Weitere Entscheidungen unten: OLG Köln, 29.08.1989 | OLG Düsseldorf, 13.02.1990

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 19.12.1989 - 2 Ss (OWi) 442/89 - (OWi) 86/89 III   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,5086
OLG Düsseldorf, 19.12.1989 - 2 Ss (OWi) 442/89 - (OWi) 86/89 III (https://dejure.org/1989,5086)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 19.12.1989 - 2 Ss (OWi) 442/89 - (OWi) 86/89 III (https://dejure.org/1989,5086)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 19. Dezember 1989 - 2 Ss (OWi) 442/89 - (OWi) 86/89 III (https://dejure.org/1989,5086)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,5086) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NZV 1990, 324
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 04.03.1997 - Ss 71/97
    Diese Umstände, die eine kurze, wenn auch keine besonderen Anforderungen genügende Begründung der Ermessensentscheidung erfordern, liegen insbesondere vor, wenn der Verteidiger in der Hauptverhandlung anwesend war (BayObLG bei Göhler NStZ 1990, 75) und der Sachverhalt trotz des Fernbleibens des Betroffenen ohne weiteres hätte aufgeklärt werden können (OLG Düsseldorf VRS 78, 465).
  • BayObLG, 18.02.1997 - 2 ObOWi 49/97

    Keine Anordnung persönlichen Erscheinens bei langer Anreise ohne Ausschöpfung

    Diese Überprüfung kann nur erfolgen, wenn das Urteil die vorgetragenen oder in sonstiger Weise erkennbaren Umstände, die das Ausbleiben entschuldigen könnten, vollständig aufführt und zugleich darlegt, wieso das Amtsgericht diese Umstände als zur Entschuldigung des Betroffenen nicht ausreichend ansieht (vgl. BayObLG VRS 61, 48 ; OLG Düsseldorf VRS 78, 465, 466).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 29.08.1989 - Ss 427/89 - 198   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,4386
OLG Köln, 29.08.1989 - Ss 427/89 - 198 (https://dejure.org/1989,4386)
OLG Köln, Entscheidung vom 29.08.1989 - Ss 427/89 - 198 (https://dejure.org/1989,4386)
OLG Köln, Entscheidung vom 29. August 1989 - Ss 427/89 - 198 (https://dejure.org/1989,4386)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,4386) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verfahrensrüge wegen Verhandlung in Abwesenheit eines Verteidigers trotz Gebotenheit der Anwesenheit wegen der Schwere der Schuld und der Schwierigkeit der Sachlage

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1990, 2481 (Ls.)
  • NZV 1990, 324
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BayObLG, 11.10.1989 - RReg. 1 St 276/89
    Zur Auslegung des Begriffs »Schwere der Tat« vgl. auch OLG Celle (Beschluß Ä 1 Ss 5/88 Ä v. 21.1. 88, in AnwBl 1989, 103 = MDR 1988, 1075 ) und OLG Köln (Beschluß Ä Ss 427/89 Ä 198 Ä v. 29.8. 89, in VRS 78, 117).
  • LG Bonn, 22.01.2016 - 21 Qs 72/15

    Aufrechterhaltung der Pflichtverteidigerbestellung trotz Änderung der

    Zum einen handelt es sich um ein vorbereitendes Sachverständigengutachten, dessen Inhalt sich in der Hauptverhandlung noch ändern kann und das bisher nur auf beschränkter Faktengrundlage erstellt werden konnte, und zum anderen reicht allein die Tatsache, dass ein Sachverständigengutachten notwendig war, um die Frage der Schuldfähigkeit zu klären, für das Vorliegen einer schwierigen Sach- und Rechtslage aus, da es in diesem Fall auf die Kenntnis der Akten ankommt (OLG Köln, Beschl. v. 29.08.1989 - Ss 427/89 - 198; OLG Hamm, Beschl. v. 22.04.2002 - 2 Ws 88/02).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 13.02.1990 - 5 Ss (OWi) 16/90 - (OWi) 19/90 I   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,6352
OLG Düsseldorf, 13.02.1990 - 5 Ss (OWi) 16/90 - (OWi) 19/90 I (https://dejure.org/1990,6352)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 13.02.1990 - 5 Ss (OWi) 16/90 - (OWi) 19/90 I (https://dejure.org/1990,6352)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 13. Februar 1990 - 5 Ss (OWi) 16/90 - (OWi) 19/90 I (https://dejure.org/1990,6352)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,6352) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NZV 1990, 324 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 27.07.1995 - 5 Ss OWi 258/95

    Führen eines Kfz in vorschriftswidrigem Zustand

    In sachlicher Hinsicht erfüllt er diese Aufgabe, wenn nach seinem Inhalt kein Zweifel über die Identität der Tat entstehen kann, wenn mithin feststeht, welcher Lebensvorgang erfaßt und geahndet werden soll (vgl. BGHSt 23, 336; Senatsbeschluß vom 13. Februar 1990 in VRS 79, 36 = wistra 1990, 284 = NZV 1990, 324 (LS); OLG Karlsruhe in NStZ 1986, 321 ; Bay0bLG in VRS 62, 131 ; OLG Schleswig in NStZ 1981, 355 ; OLG Zweibrücken in StV 1982, 564; OLG Hamm in VRS 60, 50; Kurz in KK, 0WiG, § 66 Rdnr. 38; Göhler, 0WiG, 11. Aufl., § 66 Rdnr. 11 und 38 ff.; Rebmann/Roth/Herrmann, 0WiG, 2. Aufl., § 66 Rdnr. 25).
  • OLG Düsseldorf, 25.01.1995 - 5 Ss OWi 450/94
    In sachlicher Hinsicht erfüllt er diese Aufgabe, wenn nach seinem Inhalt kein Zweifel über die Identität der Tat entstehen kann, wenn mithin feststeht, welcher Lebensvorgang erfaßt und geahndet werden soll (BGHSt 23, 336, 340; Senatsbeschluß vom 13. Februar 1990 - 5 Ss (OWi) 16/90 (Owi) 19/90 I -m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht