Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 20.05.2008 - 14 Wx 22/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,1538
OLG Karlsruhe, 20.05.2008 - 14 Wx 22/08 (https://dejure.org/2008,1538)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 20.05.2008 - 14 Wx 22/08 (https://dejure.org/2008,1538)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 20. Mai 2008 - 14 Wx 22/08 (https://dejure.org/2008,1538)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1538) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • Kanzlei Prof. Schweizer

    WEG § 15
    Unbeaufsichtigter und unangeleinter großer Hund im Garten einer Wohnungseigentümergemeinschaft

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zurückweisung der Sache zur erneuten Verhandlung an das Landgericht der ersten Instanz i.R.d. Ausspruchs eines geografisch ausreichend klaren und vollstreckbaren Urteils; Pflichten des Hundehalters in einer Wohnungseigentumsanlage

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Hund (unangeleint) auf Gemeinschaftseigentum der WEG-Anlage

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Großer Hund darf sich nicht ohne Leine und nicht ohne Aufsicht im Gemeinschaftsgarten einer Wohnungseigentümergemeinschaft aufhalten; § 15 WEG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1004; WEG § 15 Abs. 2; WEG § 15 Abs. 3
    Pflichten des Hundehalters in einer Wohnungseigentumsanlage

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Großer Hund darf im gemeinsamen Garten nicht frei umherlaufen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Oberlandesgericht Karlsruhe (Pressemitteilung)

    Hund darf im gemeinsamen Garten einer Wohnungseigentümergemeinschaft nicht frei umherlaufen

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    WEG: Hund darf im gemeinsamen Garten einer Wohnungseigentümergemeinschaft nicht frei umherlaufen

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Mietrecht - Kein Freilauf für Hunde im gemeinsamen Garten!

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Leinenpflicht für Hund in gemeinsamem Garten

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Freier Auslauf für Bernhardiner-Mischling? - Nein, wenn im Garten einer Eigentümergemeinschaft kleine Kinder spielen

  • streifler.de (Zusammenfassung)

    WEG: Hund darf im gemeinsamen Garten einer Wohnungseigentümergemeinschaft nicht frei umherlaufen

  • diewohnungseigentuemer.de (Auszüge und Kurzanmerkung)

    Gemeinschaftsgarten als Hundeauslaufplatz tabu

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Zweifamilienhaus: Hund darf nicht im gemeinsamen Garten frei herumlaufen

Besprechungen u.ä. (3)

  • diewohnungseigentuemer.de (Auszüge und Kurzanmerkung)

    Gemeinschaftsgarten als Hundeauslaufplatz tabu

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Anleinpflicht für große Hunde auf dem gemeinschaftlichen Grundstück! (IMR 2008, 253)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Bestimmtheit des Antrags: Mehrfache Hinweispflicht des Gerichts im FG-Verfahren! (IMR 2008, 294)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2008, 1607
  • NZM 2008, 776
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 08.05.2015 - V ZR 163/14

    Wohnungseigentum: Mehrheitsbeschluss über Erlaubnis zum unangeleinten Spielen von

    In diesem Zusammenhang kann auch die grundsätzliche Angst oder Besorgnis einzelner Eigentümer, ein Hund könnte sie anspringen oder sonst belästigen und der Hundehalter oder Hundeführer könne seinen Hund mangels Leine nicht mehr zurückhalten, der Mehrheit der Wohnungseigentümer Veranlassung geben, im Rahmen einer Gebrauchsregelung eine generelle Anleinpflicht anzuordnen (vgl. zu einer Anleinpflicht im Rahmen einer Gebrauchsregelung i.S.d. § 15 Abs. 2 WEG OLG Hamburg, ZMR 2008, 151 sowie OLG Köln, ZMR 2009, 310; weitergehend für eine generelle Anleinpflicht auch ohne Beschlussfassung AG München, ZMR 2012, 307; ZMR 2013, 573; siehe auch OLG Karlsruhe, NZM 2008, 776 zu der Anleinpflicht bei einem "großen" Hund).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht