG München I, Beschluss vom 30.3.2013, Az. 5HK O 11296/06, S. 56; Beschluss vom 24.5.2013, Az. 5HK O 17095/11, S. 59 f.; Hüffer, AktG, a. a. O., § 305 Rdn. 26).
  • BGH, 16.03.2009 - II ZR 302/06

    Wertpapierdarlehen

    Die auf Kostenersparnis und Missbrauchseindämmung ausgerichtete Zielsetzung hat auch das Bundesverfassungsgericht gebilligt und ausgeführt, ein Missbrauch könne nicht allein darin gesehen werden, dass ein Mehrheitsaktionär das Ziel verfolge, sich weniger verbliebener Minderheitsaktionäre zu entledigen (BVerfG NJW 2001, 279, 281 "Moto-Meter"; BVerfG ZIP 2007, 1261; 2007, 2121).

    Insbesondere muss nicht garantiert werden, dass auch in Spruchverfahren festgesetzte Erhöhungen der Abfindung gezahlt werden (vgl. Sen. Beschl. v. 25. Oktober 2005 - II ZR 327/03, ZIP 2005, 2107 f. zu 3.; BVerfG ZIP 2007, 1261 Tz. 27).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht