Rechtsprechung
   LG Bochum, 24.03.1992 - 9 S 472/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,15197
LG Bochum, 24.03.1992 - 9 S 472/91 (https://dejure.org/1992,15197)
LG Bochum, Entscheidung vom 24.03.1992 - 9 S 472/91 (https://dejure.org/1992,15197)
LG Bochum, Entscheidung vom 24. März 1992 - 9 S 472/91 (https://dejure.org/1992,15197)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,15197) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NZV 1993, 196
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Bochum, 29.10.2002 - 9 S 147/02
    Grundsätzlich sind die Kosten eines Sachverständigengutachtens zur Feststellung des Schadensumfanges erstattungsfähig, unabhängig davon, ob dieses Gutachten -ganz oder teilweise- (ggf. aufgrund von Fehlern des Schadensgutachters) unbrauchbar ist oder nicht (vgl. Urteil der Kammer vom 24.03.1992 - veröffentlicht in NZV 1993, 196 - OLG Hamm NZV 1994, 393 = VersR 1995, 843 [OLG Hamm 19.05.1994 - 5 U 127/93] ; OLG Hamm NZV 1999, 377; OLG Hamm NZV 2001, 433 [OLG Hamm 08.05.2001 - 27 U 201/00] ; Geigel, Der Haftpflichtprozeß, 22. Aufl., Kapt.4 Rdnr. 101; Palandt, BGB , 60. Aufl., § 249 Rdnr.22 ).

    Zudem ist der beauftragte Sachverständige nicht Erfüllungsgehilfe des Geschädigten (vgl. dazu: Urteile der Kammer vom 24.03.1992 := NZV 1993, 196 und vom 14.06.1994 AZ. 9 S 71/94 ; OLG Hamm NZV 1999, 377).

  • OLG München, 24.06.2020 - 10 U 2526/20

    Schadensersatzansprüche wegen Sach- und Vermögensschäden nach einem

    Ausnahmen bestehen in Fällen außergewöhnlich grober Fehlbegutachtung (LG Bochum NZV 1993, 196), Offensichtlichkeit des Mangels (OLG Düsseldorf SP 2007, 366), wobei bloße Erkennbarkeit nicht genügt nicht (Eggert VA 2007, 215 [218]) oder wenn die Unrichtigkeit auf falschen Angaben des Auftraggebers oder einem kollusiven Zusammenwirken mit dem Gutachter beruht (OLG Hamm OLGR 2001, 319 = NZV 2001, 433 = DAR 2001, 506 = VRS 101 [2001] 169; OLG Saarbrücken zfs 2003, 308 = MDR 2003, 685 = OLGR 2003, 107; KG DAR 2003, 318 und VerkMitt.
  • LG Bochum, 14.06.1994 - 9 S 71/94

    Anspruch auf Schadensersatz nach einem Verkehrsunfall über einen vorprozessual

    Nach ständiger Rechtsprechung der Kammer (vgl. z.B. Urteil der Kammer vom 24.03.1992 - veröffentlicht in NZV 1993, 196 m.w.Nw.) sind auch die Kosten eines unbrauchbaren Gutachtens erstattungsfähig, weil dem Geschädigten etwaige Fehler des für die Schadensberechnung hinzugezogenen Sachverständigen nicht zurechenbar sind und dieser im Rahmen der Schadensabwicklung nicht Erfüllungsgehilfe des Geschädigten ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht