Rechtsprechung
   EuGH, 15.12.2011 - C-191/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,3385
EuGH, 15.12.2011 - C-191/10 (https://dejure.org/2011,3385)
EuGH, Entscheidung vom 15.12.2011 - C-191/10 (https://dejure.org/2011,3385)
EuGH, Entscheidung vom 15. Dezember 2011 - C-191/10 (https://dejure.org/2011,3385)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,3385) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 - Insolvenzverfahren - Internationale Zuständigkeit - Bei einer Vermischung von Vermögensmassen vorgesehene Erweiterung eines Insolvenzverfahrens, das gegen eine in einem Mitgliedstaat niedergelassene Gesellschaft eröffnet ist, auf eine ...

  • Europäischer Gerichtshof

    Rastelli Davide e C.

    Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 - Insolvenzverfahren - Internationale Zuständigkeit - Bei einer Vermischung von Vermögensmassen vorgesehene Erweiterung eines Insolvenzverfahrens, das gegen eine in einem Mitgliedstaat niedergelassene Gesellschaft eröffnet ist, auf eine ...

  • EU-Kommission

    Rastelli Davide e C. Snc gegen Jean-Charles Hidoux.

  • EU-Kommission

    Rastelli Davide und C.

    Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 - Insolvenzverfahren - Internationale Zuständigkeit - Bei einer Vermischung von Vermögensmassen vorgesehene Erweiterung eines Insolvenzverfahrens, das gegen eine in einem Mitgliedstaat niedergelassene Gesellschaft eröffnet ist, auf eine ...

  • Wolters Kluwer

    Grundsätze zur Erweiterung eines Insolvenzverfahrens im Falle der Vermischung von Vermögensmassen

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Erweiterung des Hauptinsolvenzverfahrens auf eine in einem anderen Mitgliedstaat ansässige Gesellschaft wegen Vermischung der Vermögensmassen ("Rastelli")

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Gerichtsstand nach EuInsVO - Satzungssitz und Rechtsvermutung des Mittelpunkts der hauptsächlichen Interessen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Insolvenzverfahren [Internationale Zuständigkeit]; Bei einer Vermischung von Vermögensmassen vorgesehene Erweiterung eines Insolvenzverfahrens, das gegen eine in einem Mitgliedstaat niedergelassene Gesellschaft eröffnet ist, auf eine Gesellschaft, deren satzungsmäßiger ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    EuInsVO Art. 3 Abs. 1, Art. 4
    Zur Erweiterung des Hauptinsolvenzverfahrens auf eine in einem anderen Mitgliedstaat ansässige Gesellschaft wegen Vermischung der Vermögensmassen ("Rastelli")

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    EuInsVO Art. 3, 4, 25
    Zur Erweiterung des Hauptinsolvenzverfahrens über das Vermögen einer Gesellschaft auf eine in einem anderen Mitgliedstaat ansässige zweite Gesellschaft ("Rastelli")

Sonstiges (4)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Cour de Cassation (Frankreich), eingereicht am 19. April 2010 - Société Rastelli Davide et C./Jean-Charles Hidoux, in seiner Eigenschaft als Liquidator der Médiasucre International

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 15.12.2011, Rs. C-191/10 (Gerichtliche Zuständigkeit bei Erweiterung des Insolvenzverfahrens auf eine in anderem Mitgliedstaat ansässige Gesellschaft)" von Prof. Dr. Peter Mankowski, original erschienen in: NZI 2012, 146 - 151.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen - Cour de cassation - Auslegung des Art. 3 Abs. 1 und 2 der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 über Insolvenzverfahren (ABl. L 160, S. 1) - Internationale Zuständigkeit der französischen Gerichte zur Erstreckung eines gegen ...

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Papierfundstellen

  • ZIP 2012, 183
  • EuZW 2012, 153
  • NZI 2012, 131
  • NZI 2012, 147
  • NZG 2012, 150
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 18.09.2014 - VII ZR 58/13

    Aufnahme eines unterbrochenen Revisionsverfahrens gegen den Insolvenzverwalter in

    Wird in einem anderen Mitgliedstaat als demjenigen, in dem das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden ist, ein Sekundärinsolvenzverfahren (vgl. Art. 27 Satz 2 EuInsVO) eröffnet, so beschränken sich dessen Wirkungen auf das Vermögen des Schuldners, das im Gebiet dieses anderen Mitgliedstaates belegen ist (vgl. Art. 27 Satz 3 EuInsVO; EuGH, NZI 2012, 147 Rn. 15 m.w.N.).
  • EuGH, 24.05.2016 - C-353/15

    Leonmobili und Leone

    Partant, elle revêt une signification autonome et doit donc être interprétée de manière uniforme et indépendante des législations nationales (arrêts du 2 mai 2006, Eurofood IFSC, C-341/04, EU:C:2006:281, point 31 ; du 20 octobre 2011, 1nteredil, C-396/09, EU:C:2011:671, point 43, et du 15 décembre 2011, Rastelli Davide e C., C-191/10, EU:C:2011:838, point 31).

    Cette objectivité et cette possibilité de vérification par les tiers sont nécessaires afin de garantir la sécurité juridique et la prévisibilité concernant la détermination de la juridiction compétente pour ouvrir une procédure d'insolvabilité principale (arrêts du 2 mai 2006, Eurofood IFSC, C-341/04, EU:C:2006:281, points 32 et 33 ; du 21 janvier 2010, MG Probud Gdynia, C-444/07, EU:C:2010:24, point 37 ; du 20 octobre 2011, 1nteredil, C-396/09, EU:C:2011:671, points 47 et 49, ainsi que du 15 décembre 2011, Rastelli Davide e C., C-191/10, EU:C:2011:838, points 31 et 33).

    Il en résulte que le centre des intérêts principaux d'une société débitrice doit être déterminé en privilégiant le lieu de l'administration centrale de cette société, tel qu'il peut être établi par des éléments objectifs et vérifiables par les tiers et, partant, que dans l'hypothèse où les organes de direction et de contrôle d'une société se trouvent au lieu de son siège statutaire et que les décisions de gestion de cette société sont prises, de manière vérifiable par les tiers, en ce lieu, la présomption prévue à l'article 3, paragraphe 1, du règlement n° 1346/2000 ne peut être renversée (arrêts du 20 octobre 2011, 1nteredil, C-396/09, EU:C:2011:671, point 59, et du 15 décembre 2011, Rastelli Davide e C., C-191/10, EU:C:2011:838, points 32 et 34).

    La présomption simple prévue à l'article 3, paragraphe 1, du règlement n° 1346/2000 au bénéfice du siège statutaire de ladite société peut toutefois être écartée si des éléments objectifs et vérifiables par les tiers permettent d'établir l'existence d'une situation réelle différente de celle que la localisation audit siège statutaire est censée refléter (arrêts du 2 mai 2006, Eurofood IFSC, C-341/04, EU:C:2006:281, point 34 ; du 20 octobre 2011, 1nteredil, C-396/09, EU:C:2011:671, point 51, et du 15 décembre 2011, Rastelli Davide e C., C-191/10, EU:C:2011:838, point 35).

  • EuGH, 14.11.2018 - C-296/17

    Wiemer & Trachte

    3 Abs. 1 der Verordnung Nr. 1346/2000 überträgt den Gerichten des Mitgliedstaats, in dessen Gebiet der Schuldner den Mittelpunkt seiner Interessen hat, die ausschließliche Zuständigkeit für die Eröffnung des Hauptinsolvenzverfahrens (Urteil vom 15. Dezember 2011, Rastelli Davide und C., C-191/10, EU:C:2011:838, Rn. 27).
  • EuGH, 22.11.2012 - C-116/11

    Bank Handlowy und Adamiak - Justizielle Zusammenarbeit in Zivilsachen -

    Ein in dieser Zeit eröffnetes Insolvenzverfahren, kann, wie sich aus Art. 3 Abs. 2 und 3 der Verordnung ergibt, nur ein Sekundärinsolvenzverfahren sein, dessen Wirkungen auf das Vermögen des Schuldners beschränkt sind, das in dem Mitgliedstaat, in dem dieses Verfahren eröffnet wird, belegen ist (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 15. Dezember 2011, Rastelli Davide e C., C-191/10, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnr. 15 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • Generalanwalt beim EuGH, 29.01.2015 - C-649/13

    'Comité d''entreprise de Nortel Networks u.a.' - Justizielle Zusammenarbeit in

    Sie berufen sich insbesondere auf das Urteil Rastelli Davide e C. (C-191/10, EU:C:2011:838)(36).

    38 - Vgl. in diesem Sinne Urteile Eurofood IFSC (C-341/04, EU:C:2006:281, Rn. 33), MG Probud Gdynia (EU:C:2010:24, Rn. 25) und Rastelli Davide e C. (EU:C:2011:838, Rn. 16).

  • BGH, 21.06.2012 - IX ZB 287/11

    Grenzüberschreitende Insolvenz: Deutsche internationale Zuständigkeit für die

    Denn die Vermutung des Art. 3 Abs. 1 Satz 2 EuInsVO kann widerlegt werden, wenn objektive und für Dritte feststellbare Umstände belegen, dass der Interessenmittelpunkt in Wirklichkeit in einem anderen Mitgliedstaat als am satzungsmäßigen Sitz liegt (EuGH, Urteil vom 2. Mai 2006 - Rs. C-341/04, Eurofood IFSC, EuGH-Slg. 2006 I-03813 Rn. 34; vom 20. Oktober 2011, aaO Rn. 51; vom 15. Dezember 2011 - Rs. C-191/10, Rastelli, ZIP 2012, 183 Rn. 35).
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 28.08.2015 - 3 V 65/15

    Einstweilige Anordnung der Rücknahme des Antrags auf Eröffnung des

    Wird in einem anderen Mitgliedstaat als demjenigen, in dem das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden ist, ein Sekundärinsolvenzverfahren eröffnet, so beschränken sich dessen Wirkungen auf das Vermögen des Schuldners, das im Gebiet dieses anderen Mitgliedstaates belegen ist (Art. 27 Satz 3 EuInsVO; EuGH, NZI 2012, 147 Rn. 15 m. w. N.).
  • EuGH, 05.07.2012 - C-527/10

    ERSTE Bank Hungary - Justizielle Zusammenarbeit in Zivilsachen -

    Denn nach dieser Vorschrift gilt sowohl in Bezug auf das Hauptinsolvenzverfahren als auch das Sekundärinsolvenz- oder Partikularverfahren für das Insolvenzverfahren und seine Wirkungen das Insolvenzrecht des Mitgliedstaats, in dem das Verfahren eröffnet wird (lex concursus) (vgl. in diesem Sinne Urteile Eurofood IFSC, Randnr. 33, MG Probud Gdynia, Randnr. 25, und vom 15. Dezember 2011, Rastelli Davide e C., C-191/10, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnr. 16).
  • Generalanwalt beim EuGH, 26.01.2012 - C-527/10

    ERSTE Bank Hungary - Justizielle Zusammenarbeit in Zivilsachen -

    Der Gerichtshof hat diese Auslegung kürzlich im Urteil vom 15. Dezember 2011, Rastelli Davide (C-191/10, Slg. 2011, I-0000, Randnr. 20), nochmals bestätigt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht