Rechtsprechung
   KG, 25.09.2008 - 8 U 44/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,3777
KG, 25.09.2008 - 8 U 44/08 (https://dejure.org/2008,3777)
KG, Entscheidung vom 25.09.2008 - 8 U 44/08 (https://dejure.org/2008,3777)
KG, Entscheidung vom 25. September 2008 - 8 U 44/08 (https://dejure.org/2008,3777)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3777) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ansprüche des Mieters im Falle einer Mehrfachvermietung im Rahmen einer Berufung; Gültigkeit und Rangwirkung kollidierender Verträge im Zusammenhang mit einer Mehrfachvermietung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Doppelvermietung; Mehrfachvermietung; Besitzeinräumung; Besitzveranlassung; Unmöglichkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 275 Abs. 1; BGB § 535 Abs. 1 Satz 1
    Ansprüche des Mieters im Falle der Mehrfachvermietung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Ansprüche des Mieters im Falle der Mehrfachvermietung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Ansprüche des Mieters im Fall der Mehrfachvermietung

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Doppelvermietung: Unmöglichkeit des Überlassungsanspruchs (IMR 2009, 79)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2009, 320
  • NZM 2008, 889 (Ls.)
  • ZMR 2009, 119
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • KG, 23.02.2015 - 8 U 52/14

    Geschäftsraummiete: Schadensersatzanspruch des Mieters bei Doppelvermietung;

    Im Falle der Doppelvermietung und Überlassung der Mietsache an den einen Mieter kann der andere Mieter Schadensersatz verlangen, wenn feststeht, dass der Vermieter die Mietsache nicht mehr vom besitzenden Mieter zurückerlangen kann (im Anschluss an BGH Urteil vom 12.03.2003 - XII ZR 18/00, BGHZ 154, 171; vgl. Beschluss des Kammergerichts vom 25.09.2008 - 8 U 44/08, NZM 2008, 889).

    Die kollidierenden schuldrechtlichen Erfüllungsansprüche der Mieter haben denselben Rang, ohne dass insoweit der Grundsatz der Priorität gilt (vgl. Senatsbeschluss vom 25.09.2008 - 8 U 44/08, NZM 2008, 889, Tz.1 m.w.N.).

    Hat aber der Vermieter - wie hier - einem der Mieter den Besitz an der Mietsache überlassen und ist dieser zuerst (oder noch) im rechtmäßigen Besitz der Mietsache, scheitert der Erfüllungsanspruch des anderen Mieters an § 275 Abs. 1 BGB jedenfalls dann, wenn feststeht , dass der Vermieter die Mietsache von dem besitzenden Mieter nicht mehr, z.B. durch Kündigung oder Leistung einer Abstandszahlung, zurückerlangen kann (vgl. BGH Urteil vom 12.03.2003 - XII ZR 18/00, BGHZ 154, 171 = NZM 2003, 476, Tz. 41; Senatsbeschluss vom 25.09.2008 - 8 U 44/08, a.a.O., Tz. 1 m.w.N; Bub/Treier/Kraemer/Ehlert, a.a.O., III.B., Rdnr. 2807 m.w.N.; Wolf/Eckert/Ball, a.a.O., Rdnr. 231; Münchener Kommentar/ Häublein, a.a.O., § 536 BGB, Rdnr. 25).

    Der Erstmieter kann vom Vermieter weiterhin die Einräumung des Besitzes verlangen, solange nicht auszuschließen ist, dass es dem Vermieter noch möglich ist, das Leistungshindernis durch Vereinbarung mit dem Zweitmieter, der bereits im Besitz der Mietsache ist, zu beheben (vgl. BGH Urteil vom 12.03.2003 - XII ZR 18/00, a.a.O.,Tz. 41; vgl. auch Senatsbeschluss vom 25.09.2008 - 8 U 44/08, a.a.O., Tz. 1; OLG Düsseldorf NJW-RR 1991, 137 m.w.N.).

  • OLG Dresden, 20.07.2010 - 5 U 1286/09

    Gewerberaum; Konkurrenzschutz; Mangel

    Eine anspruchsvernichtende Unmöglichkeit der Beseitigung der Konkurrenzsituation kann vom Senat aber erst dann angenommen werden, wenn der Schuldner des Anspruches, hier die Beklagte als Vermieter bei Rechtshängigkeit, darlegt und beweist, dass die Erfüllung ausgeschlossen ist (vgl. BGH, Urteil vom 12.03.2003, XII ZR 18/00, NJW 2003, 2158; KG, Beschluss vom 25.09.2008, 8 U 44/08, ZMR 2009, 119).
  • OLG Dresden, 04.05.2016 - 5 U 1286/09

    Rechte des Mieters von Gewerberäumen bei einer vertragswidrigen

    Eine anspruchsvernichtende Unmöglichkeit der Beseitigung der Konkurrenzsituation kann vom Senat aber erst dann angenommen werden, wenn der Schuldner des Anspruches, hier die Beklagte als Vermieter bei Rechtshängigkeit, darlegt und beweist, dass die Erfüllung ausgeschlossen ist (vgl. BGH, Urteil vom 12.03.2003, XII ZR 18/00, NJW 2003, 2158; KG, Beschluss vom 25.09.2008, 8 U 44/08, ZMR 2009, 119).
  • OLG Frankfurt, 10.09.2014 - 14 U 103/12

    Zu den Voraussetzungen für den Abschluss eines Vorvertrags

    Bei einer Doppelvermietung ist eine Unmöglichkeit der Besitzüberlassung erst dann anzunehmen, wenn feststeht, dass der Vermieter den Mietvertrag mit dem Dritten nicht kündigen oder durch Vereinbarung einer Abstandszahlung beenden kann (vgl. Bundesgerichtshof, Urteil vom 12. März 2003, NJW 2003, S. 2158 ff., juris Rn. 41; Urteil vom 20. Juni 1986, NJW 1986, S. 2822 ff., juris Rn. 22; Kammergericht, Urteil vom 25. September 2008, MDR 2009, S. 320, juris Rn. 1).
  • LG Wuppertal, 13.06.2013 - 9 S 245/12

    Doppelvermietung

    Ein möglicherweise gegebenes Unvermögen des Vermieters erlangt dann erst in der Zwangsvollstreckung Bedeutung (vgl. BGH XII ZR 18/00, KG 8 U 44/08, jeweils bei juris).2.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht