Weitere Entscheidung unten: OLG Düsseldorf, 28.08.2002

Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 12.08.2002 - 2 W 21/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,2217
OLG Schleswig, 12.08.2002 - 2 W 21/02 (https://dejure.org/2002,2217)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 12.08.2002 - 2 W 21/02 (https://dejure.org/2002,2217)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 12. August 2002 - 2 W 21/02 (https://dejure.org/2002,2217)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,2217) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    WEG § 14; ; WEG § 15; ; WEG § 22

  • prewest.de PDF

    §§ 14, 15, 22 WEG
    Frauensportstudio im Laden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    WEG § 14 § 15 § 22
    Entfernung einer nichttragenden Wand zwischen Sondereigentumseinheiten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Befugnisse der Sondereigentümer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Frauensportstudio ist kein Laden: Anspruch auf Nutzungsunterlassung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch auf Unterlassung der Nutzung von Teileigentumseinheiten; Laden als Verkaufsstätte zum Vertrieb von Waren an jedermann im allgemeinen Sprachgebrauch; Entfernung einer nicht tragenden Wand zwischen Sondereigentumseinheiten; Eingriff in die Substanz des ...

Verfahrensgang

  • AG Bad Segeberg - 4 II 87/01
  • LG Kiel - 3 T 404/01
  • OLG Schleswig, 12.08.2002 - 2 W 21/02

Papierfundstellen

  • MDR 2003, 149
  • NZM 2003, 483
  • ZMR 2003, 709
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 13.12.2019 - V ZR 203/18

    Zulässigkeit des Betreibens eines Eltern-Kind-Zentrums in einer Wohnungs- und

    Selbst wenn die Angebote störender sein sollten als die Nutzung als Laden mit Lager, dies könnte etwa bei den nach dem Vorbringen der Kläger von dem Beklagten angebotenen Theatergruppen - sofern sich das Angebot nicht an Kinder richtet - oder den Body-Work-Out-Kursen für Mütter der Fall sein (für die Unzulässigkeit des Betriebs eines Frauensportstudios in einer als Laden vorgesehenen Teileigentumseinheit OLG Schleswig, NZM 2003, 483; Bärmann/Suilmann, WEG, 14. Aufl., § 15 Rn. 49), begründete dies keinen Anspruch auf Unterlassung der gesamten Nutzung als Eltern-Kind-Zentrum durch den Beklagten.
  • OLG Frankfurt, 24.04.2006 - 20 W 294/03

    Wohnungseigentum: Abbedingung des Einstimmigkeitserfordernisses bei baulichen

    Diese Feststellung muss nach Auffassung des Senats einem mit Ziel der Verpflichtung zur Unterlassung der störenden Nutzung betriebenen Verfahren vorbehalten bleiben (vgl. auch OLG Schleswig ZMR 2003, 709), ebenso wie eine aus einer ungerechten Kostenverteilung hergeleitete Beeinträchtigung in einem auf Änderung des Verteilungsschlüssels gerichteten Verfahren geklärt werden muss.
  • OLG Celle, 24.09.2003 - 4 W 138/03

    Wohnungseigentum: Zweckwidrige Nutzung einer verpachteten Gewerbeeinheit als

    Dies entspricht der herrschenden obergerichtlichen Rechtsprechung zum Wohnungseigentumsrecht (BayObLG WuM 1993, 558; NZM 1998, 335; vgl. zur Unzulässigkeit der Nutzung eines "Ladens als Sportstudio" aus jüngerer Zeit OLG Schleswig NZM 2003, 483).
  • KG, 13.02.2007 - 24 W 347/06

    Wohnungeigentum: Inhalt der Zweckbestimmung "Laden"; Überschreitung des

    Die Rechtsprechung geht indes dann nicht mehr von dem Betrieb eines Ladens aus, wenn nicht nur Getränke und Speisen zum Verkauf angeboten werden, sondern sich die Besucher auch zum Verzehr dieser Lebensmittel in den dafür eingerichteten Räumen aufhalten (KG, a. a. O.), wenn ein "Office- und Partyservice" mit regelmäßiger Zubereitung und Verabreichung warmer Mittagsmahlzeiten sowie warmer Speisen betrieben wird (Hanseatisches OLG Hamburg, a. a. O., Rdnrn. 15ff nach juris), wenn - ohne Festlegung bestimmter Nutzungsbeschränkungen - der Betrieb einer Kindertagesstätte oder eines "Schülerladens" bei Betreuung von bis zu 13 Kindern im Alter von 6 - 12 Jahren und in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr ausgeübt wird (KG NJW-RR 1992, 1102, Leitsatz sowie Rdnr. 9 nach juris) oder wenn in den Räumen ein Sportstudio betrieben wird (Schleswig-Holsteinisches OLG NZM 2003, 483, Rdnr. 5 nach juris).
  • OLG Braunschweig, 21.11.2003 - 2 W 155/03

    Einbeziehung der Kosten des selbständigen Beweisverfahrens in die

    Nach der Rechtsprechung des Senats (vgl. zuletzt grundlegend Beschluss vom 13.3.2002 2 W 21/02) erfasst die Kostenregelung eines zwischen den Parteien in einem Hauptsacheverfahren geschlossenen Vergleichs grundsätzlich auch die Kosten des vorangegangenen selbständigen Beweisverfahrens.
  • LG Itzehoe, 18.03.2021 - 11 T 17/20

    Fitnessstudio in einem Laden?

    In der Rechtsprechung wird deshalb auch der Betrieb eines Fitnessstudios in einer Einheit, die für den Betrieb eines Ladengeschäfts vorgesehen ist, als unzulässig angesehen (vgl. OLG Schleswig, Beschluss vom 12.08.2002 - 2 W 21/02 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 28.08.2002 - 3 Wx 166/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,3585
OLG Düsseldorf, 28.08.2002 - 3 Wx 166/02 (https://dejure.org/2002,3585)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 28.08.2002 - 3 Wx 166/02 (https://dejure.org/2002,3585)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 28. August 2002 - 3 Wx 166/02 (https://dejure.org/2002,3585)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3585) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Anspruch einer Wohnungseigentümergemeinschaft auf Geldentschädigung wegen Beseitigung einer Tanne ; Zulässigkeit einer baulichen Veränderung ; Voraussetzungen eines Wiederherstellungsanspruchs; Verletzung des gemeinschaftlichen Eigentums; Sondernutzungsrecht an einem ...

  • Judicialis

    WEG § 14; ; WEG § 22 Abs. 1; ; WEG § 43; ; WEG § 45; ; WEG § 47; ; FGG § 27; ; FGG § 29; ; FGG § 22; ; BGB § 249 S. 1; ; BGB § 251 Abs. 2 Satz 1; ; BGB § 823; ; BGB § 1004; ; BGB § 249; ; BGB § 251

  • rewis.io
  • rechtsportal.de

    Beeinträchtigung des gemeinschaftlichen Eigentums durch Entfernen eines Baumes

  • ibr-online

    Wiederherstellungsanspruch betreffend Gemeinschaftseigentum

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZM 2003, 483
  • FGPrax 2003, 11
  • ZMR 2003, 224
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht